Sind wir doch mal ehrlich, ab und zu will man einfach nur das Gehirn abschalten, keine Gedanken über die Handlung oder Geschichte machen und einfach die Action Szenen, die ständigen booom, peng, peng und andere Explosionen genießen, ohne darüber Gedanken zu machen, wer war jetzt der Mörder und wie ist die Tat durchgeführt worden und wer hat mit wem eine Beziehung gehabt. Ja auch solche Filme und Serien gibt es, aber Hand aufs Herz, das ist gar nicht mein Fall.

Tja das sind aber die Elemente, die eine gute Krimi Serie nicht ausmachen. Eine gute Krimi Serie muss eine nivellierende Mischung zwischen Spannung, Handlung, Geschichte, Nervenkitzel, ein kleines bisschen Action, das Unerwartete und sinnvolle Nebensequenzen aufweisen und genau da schlägt die Krimi Serie „Lie to me“ in die Kerbe und zwar ganz gewaltig.

Bei dieser Krimi Serie geht es gar nicht um booom, peng, peng und Action lastige Szenen die ständig in Amerika produziert werden, sondern es geht darum, das der Täter oder die Zeugen sich bei der Befragung durch den Ermittler selber verraten und manchmal durch Unachtsamkeit eine Tat selbst gelöst wird.

Wie kommt es zu Stande, das der Täter sich selber verrät ? Da spielen sehr viele Faktoren eine sehr wichtige Rolle. Stellen Sie sich mal folgendes Bild vor, es ist ein Mord geschehen und ein vermeintlicher Täter wurde gefasst, aber es gibt keine Zeugen, keine handfesten Beweise, man vermutet, das dieser Täter eventuell in Frage kommen könnte, da er in der Tatzeit anwesend war. Jetzt wird dieser vermeintlicher Täter in das Verhörzimmer gebeten und die Befragung durch einen Polizisten oder Ermittler fängt an.

Quelle: https://tinyurl.com/3hkjz2mr

Überall sind Kameras vorhanden, links, rechts, hinten, oben, von vorne, überall Kameras wo man hin schaut. Es wird alles aufgezeichnet und jeder Blickwinkel wird erfasst und die Befragung ist dann irgend wann vorbei. Jetzt kommt die geniale Krimi Serie „Lie to me“ zum Zugzwang.

Der ehemaliger Polizist Cal Lightman gespielt von Tim Roth ist ein führender Forscher im Bereich „Täuschungs-Aufdeckung“. An seiner Seite ist die Psychologin Dr. Gillian Foster gespielt von Kelli Williams. Beide gründen gemeinsam eine Detektiv-Agentur und helfen der Polizei ein paar knifflige Fälle zu lösen, natürlich für eine kleine Gage, die die Stadt bezahlt.

Jeder Täter, jeder Zeuge, jede befragte Person, kommt immer auf die Fragestellung und Situation an, lügt, täuscht oder sagt eben die Wahrheit aus. Dabei spielen die Tonlage der Stimme, Gestik, Mimik, Augenblickwinkel, ob die Schultern hängen oder normal aufrecht sind, Finger- und Handbewegungen, Mundwinkel, Herzschlag, Puls und andere körperlichen Merkmale eine entscheidende Rolle.

Der Cal achtet bei einer Befragung genau auf diese körperlichen Merkmale und kann anhand von prozentualen Bewertungssystemen und der fachlichen Kompetenz von der Psychologin Dr. Gillian Foster ganz genau sagen, ob der Befragte gelogen hat oder die Wahrheit ausgesprochen hat. Zu 100 % kann er es nicht mit dieser Methode, aber ein hoher Prozentsatz gibt zumindest ihm die Gewissheit, das da irgend was nicht stimmen könnte.

Dann wird ein zweites mal befragt oder es werden entsprechende Fangfragen oder eventuell eine Falle gestellt, um den Täter doch noch zu überführen, je nach Situation und Lage. Gleichzeitig müssen die Polizisten auch entsprechende Beweise finden, um den Täter dingfest zu machen. Die Polizisten und die Detektei-Agentur arbeiten sozusagen Hand in Hand.

Inzwischen gibt es von dieser soliden Krimi Serie „Lie to me“ 3 Staffeln mit insgesamt 48 Episoden. Ob eine 4. Staffel geplant ist, da bin ich leider überfragt, aber wünschen würde ich es mir schon, denn diese Krimi Serie setzt einen anderen Ansatz und die Umsetzung bzw. die Darstellung ist sehr solide gemacht und es gefällt mir persönlich sehr.

Sie werden überrascht sein, wie manch ein Täter lügt oder versucht zu täuschen, aber der Cal sieht alles. Ich finde es gut, das mal ein anderer Ansatz angegangen wird in Krimi Genre. Es ist was anderes und es macht Lust zuzuschauen, wie manch ein Täter überführt wird bei einer Befragung. Sie werden wirklich erstaunt darüber sein, wie manch ein Täter alles erdenkliche versucht, um nicht im Gefängnis zu landen. Es sind Millisekunden, das beispielsweise bei einer Frage der Mundwinkel nach oben zeigt und der Täter sich dabei selber verrät oder ähnliches.

Sowohl die Kameras als auch Cal sehen alles. „Smiley“

Ich hoffe Ihnen hat mein kleiner Artikel über die solide Krimi Serie „Lie to me“ gefallen.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

#Krimi, #Krimiserie, #Detektiv, #Lüge, #lie, #crime, #police, #Polizei, #Ermittlung, #überführt