Die neue Max Bischoff Reihe vom Schriftsteller Arno Strobel ist gestartet und zwar mit einem sehr lauten Paukenschlag (neue Reihe findet in Köln statt). Es ist kaum auszuhalten, aber es verschwinden einfach ständig junge kleine Mädchen. Es sind von Fall zu Fall sehr viele Fragen offen, man hat kaum Anhaltspunkte um den Täter zu finden oder zumindest einigermaßen zu lokalisieren.

Die neue Max Bischoff Reihe handelt von einem Fallanalytiker, der in der Polizeihochschule Köln die neuen Rekruten und Polizisten unterrichtet. Alle wollen so gut sein wie Max, denn Herr Bischoff ist bekannt wie ein bunter Hund. Er hat damals in der Abteilung KK 11 in Düsseldorf (3 Bücher der alten Reihe) die schwierigsten Fälle gelöst und die jeweiligen Serienkiller mit seiner analytischen Vorgehensweise festnehmen können.

Ein neuer Fall zur Zeit bereitet ihm extrem große Kopfschmerzen, denn auf der einen Seite hat man schon wieder fast keine Anhaltspunkte und auf der anderen Seite besteht die Möglichkeit, das dieser Fall mit einem anderen vergangenen Fall in Verbindung gebracht werden könnte.

Die bisherigen Beweise und Informationen verhärten sich, so das man von einem Serienvergewaltiger oder gar von einem Serienkiller ausgehen muss. Das ist das schlimmste Szenario was einem Fallanalytiker oder einem Polizisten passieren kann. Man hat keine Anhaltspunkte und so ein sadistischer psychisch kranker Täter hat es auf junge kleine Mädchen abgesehen.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Seine Zeit beim KK 11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt Fallanalytiker Max Bischoff an der Polizeihochschule in Köln neu an. Bildet die aus, die so gut werden wollen wie er. Aber die Fälle finden ihn trotzdem.

Als ihn der Vater der seit sechs Jahren verschwundenen Leni Benz um Hilfe bittet, will Max sofort ablehnen. Aber er merkt, dass er es nicht kann. Zu viele Fragen sind ungeklärt im Fall der Grundschülerin, die auf dem Schulweg verschwand und nie mehr gesehen wurde.

Doch wieso taucht jetzt Lenis Ranzen wieder auf, steht an seinem Platz in ihrem Elternhaus, als sei nichts geschehen? Wie kann das sein, nach all der Zeit? Und vor allem: Weshalb gibt es so viele Parallelen zu einem aktuellen Fall? Max begibt sich auf die Spur des Täters.

Hörprobe

Quelle: https://bit.ly/3tsiN95

Buchvorstellung

Quelle: https://bit.ly/3nXKfdK

eigene Meinung

Zunächst einmal muss ich Ihnen mitteilen, das die Max Bischoff Reihe nicht neu ist, denn diese Reihe hatte schon einmal 3 Bücher gehabt, allerdings im Bereich KK 11 in Düsseldorf. Da aber dieser Fallanalytiker das Thema Düsseldorf und die jeweiligen vergangenen Akten ad acta gelegt hat und nach Köln umgezogen ist, fängt sozusagen eine neue Max Bischoff Reihe an.

Aus diesem Grund kann man ruhig diese Reihe als Band 1 betiteln, da die Umgebung bzw. die Ortschaft neu ist. Neue Ortschaft, neue Umgebung, neuer Arbeitsplatz, ein anderes Arbeitsfeld, neues Leben und deswegen kann man getrost von einer neuen Reihe schreiben.

Für einen Familienvater ist die Welt vor ca. 6 Jahren komplett zerstört worden. Der Grund ist, das seine kleine Tochter auf dem Schulweg von einem Fremden entführt wurde. Durch diese Tat hat man die Bretter unter den Füßen des Vaters regelrecht weggezogen. Es gibt keine Leiche, man hat keine Anhaltspunkte, man weis nicht wo die kleine Tochter sein könnte, man weis einfach gar nichts. Spurlos verschwunden. Jeder Hinweis führt ins Leere.

Für ein Familienvater muss das die Hölle auf Erden sein, wenn die eigene kleine Tochter verschwindet und man keinerlei Anhaltspunkte hat. Ich will gar nicht wissen was so ein Vater in diesem Augenblick fühlt und welche Gedanken durch die Gehirnwindungen kreisen. Jeden Tag diese Schmerzen zu ertragen, das nagt sicherlich an der Psyche und man verzweifelt langsam aber sicher.

Wie krank muss man im Kopf sein, um sich auf junge kleine unschuldige Mädchen als Täter zu fixieren ? Diese kleinen Mädchen sind unschuldig, können sich nicht wehren, haben keine Lebenserfahrung und so ein kranker Spinner hat nichts besseres zu tun, als solche kleine Mädchen zu entführen und seine kranke Phantasien auszuleben. Oh man Gott bin ich gerade wütend auf diese Bastarde, das können Sie sich gar nicht vorstellen.

So ein sadistisches Tier vergewaltigt und misshandelt die unschuldigen wehrlosen kleinen Mädchen und wenn sie nicht spuren dann tötet er sie gnadenlos und schmeißt sie weg wie ein Stück Müll. Das ist krank, das ist einfach nur abartig, das ist eine bestialische Vorstellung, kaum zu ertragen.

Herr Strobel hat wieder einmal ein klasse Thriller Buch geschrieben. Die Handlung ist perfekt inszeniert, das Buch liest sich wie immer sehr angenehm, der Schreibstil ist eben typisch Arno Strobel sehr gut umgesetzt, die Vorgehensweise und die Denkweise des Fallanalytikers ist sehr interessant dargestellt worden.

Spannung ist ohne Ende vorhanden und innerhalb der Handlung werden hier und da ein paar nette Wendungen auftauchen und am Ende gibt es noch eine fette Überraschung für den Leser. Wirklich echt toll geschrieben, muss ich schon sagen.

Im Prinzip kann man getrost ruhig erwähnen, einfach dieses Buch kaufen, lesen, genießen. Alles passt perfekt. Perfektionismus und der hohe Detailgrad in einem Buch darzustellen, das kann Herr Strobel sehr gut. Man hat es in seinen vergangenen Werken auch schon gemerkt, das dieser Kerl ein wahrhaftig guter Schriftsteller ist. Von mir eine klare Kaufempfehlung.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar überzeugende Meinungen, damit Sie einen kleinen Überblick bekommen.

User Herbie 85 sagt, ich zitiere: „Ich habe alle Bücher von Arno Strobel und muss sagen dass sein neues Werk sich wieder nahtlos einreiht in alle seine vorherigen klasse Bücher. Ich habe es in einer reichlichen Woche gelesen und musste mich teilweise zwingen aufzuhören da früh der Wecker klingelte. Eine klare Empfehlung für alle Freunde von Thrillern mit klasse Geschichte, super Charakteren und überraschenden Wendungen voller Spannung. Nur zu empfehlen!“

User JuliaWevelsiep sagt, ich zitiere: „Ich bin wieder mal sehr begeistert. Endlich ist Max Bischoff wieder da. Das Buch war wieder absolut spannend und sehr gut geschrieben. Ich hatte die ganze Zeit Gänsehaut beim Lesen. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Die Story war sehr packend.“

User Amazon Kunde sagt, ich zitiere: „Also erst einmal muss ich sagen: der Kauf hat sich auf jeden Fall gelohnt. Buch war spannend, wenn auch nicht so wie die vorherigen. Habe schon früh gewusst, wer der Täter ist, das habe ich normalerweise bei einem Strobel nicht. Ich hätte mir auch vorab eine Triggerwarnung gewünscht. Ist doch harter Tobak der hier thematisiert wird.“

User Sandra sagt, ich zitiere: „Max Bischoff kannte ich schon aus der Trilogie Tiefe Narbe,kalte Angst und Toter Schrei. Da hatte mich Arno Strobel als Autor schon mehr als geflashed. Mörderfinder – die Spur der Mädchen ist sein aktuellsten Werk. Er hat in seinem letzten Teil der Trilogie der Polizeiarbeit den Rücken gekehrt. Nun ist er Dozent an der Uni um Polizeischüler auszubilden. Doch dann wird er mitten in einen Fall hinein katapultiert. Ein 10 jähriges Mädchen verschwand vor 6 Jahren, mit ihr noch 2 Kinder … und der alter schlägt wieder zu. Es liest sich so spannend, Schlaf wird überbewertet und das Buch durchgelesen. Wirklich sehr zu empfehlen.“

Also die Max Bischoff Reihe ist schon was feines, muss ich ehrlich zugeben. Spannung findet man hier definitiv. Nervenkitzel ist so oder so vorhanden und eine tolle Handlung wird meistens mit Sahne und einer Kirsche gegenüber dem Leser serviert. Wer Krimis mag und aus kriminologischer Sicht total auf Tod, Leid, Schmerz und ähnliche Dinge steht, der kommt an Herr Arno Strobel nicht dran vorbei.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Seine Zeit beim KK 11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt Fallanalytiker Max Bischoff an der Polizeihochschule in Köln neu an. Bildet die aus, die so gut werden wollen wie er. Aber die Fälle finden ihn trotzdem. Als ihn der Vater der seit sechs Jahren verschwundenen Leni Benz um Hilfe bittet, will Max sofort ablehnen. Aber er merkt, dass er es nicht kann. Zu viele Fragen sind ungeklärt im Fall der Grundschülerin, die auf dem Schulweg verschwand und nie mehr gesehen wurde. Doch wieso taucht jetzt Lenis Ranzen wieder auf, steht an seinem Platz in ihrem Elternhaus, als sei nichts geschehen? Wie kann das sein, nach all der Zeit? Und vor allem: Weshalb gibt es so viele Parallelen zu einem aktuellen Fall? Max begibt sich auf die Spur des Täters. Quelle: https://amzn.to/2R0LGvM

Ich hoffe dieser kleine Artikel hat Ihnen gefallen. Es wäre schön wenn Sie in den nächsten Tagen das Thriller Buch „Mörderfinder – die Spur der Mädchen“ kaufen, denn diese Investition lohnt sich ungemein, weil das Buch wirklich extrem gut geschrieben worden ist. Es wird Ihnen gefallen, mir hat es super gefallen.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Ein Tipp nebenbei! Das Wetter an diesem Wochenende wird echt sehr schön, sonnig und warm. Gehen Sie raus, eine Runde spazieren, eine Runde Fahrrad fahren und genießen Sie die frische Luft. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #book, #lesen, #read, #Krimi, #Thrillerbuch, #police, #Polizei, #Fallanalytiker, #truecrime, #Misshandlung, #Ermittlungen, #Opfer