In jeglicher Form haben wir Menschen überall leider Vorurteile gegenüber andere. Auch gegenüber ältere Menschen haben wir leider unsere Vorurteile. Dann tauchen Sachen und Dinge auf wie zum Beispiel ach die alten Leute sind doch senil, die können nicht mehr klar denken oder der liegt ja mit einem Bein im Grab schon drin, der taugt doch nichts mehr oder ähnliches eben.

Aber ich vergewissere Ihnen gegenüber, das auch ältere Menschen in ihrem hohen Alter immer noch was auf dem Kasten haben. In Grafschaft Kent gibt es eine luxuriöse Seniorenresidenz mit dem Namen Coopers Chase.

Jeden Donnerstag passiert im Puzzlezimmer dieser Residenz was ganz besonderes. Joyce, Elizabeth, Ron und Ibrahim treffen sich jeden Donnerstag. Alle beziehen schon ihre Rente, die Idylle dieser Residenz ist einfach nur noch atemberaubend schön und man muss nicht mehr Arbeiten und kann das restliche Leben einfach nur noch in vollen Zügen genießen.

Aber diese vier älteren Personen, die denken gar nicht aufs aufhören. Die eine ist eine ehemalige Geheimdienstmitarbeiterin, der andere ist ein ehemaliger Gewerkschaftsführer und der nächste ist ein ehemaliger Psychiater. Nur weil sie an die 80 ran kommen, heißt es noch lange nicht, das sie nicht in der Lage wären klar zu denken !

Diese vier älteren Personen kümmern sich nämlich in ihrem Club jeden Donnerstag um ungelöste Kriminalfälle. Selbst der Chefinspektor der örtlichen Polizeidirektion ist vom Scharfsinn und die Denkweise der Senioren angetan. Eines Tages passiert vor der Haustüre der Senioren ein eiskalter Mord.

Das lassen sich die vier Senioren nicht zweimal sagen und nehmen die ersten Spuren auf, um den tatsächlichen Mörder zu finden. Und damit beginnt auch schon die eigentliche Geschichte.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Man möchte meinen, so eine luxuriöse Seniorenresidenz in der idyllischen Grafschaft Kent sei ein friedlicher Ort. Das dachte auch die fast achtzigjährige Joyce, als sie in Coopers Chase einzog. Bis sie Elizabeth, Ron und Ibrahim kennenlernt oder, anders gesagt, eine ehemalige Geheimagentin, einen ehemaligen Gewerkschaftsführer und einen ehemaligen Psychiater.

Sie wird Teil ihres Clubs, der sich immer donnerstags im Puzzlezimmer trifft, um ungelöste Kriminalfälle aufzuklären. Als dann direkt vor ihrer Haustür ein Mord verübt wird, ist der Ermittlungseifer der vier Senioren natürlich geweckt, und selbst der Chefinspektor der lokalen Polizeidienststelle kann nur über ihren Scharfsinn staunen.

InShot

Quelle: https://bit.ly/3uW7ZS9

kurze Buchvorstellung

Quelle: https://bit.ly/33SwNi4

eigene Meinung

Also zunächst einmal finde ich es grundsätzlich nicht in Ordnung, das man ständig und überall irgend welche Vorurteile hat. Lasst doch einfach die Leute so leben, wie sie leben möchten, Punkt, aus. Solange sie niemanden was tun und sich an die Gesetze halten ist doch alles in Ordnung. Warum also Vorurteile, verstehe ich gar nicht. Ist doch reine Zeitverschwendung.

Schraubt eure Vorurteile etwas runter, dann wird die Welt sich schon zu einem besseren verändern. Kommen wir zum Thema Kriminalroman „Der Donnerstagsmordclub“ von Richard Osman. Eine so hoch professionelle und teils sogar richtig lustige Unterhaltung in einem Krimi habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Also der Chefinspektor der lokalen Polizeidirektion hatte schon recht, wenn er gesagt hat, diese vier Senioren haben einen extrem hohen Scharfsinn. Da kann sich manch ein Polizist von diesen vier Senioren eine große Scheibe abschneiden.

Ich verrate Ihnen nicht, was diese vier Senioren so alles machen, aber es ist erstaunlich zu sehen, wie sie vorgehen, wie sie denken, wie sie die ganzen Zusammenhänge logisch und sinngemäß erklären und wie man gewisse Sachen und Dinge im Blick hat.

Und dann tauchen plötzlich solche Fragen auf wie zum Beispiel was hat der Bauunternehmer mit Coopers Chase zu tun, steckt eventuell Geld und Einfluss im Spiel oder wieso wurde der Bauunternehmer umgebracht ? Hatte der Bauunternehmer etwa Schulden oder waren seine Finger zu tief im Dreck drin ?

Oder ist gar nicht der Bauunternehmer der Schuldige sondern eine ganz andere Person ? Diese Seniorenresidenz war mal früher ein Kloster. Hat die Vergangenheit des Klosters zugeschlagen oder ist alles lediglich nur ein Zufall gewesen ? Wer steckt dahinter und wieso wurde ausgerechnet der Bauunternehmer umgebracht ?

Ich kann nur noch sagen unbedingt lesen, denn Sie werden in diesem Kriminalroman auf eine faszinierende und geniale Art und Weise unterhalten. Super spannende Handlung, extrem faszinierende Vorgehensweise der vier Senioren, tolle Perspektiven und gewisse Wendungen und Denkanstöße sind ebenfalls vorhanden.

Mich hat dieses Buch umgehauen, weil es so sehr spannend war und ich wollte unbedingt wissen, wie es denn nun weiter geht. Es ist sehr gut geschrieben und es liest sich sehr angenehm. Trotz dessen das dieses Buch relativ dick ist, flutscht alles rucki zucki runter.

Von mir bekommt dieses Kriminalroman definitiv eine Kaufempfehlung, denn die extrem spannende Handlung haut einem so richtig um. Klasse Buch, super Arbeit des Schriftstellers, ich war sehr positiv angetan von diesem Buch.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar nette Meinungen, damit Sie einen kleinen Überblick bekommen.

User Madam Mim sagt, ich zitiere: „Ich denke, dass ich gerade einen 2. Teil bestellen wollte, sagt genug. Vergnügliche, leichte Unterhaltung mit sympathischen Charakteren.“

User maskedbookblogger sagt, ich zitiere: „… Doch dann nach ungefähr 100 Seiten war ich in der Geschichte drin. Ich konnte mich sehr schnell mit den vier Charakteren aus dem Buchclub anfreunden. Jeder der Figuren ist mit viel Liebe zum Detail entworfen worden. Außerdem kann man Joyce, Liz, Ron und Ibrahim nur lieben. Ihre humorvolle, typisch britische und sarkastische Art werden hervorragend dargestellt. Deswegen musste ich des öfteren in diesem Buch auch über einzelne Aussagen der Figuren lachen.

Hinsichtlich der Spannung kann ich sagen, dass die Spannungskurve exponentiell steigt. Zu Beginn zieht sich eher die Handlung und es ist wenig spannend. Aber je mehr man im Buch voranschreitet, desto spannender wird es. Besonders zum Schluss steigt die Spannung auf ihren höchsten Punkt, bedingt durch zahlreiche unerwartete Wendungen, die man als Leser in keiner Weise erwartet hätte. Nun bin ich gespannt, wie es mit dem Donnerstagsmordclub weitergehen wird.

Ich fände es toll, wenn der zweite Band aus einer der Perspektiven der anderen Mitglieder geschildert wird. Das wäre bestimmt spannend und man könnte die anderen Figuren noch besser kennenlernen. Obwohl ich den Anfang des Buches nicht so mochte, fand ich den restlichen Teil des Buches einfach grandios. Natürlich bietet dieses Buch nicht so viel Spannung, wie man es von einem Thriller kennt. Der Kriminalroman zeichnet sich eher durch viel Humor, liebenswerte Charaktere und einen spannenden Fall aus. Ich freue mich schon auf Band 2!“

User Anett Heincke sagt, ich zitiere: „… Zu Beginn habe ich mich etwas schwer getan mit dem Buch. Aber dann habe ich mich darauf eingelassen und je weiter ich gelesen habe, desto mehr hat es mir gefallen. Es ist mit viel schwarzem Humor geschrieben, ich musste oft lachen. Aber es gibt auch immer wieder sehr tiefgründige Szenen und Gedanken der Senioren, die am Ende ihres Lebens Menschen und Freunde in ihrem Umfeld verlieren, auf normale und tragische Art und Weise. Das war sehr traurig und es kamen bei mir einige Tränchen.

Der Schreibstil ist sehr gut und man kann zügig lesen. Die Kapitel sind relativ kurz und jedes hat einen anderen Handlungsstrang. Durch die wechselnden Perspektiven lernt man einige Personen besser kennen. Joyce’s Kapitel sind in Form eines Tagebuchs geschrieben und direkt an den Leser gerichtet. Sie schildert die Geschehnisse aus ihrer Sicht. Alles zusammen hat mir letztendlich sehr gut gefallen. Ich empfand das Buch auch sehr emotional, gerade in Bezug auf die Senioren und ihr Leben. Das Cover finde ich ganz toll, very british.“

User MemmiHH sagt, ich zitiere: „… Für mich ein großartiges Buch, tolle Geschichte, spannender Krimi, herrliche Charaktere – was will man mehr. Das Buch hält, was das Cover verspricht, perfekte britische Erzähltradition. Hut ab übrigens auch vor der Übersetzerin, der ironische und hintergründige Witz kommt wirklich hervorragend rüber. Man sollte den britischen Humor, viele Figuren und Erzählstränge mögen, dann wird das Buch zu einem wahren Lesevergnügen. Das Ende lässt auf mehr Fälle für den rüstigen und umtriebigen Donnerstagsmordclub hoffen – ich kann es kaum erwarten!“

Anhand der verschiedenen Meinungen kann man wunderbar erkennen, das dieses Kriminalroman echt gut geschrieben ist. Ich habe es genossen und Sie werden ebenfalls von diesem Buch begeistert sein, davon bin ich felsenfest überzeugt. Kaufen, lesen und sich so richtig unterhalten lassen, macht tierisch Spaß.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Man möchte meinen, so eine luxuriöse Seniorenresidenz in der idyllischen Grafschaft Kent sei ein friedlicher Ort. Das dachte auch die fast achtzigjährige Joyce, als sie in Coopers Chase einzog. Bis sie Elizabeth, Ron und Ibrahim kennenlernt oder, anders gesagt, eine ehemalige Geheimagentin, einen ehemaligen Gewerkschaftsführer und einen ehemaligen Psychiater.

Sie wird Teil ihres Clubs, der sich immer donnerstags im Puzzlezimmer trifft, um ungelöste Kriminalfälle aufzuklären. Als dann direkt vor ihrer Haustür ein Mord verübt wird, ist der Ermittlungseifer der vier Senioren natürlich geweckt, und selbst der Chefinspektor der lokalen Polizeidienststelle kann nur über ihren Scharfsinn staunen. Quelle: https://amzn.to/3bzrLuK

Ich hoffe Ihnen hat die kurze Buchvorstellung „Der Donnerstagsmordclub“ von Richard Osman gefallen. Ich bin überzeugt davon, das die Handlung in diesem Buch Sie total begeistern wird. Am Anfang muss man eine gewisse Hemmschwelle bzw. Langatmigkeit überwinden, aber dann geht es so richtig zur Sache.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Senioren, #lustig, #lachen, #Unterhaltung, #Kriminalroman, #police, #Polizei, #Mord, Ermittlungen, #ColdCase