Stellen Sie sich bitte folgendes vor, es ist was ganz ganz schlimmes passiert. Dabei ist eine geliebte Person von Ihnen auf eine bestialische Art und Weise umgebracht worden. Auf der einen Seite trauern Sie, weil diese Person Ihnen sehr viel bedeutet hat und auf der anderen Seite haben Rachegelüste, Wut und Hass zugleich die Oberhand übernommen. Sie wollen unbedingt den Täter erwischen, der diese geliebte Person ohne mit der Wimper zu zucken umgebracht hat und von Ihnen gerissen hat. Es ist wirklich absolut schrecklich, was da passiert ist !

Das Problem ist, das in einer Demokratie und in einem Rechtsstaat die Selbstjustiz nicht erlaubt ist, aber Ihre Gefühle, Emotionen und andere psychische Aspekte sind so derbe zum schwanken gebracht worden durch diese bestialische Tat gegenüber der geliebten Person, das die Nerven einfach komplett blank liegen. Sie können nicht mehr atmen, Sie können nicht mehr denken, Sie schauen nur noch in die Leere rein, Gefühle sind tot, Emotionen existieren nicht mehr.

Das ist das perfide Ergebnis wenn man Schuldgefühle und Rachegelüste miteinander emotionstechnisch betrachtet vermischt. Das ist gefühlstechnisch betrachtet so eine explosive perverse Mischung, das man mit allem rechnen muss. Man hat einfach je nach Person und Situation nicht mehr die Kontrolle über sich. Sie müssen sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, Ihnen wird auf gut Deutsch gesagt, das Brett unter Ihren Füßen schnell weggezogen. Ihr Leben ist komplett am …. Da geht nichts mehr. Es ist nur noch Leere da.

Genau darum geht es in diesem genialen Krimiroman „Ohne Schuld“ von Charlotte Link. Nur eine kurze Beschreibung, damit Sie zumindest einen kleinen Überblick bekommen. Ein wolkenloser Sommertag, die Hitze drückt aufs Land. Im Zug von London nach York zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. Sie entkommt in letzter Sekunde. Zwei Tage später: Eine junge Frau stürzt mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat. Sie ist sofort bewusstlos. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Die Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, aber die Tatwaffe ist dieselbe.

Sie merken anhand der sehr kurzen Beschreibung, dieses Buch hat wirklich eine explosive Mischung in sich. Da geht es richtig zur Sache, das können Sie sich gar nicht vorstellen, einfach abartig was da noch für Fälle passieren werden. Übrigens dieses Buch ist eine Kate-Linville-Reihe, das heißt die Hauptermittlerin ist die Polizistin Kate Linville vom North Yorkshire Police Department.

„Ohne Schuld“ von Charlotte Link ist das 3. Buch dieser Reihe und ich kann nur sagen echt richtig gut geschrieben. Am Ende dieses Meisterwerkes war ich richtig sprachlos. Da sind Spannungsspitzen in diesem Buch, die haben es wirklich in sich. Man muss in manch einer Situation schon heftigst schlucken, weil die Szene einfach nur derbe brutal umschrieben worden ist, wo man wirklich denkt „krass ist das abartig heftig man, was da gerade passiert ist!“.

Brutalität und Grausamkeit auf einer nicht vorstellbare Art, gepaart mit Spannung und Nervenkitzel und dann noch vermischt mit nicht kontrollierbaren Gefühlen und Emotionen. Wenn das mal keine krasse Mischung ist, was dann bitteschön ? Ich kann Charlotte Link nur noch meine aufrichtige Gratulation zukommen lassen. Tolle Arbeit, toller Schreibstil, super Buch, extrem gute Szenen, verdammt gute Handlung, ein super Endprodukt. Mehr gibt es nichts zu sagen für diese Performance.

Hier ein paar nette Rezensionen, damit Sie einen kleinen Überblick bekommen.

User Vielleserin sagt, ich zitiere: „Auch der dritte Teil mit Kate Linville, die Scotland Yard verlassen hat und nun bei der North Yorkshire Police anfängt,, hat mich restlos begeistert. Noch bevor Kate ihre Heimatstadt und damit ihre neue Arbeitsstelle erreicht wird sie in einen neuen Fall hineingezogen. Auf zwei Frauen wird unabhängig voneinander ein Anschlag verübt, offensichtlich vom gleichen Täter. Allerdings findet sich nirgendwo eine Verbindung zwischen den Opfern. Die eine Hausfrau, die andere Lehrerin, und doch ahnt Kate, dass es einen Zusammenhang geben muss bzw die Opfer etwas verschweigen. Während Kate nach der Verbindung sucht, agiert der Täter weiter ohne dass auch zu diesen Taten ein Zusammenhang zu erkennen ist. Es sind Kapitel eingeschoben, in denen ein Mann von einem russischen Jungen berichtet, den er und seine Frau adoptiert hatten. Eine erschütternde Geschichte ‚nebenher‘, die einen neugierig weiterlesen lassen. Kurze Kapitel, die spannend und damit zügig zu lesen sind, halten den Leser bis zum Schluß bei der Stange, denn erst dann erfährt man, wie das alles zusammenhängt. Charlotte Link in Bestform! Mit Kate Linville ist ihr eine richtig tolle Protagonistin gelungen.“

User Andrea T. sagt, ich zitiere: „Super spannendes Buch – wie eigentlich alle Bücher von Charlotte Link. Habe dem neuen Buch ziemlich entgegen gefiebert und wurde nicht enttäuscht. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Danke, liebe Charlotte Link.“

User JOKO sagt, ich zitiere: „Das neue Buch von Charlotte Link „Ohne Schuld“ lohnt sich auf jeden Fall zu lesen. Ein spannender Fall,der bis kurz vorm Ende nicht durchschaubar ist. Die Spannung bleibt während des Lesens auf hohem Niveau, sodass man immer weiterlesen möchte. In einem Zug wird auf eine Frau geschossen und kurz danach erleidet eine junge Frau einen Fahrradunfall durch ein über den Weg gespanntes Seil, außerdem wird noch auf sie geschossen. Haben diese Fälle etwas gemeinsam und wenn, was steckt dahinter. Die Auflösung dieses Falles geht weit in die Vergangenheit zurück und offenbart ein schreckliches Geheimnis, dass den damals agierenden Personen sehr gefährlich werden kann.“

Sie merken anhand der wenigen Kommentare, die Leute sind wirklich total begeistert von diesem super Buch. Echt klasse Arbeit, muss ich schon sagen.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler ! )

Ein wolkenloser Sommertag, die Hitze drückt aufs Land. Im Zug von London nach York zielt ein Fremder mit einer Pistole auf eine Frau. Sie entkommt in letzter Sekunde. Zwei Tage später: Eine junge Frau stürzt mit ihrem Fahrrad, weil jemand einen dünnen Draht über den Weg gespannt hat. Sie ist sofort bewusstlos. Den folgenden Schuss hört sie schon nicht mehr. Die Frauen stehen in keiner Verbindung zueinander, aber die Tatwaffe ist dieselbe. Kate Linville, neu bei der North Yorkshire Police, wird sofort in die Ermittlungen hineingezogen. Sie kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur und gerät selbst in tödliche Gefahr. Denn der Täter, der eine vermeintliche Schuld rächen will, gibt nicht auf. Quelle: https://amzn.to/3vK0yOM

Ich hoffe Ihnen hat diese kurze Buchvorstellung gefallen. Falls Sie dieses Buch noch nicht gelesen haben, unbedingt kaufen und lesen, es lohnt sich.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke vielmals das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#book, #read, #Krimi, #crime, #truecrime, #Buch, #lesen, #abartig, #heftig, #Krimibuch, #Roman, #Amazon, #Google, #ebooks