Kennst du deinen Nachbarn ? Ist dein Nachbar wirklich so nett wie er sich gibt und zeigt ? Was weist du überhaupt von deinem Nachbarn ? Man unterhält sich ab und zu mal am Zaun miteinander, aber langt diese Unterhaltung dafür, um zu behaupten, das man den Nachbarn dadurch dann besser kennt ?

Der Nachbar lächelt und grüßt regelmäßig freundlich, ist aber diese Freundlichkeit echt gemeint oder nur gespielt ? Du kannst niemandem trauen, denn der Schein trügt. Nur weil der Nachbar dich anlächelt, heißt es noch lange nicht, das der Nachbar auch wirklich nett und freundlich ist !

Man beobachtet sich heimlich gegenseitig. Man will unbedingt wissen, wie tickt der Nachbar so und was hat dieser Nachbar vor ? Ist dieser Nachbar eine Gefahr für meine Familie und mich ? Kann ich dem Nachbarn trauen oder täuscht die heile Fassade ? Wer sagt die Wahrheit und wer lügt ? Ist alles tatsächlich so, wie es dargestellt wird ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Phoebe Millers Ehe ist am Ende. Sie verlässt ihr Haus nur noch selten, doch ihr fällt auf, dass seit einer Weile ein alter, rostiger Wagen in ihrer Straße steht. Sie fühlt sich beobachtet, doch warum sollte jemand ausgerechnet sie ausspionieren?

Eines Tages zieht nebenan eine neue Familie ein – mit dem achtzehnjährigen Jake, von dem Phoebe sich von Anfang an angezogen fühlt. Die beiden kommen einander näher, und Phoebe achtet nicht mehr auf das verdächtige Auto. Damit aber bringt sie sich in höchste Gefahr.

nette Buchvorstellung ( ab Minute 04:00 )

Quelle: https://bit.ly/33MnQqi

Interview mit der Autorin Allison M. Dickson ( auf Englisch )

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=lRwai8c3seU

eigene Meinung

Tja es ist nicht alles rosig mit den ganzen Nachbarn nicht wahr ! Man meint vielleicht „ich habe einen netten und freundlichen Nachbarn“ und dabei stellt sich nach einer weile heraus, das dieser Nachbar ein Soziopath ist und nicht mehr ganz auf der Höhe tickt.

Der Nachbar lächelt dich an, spricht ein paar nette Worte mit dir und sobald die Kamera ausgeschaltet ist, bringt dieser Nachbar einfach Leute um, weil es ihm Spaß macht. Nur weil jemand lächelt, heißt es noch lange nicht, das diese Person tatsächlich auch nett ist. Es gibt auch böses Lächeln.

Ein Lächeln oder eine nette Kommunikation miteinander kann auch täuschen. Du weißt im Endeffekt gar nichts von deinem Nachbarn. Du hast keine Ahnung wie dieser Typ tickt. Darum geht es in diesem Buch. Es geht um Täuschungen, Manipulationen und Lügen. Der Schein trügt massiv. Traue niemandem, denn das kann dein Tod bedeuten.

Du kannst niemandem trauen, nicht mal einen Millimeter. Spätestens an diesem Punkt muss ich der Autorin Allison Dickson einen riesen Lob zukommen lassen. Die Frau hat einen gewaltigen Thriller hin geknallt, boah alter Verwalter, da geht es richtig zur Sache.

Ich meine die Autorin spielt mit menschlichen Gedanken, als wäre das ein Klacks für sie. Sie manipuliert den Leser so sehr und so intensiv, das einem echt die Spucke weg bleibt und ganz ehrlich, das finde ich so geil. Ich liebe es wenn die Schriftsteller den Leser voll im Griff haben.

Ich mag es sehr, wenn die Schriftsteller den Leser so lenken können und so manipulieren können, wie es ihnen gefällt und am Ende gibt es auch noch eine nette Überraschung, mit dem niemand gerechnet hat.

Es ist faszinierend zu sehen wie man mit passenden Worten den Leser in die Enge treiben kann. Manchmal sind Worte mächtiger als die Visualisierung an sich. Denn zu den Worten kommen noch die eigenen Gedanken und Vorstellungen hinzu, eine explosive Mischung wie ich finde.

Ich kann leider nicht viel verraten über das Thriller Buch „Die gefährliche Mrs. Miller“, nur soviel dieses Thriller Buch wird Ihnen die Leviten lesen und zwar gewaltig und das finde ich gut so. Dieses Buch liest sich sehr angenehm, flüssig und ist extrem spannend aufgebaut. Die Spannung frisst Sie innerlich auf und das ist genial gemacht.

Ich liebe es wenn ein Schriftsteller die Leser in einer bestimmte Richtung lenken, aber nicht einfach in die Hand nehmen und in eine bestimmte Richtung ziehen, sondern mit passenden und manipulativen Worten und Sätzen eben. Genau dies gelingt Allison Dickson sehr gut.

Man kann auch brutale, gefährliche und grausame Bücher schreiben, ohne irgend welche Gewaltexzesse darzustellen. Es muss nicht immer sein, das hier mal ein Arm abgehackt wird oder der Kopf abgeschnitten wird oder einfach massiv Blut fließt, nein, es geht auch anders.

Also ich werde diese Frau definitiv in Zukunft näher beobachten, denn das Thriller Buch „Die gefährliche Mrs. Miller“ ist einfach nur genial geschrieben. Wer auf Herzrasen steht, den Puls mal so richtig durch pushen möchte und die Venen ordentlich durch pusten möchte, der kommt an diesem Buch nicht dran vorbei.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar überzeugende Rezensionen für Sie, damit Sie einen kleinen Überblick sich verschaffen können.

User Sabrina Kasche sagt, ich zitiere: „… Die Charaktere waren außerordentlich gut gewählt. Phoebe selbst hab ich gleich ins Herz geschlossen und auch ihr Mann war unglaublich lieb und besorgt. Die neuen Nachbarn waren mir – bis auf Ron – auch sofort sympathisch.

Spannungsmäßig kommt der Leser hier definitiv auf seine Kosten. Im Schlussteil gibt es eine große Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Zwar habe ich mir persönlich das Ende ganz anders gewünscht, aber ich war dennoch zufrieden. Ein spannender Plot, der mich bestens unterhalten hat. Tolle Charaktere runden das ganze ab und machen das Buch zu einem echten Pageturner!“

User C. P. sagt, ich zitiere: „Der Schreibstil ist leicht zu lesen und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Die Charaktere waren gut beschrieben, ich konnte sie mir deutlich vorstellen und Sympathie sowie Antipathie entwickeln. Mir hat „Die gefährliche Mrs. Miller“ gut gefallen. Wer es nicht übermäßig blutig und brutal mag, wird hier gut unterhalten, denn dieser Thriller kommt ohne übertriebene Gewalt aus.“

User Yvonne Schauch sagt, ich zitiere: „… Dieses Buch spielt mit vielen thrillerüblichen Versatzstücken: Da ist die vereinsamte junge Frau, die mit ihrem Leben hadert, ein enttäuschter Ehemann, eine dysfunktionale Familie mit undurchsichtigen Motiven und die große Unbekannte, die in all dies hineinspielt. Ich hatte während der Lektüre wiederholt das Gefühl, alles irgendwie irgendwo schon einmal gelesen zu haben – doch ganz ehrlich?

Das macht nichts. Denn der Roman ist trotz der Déjà-vus ein handwerklich solide gemachter, kurzweilig und spannend erzählter Thriller, der mir einige unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Deshalb mein Fazit, es wird vielleicht nicht das Thriller-Rad neu erfunden, aber für einen gemütlichen Sonntag auf der Couch ist das Buch allemal zu empfehlen.“

User Jeanette Lube sagt, ich zitiere: „… Der Schreibstil der Autorin Allison Dickson gefällt mir echt gut. Ich war sofort in der Handlung des Geschehens und muss offen gestehen, dass ich nicht Phoebes Leben führen möchte, ich fand sie nicht sonderlich sympathisch. Was führt sie nur für ein seltsames Leben? Wer ist die Person, die in dem Wagen in ihrer Straße sitzt?

Beobachtet diese Person sie und wenn ja, warum? Und was ist das für eine seltsame neue Familie, die nebenan eingezogen ist? Und dann geschieht ein Unglück. Was ist hier nur los? Ich hatte die ganze Zeit wirklich keine Ahnung, obwohl ich die ganze Zeit mitgerätselt habe. Es gibt hier jede Menge Geheimnisse, die echt düster sind. Es handelt sich um einen spannenden, aufregenden, fesselnden und packenden Thriller, der mich so in seinen Bann zog, dass ich ihn kaum aus den Händen legen konnte.

Am Ende saß ich dann ziemlich sprachlos da, denn mit diesem Ende habe ich keinesfalls gerechnet. Lest selbst und ihr werdet erleben, dass euch dieses Buch auch packen wird! Ich hatte wunderbare Lesestunden und kann euch dieses Buch sehr gern weiterempfehlen!“

Ich habe Ihnen nicht zuviel versprochen. Dieses Buch ist wirklich der Knaller. Es wird Sie so dermaßen in sein Bann ziehen und Sie nie mehr los lassen. Tolle Arbeit, hat mir tierisch gefallen. Ich habe es mit jeder Zelle von meinem Körper so richtig genossen.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Phoebe Millers Ehe ist am Ende. Sie verlässt ihr Haus nur noch selten, doch ihr fällt auf, dass seit einer Weile ein alter, rostiger Wagen in ihrer Straße steht. Sie fühlt sich beobachtet, doch warum sollte jemand ausgerechnet sie ausspionieren? Eines Tages zieht nebenan eine neue Familie ein – mit dem achtzehnjährigen Jake, von dem Phoebe sich von Anfang an angezogen fühlt. Die beiden kommen einander näher, und Phoebe achtet nicht mehr auf das verdächtige Auto. Damit aber bringt sie sich in höchste Gefahr. Quelle: https://amzn.to/3ydDiK6

Ich hoffe die kurze Vorstellung von Phoebes Leben hat Ihnen gefallen. Gehen Sie am Besten heute noch zu einem Buchhändler Ihres Vertrauens und besorgen Sie sich dieses Buch schleunigst. Kaufen, lesen, genießen – jeder Cent ist hier gut aufgehoben.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Thrillerbuch, #books, #read, #lesen, #Täuschung, #Manipulation, #Lügen, #Nachbarn