Meine lieben Mitleserinnen und Mitleser, heute möchte ich Ihnen gegenüber kein Krimi Buch und auch keine Krimi Serie vorstellen, sondern lediglich meine eigenen Gedanken und Sichtweisen aufs Papier bringen. Das hat folgende Gründe, wieso ich heute diesen Entschluss gefasst habe.

Wie Sie wissen bin ich ein Krimi Buch bzw. ein Krimi Serien Liebhaber – nicht umsonst existiert dieser Blog, denn in diesem Blog geht es nur um Krimis jeglicher Art. Alles wo es virtuell um ein Mord geht, eine Leiche zerstückelt wird oder jemand mit einem Eispickel durch gelöchert wird, das liebe ich ungemein. Jetzt werden Sie wahrscheinlich denken „dieser Autor tickt doch selber nicht richtig, wenn man virtuell diese schrecklichen Dinge und Sachen mag.“

Zunächst einmal halten wir folgendes fest. Ich bin sehr wohl in der Lage zwischen Realität und virtuelle Gedanken mehr als deutlich zu unterscheiden. Das heißt mir ist mehr als genug bewusst, das ich in der realen Welt niemandem was antun darf und auch kein Lebewesen verletzen darf. Mein absolut sauberes polizeiliches Führungszeugnis bestätigt das, das ich weder irgend jemanden geschlagen habe, noch irgend jemanden ermordet habe oder irgend eine Person im realen Leben verletzt habe.

Laut Gesetz und Rechtsprechung in einer Demokratie bzw. in einer Rechtsstaatlichkeit darf man niemanden ermorden, verletzen oder anderweitig Leid zufügen, sonst bekommt man heftigst Ärger von der Justiz. Das ist mir durchaus bewusst und deswegen tue ich niemandem was an, weder einer kleinen Fliege, noch irgend einer Person oder einem anderen Lebewesen. Ich bin im wahren Leben friedlich und tue niemanden was an. Bin im realen Leben absolut ein zivilisierter und zuvorkommender Bürger, achte alle Gesetze und bin bis hin zu den Spitzen friedlich eingestellt.

Im realen Leben würde ich niemals jemanden umbringen oder auf irgend eine Art und Weise Leid zufügen oder irgend wie anders verletzen. Mein Gewissen und menschlicher logischer Verstand sagt mir „bringe niemanden um, denn das ist nicht richtig und es ist der falsche Weg Gewalt anzuwenden.“

Was meine Gedanken und virtuelle Vorgehensweise betrifft, das ist auf einem anderen Blatt geschrieben. Wie ich schon bereits sagte, ich liebe es wenn virtuell in einem Krimi Buch oder in einer Krimi Serie jemand bestialisch umgebracht wird. Das hat aber jetzt nichts mit einer Krankheit oder einer psychischen Störung oder ähnliches meinerseits zu tun, das sind lediglich nur meine Gewaltfantasien, die ich virtuell in einem Buch oder in einer Serie auslebe. Alles passiert im Kopf, in meinen Gedanken, nicht im realen Leben.

Ich finde es virtuell betrachtet absolut faszinierend, wenn ein Mörder sein Opfer beispielsweise zerstückelt oder eiskalt ohne ein Gewissen zu haben mit einer Waffe einfach so platt macht. Das liebe ich virtuell sehr und deswegen lese ich grundsätzlich Krimi Bücher und schaue mir Krimi Serien an.

Wenn das im realen Leben passieren würde, ich wäre selbstverständlich traurig und entsetzt über die jeweilige Tat und würde den echten Mörder verachten. Denn niemand hat im realen Leben das Recht dazu einem anderen Lebewesen das Leben wegzunehmen. Das ist mir mehr als genug bewusst.

Was meine Gedanken und meine virtuellen Vorstellungen und Fantasien so machen, der Name sagt schon alles, es sind lediglich Gedanken und virtuelle Vorstellungen. Ich lebe diese entsetzliche Vorstellungen aus, aber eben wie schon gesagt in einem Krimi Buch oder in einer Krimi Serie und nicht im echten Leben.

Es bereitet mir eine große Freude, wenn virtuell jemand umgebracht wird oder anderweitig verletzt wird. Das heißt aber nicht, das ich diese schreckliche Angelegenheit im wahren Leben jemandem wünsche, im Gegenteil.

Ich liebe es wenn virtuell in einem Krimi Buch beispielsweise der Mörder mit einem Eispickel das Opfer mehrfach durch sticht und das Blut regelrecht runter fließt. Wie schon gesagt – virtuell. Ich mag es sehr, wenn in einer Krimi Serie alle Schandtaten des Mörders detailliert aufgezeigt werden, denn diese Schandtaten kann und darf ich persönlich im realen Leben nicht ausleben.

Aber eine Krimi Serie oder ein Krimi Buch gibt mir die Möglichkeit virtuell genau das auszuleben, ohne im realen Leben jemanden zu verletzen. Meine virtuellen gewaltigen Fantasien werden durch solche Bücher befriedigt und ich fühle mich nach einem guten Krimi Buch richtig gut.

Es ist faszinierend zu sehen, wie ein Ermittler den Mörder überführt und ein Gerichtsmediziner die Tat rekonstruiert. Ich liebe es wenn ein Psychologe oder ein Profiler den Täter durch Fragestellungen oder anderweitige Techniken in die Enge führt. Ich mag es wenn in einem Streit die eine Schwester die andere Schwester durch eine Affekthandlung mit einem Kerzenständer heftigst übern Kopf zieht und so zu einer Mörderin wird – aber wie schon gesagt, alles eben virtuell.

Sie merken selber, das alles sind lediglich nur meine virtuellen Fantasien und meine persönlichen virtuellen Gedanken. All diese schreckliche Sachen und Dinge lebe ich im realen Leben nicht aus. Im virtuellen Sinne betrachtet bin ich der Teufel in Person, da schlachte ich jeden ab und bringe jeden um und liebe Mörder, aber im realen Leben tue ich niemandem was an und würde niemals irgend jemanden verletzen. So was würde mir niemals im wahren Leben in den Sinn kommen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen gegenüber einigermaßen den Unterschied verdeutlichen zwischen Realität bzw. wahres Leben und virtuelle Gedanken bzw. virtuelle Fantasien. Ich hoffe Sie haben jetzt von mir kein falsches Bild bekommen, nur weil ich Krimi Bücher und Krimi Serien abgöttisch liebe und es toll finde, wenn in einem Buch jemand umgebracht wird.

Bitte verzeihen Sie mir vielmals, wenn ich meine Gedanken auf eine ehrliche Art und Weise versucht habe aufs Papier zu bringen. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder ein ehrliches feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen, bis morgen in alter Frische.

#crime, #truecrime, #police, #read, #Krimi, #Krimibuch, #Krimiserie, #Polizei, #Mord, #Serienkiller, #gun, #Waffe