Gerichtsmediziner Dr. Fred Abels vierter Fall hat es in sich und zwar gewaltig. Ein kleines Mädchen wird schwerst misshandelt. Sie hat Frakturen, Knochenbrüche, Blutergüsse, Schnittwunden und andere schlimme Dinge auf dem ganzen Körper verteilt. Ganz schlimm anzusehen, wie dieses kleine unschuldige Mädchen zugerichtet wurde. Dieses kleine Mädchen ist die Nichte von der langjährigen Kollegin Sabine Yao.

Auf Grund dieses akuten Falles ist das Verhältnis der beiden Ärzte gerade massiv angespannt. Ein kleiner Funken und es wird zwischen den beiden förmlich explodieren. Während Herr Dr. Abel sich um den Fall mit dem misshandelten Mädchen kümmert, meldet sich sein alter Freund, der Privatermittler Lars Moewig bei Dr. Abel.

Herr Moewig berichtet Dr. Abel, das in einem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche entdeckt wurde. Es war ein großer Zufall, das man diese Leiche überhaupt entdeckt hatte. Die Leiche war nämlich in einem Boxsack eingenäht gewesen.

Durch Nachforschungen und Befragungen von verschiedenen Zeugen und andere Informationen führen die Ermittlungen in eine Schattenwelt und zwar in eine Schattenwelt der libanesischen Drogen Clans.

Diese libanesischen Drogen Clans sind bekannt dafür, das man weder Gefangene macht noch dürfen irgend welche Zeugen überleben. Egal ob es jung oder alt ist, keiner darf den Geldfluss stören. Schließlich geht es um Millionen Beträge und darauf will keiner verzichten. Mit Drogengeschäften sei es mit Heroin oder Kokain werden zig Millionen von Euro umgesetzt.

Für manch einer ist dieses Geschäft sehr lukrativ, aber leider ist dieses Geschäft auch mit entsprechenden Risiken verbunden. Bei dem geringsten Fehler besteht häufig die Möglichkeit das man entweder im Gefängnis landet oder gar durch Mitbewerber erschossen wird.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt.


Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig. Quelle: https://amzn.to/3p6HRBW

Schriftsteller liest aus seinem Buch

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=AkaP3H27CT0

Schriftsteller stellt sein Buch vor

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=f7qEin-3d84

eigene Meinung

Das entsprechende Clans einen gewaltigen an der Klatsche haben, das ist mehr als genug bekannt. Man liest ja zahlreiche Berichte in den verschiedenen Zeitungen oder Online Magazine darüber. Da wird sehr viel detailliert darüber berichtet. Was der Wahrheit entspricht oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Aber das man kein Halt macht vor kleinen unschuldigen Mädchen oder irgend welche Leichen in Boxsäcke einnäht, das ist schon eine kranke Vorstellung. Wie kommt man überhaupt auf die Idee eine Leiche in ein Boxsack rein zu nähen ?

Das manch ein Krimineller eine heftige Fantasie besitzen, das hat die Geschichte mehr als genug gezeigt. Aber wieviele Schrauben im Kopf müssen locker gewesen sein, um überhaupt auf die Idee zu kommen eine Leiche in ein Boxsack rein zu nähen ? Das ist richtig krank Alter.

Das geht mir nicht in die Birne rein, für mich unvorstellbar, aber anscheinend rennen da draußen ein paar psychisch schizophrene Leute rum, die so eine kranke Phantasie besitzen ! Eine andere vernünftige Erklärung gibt es dafür nicht.

Wie Sie ja wissen ist Michael Tsokos wirklich ein Gerichtsmediziner im wahren Leben. Der hat massig reale Quellen zur Verfügung, um geniale Bücher daraus zu schreiben. Und einer dieser super Bücher ist nun mal „Zerrissen“.

Ich gehe mal schwer davon aus, wenn es überall mit truecrime betitelt wird, das dieser Fall oder ein ähnlicher Fall tatsächlich so oder ähnlich sich abgespielt hat. Zum Buch kann man nur noch sagen, echt nicht für schwache Nerven geeignet.

Man merkt das ein Gerichtsmediziner diese Bücher schreibt, denn es werden detaillierte menschliche Körperanatomie beschrieben und manchmal tauchen dann Szenen auf, wo man echt kurz eine Schnappatmung bekommt.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Ich lese die Bücher von Herrn Tsokos sehr gerne, weil er sich kein Blatt vorm Mund nimmt und alles und jede Szene genau beschreibt. Seine Fälle sind hoch interessant und die entsprechenden Ermittlungsansätze sind total glaubhaft rüber gebracht worden.

An die Krimi Neulinge unter uns, wenn Sie schon mit Krimis frisch anfangen möchten, dann fangen Sie bitte nicht mit Tsokos Büchern an, denn diese sind besonders brutal und grausam umschrieben worden.

Aber wenn Sie ein Bärenfell besitzen und entsprechende Erfahrung mit Krimis schon gemacht haben, ja da würde ich dann sagen Sie kommen nicht an Tsokos Bücher dran vorbei. Denn die Abel Reihe ist hoch spannend geschrieben und total faszinierend zugleich.

Die Abel Reihe liest sich sehr gut, hat total spannende Ansätze, extrem hoch interessante Haupthandlungen und super Ermittlungsansätze, die Lust machen auf mehr.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar verschiedene Meinungen, damit Sie einen kleinen Überblick für sich verschaffen können.

User ConnyGerhard sagt, ich zitiere: „Wieder ein mitreißender spannendes und von Michael Tsokos. Ich habe das Buch in 2 Tagen durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Mir hat sehr gut gefallen, dass es nicht nur um einen Fall ging, sondern mehrere total verschiedene Fälle bearbeitet wurden.

Man merkt die Fachkenntnisse des Autors, was das Buch (wie schon die anderen von Michael Tsokos vorher) von den „normalen“ Krimis unterscheidet. Bei aller Begeisterung für das Buch konnte ich jedoch nicht vergessen, dass die Fälle nicht aus der Luft gegriffen wurden, sondern, dass es Menschen gibt, die so verbrecherischen und skrupellos sind.“

User Zven sagt, ich zitiere: „Nach dem letzten Herzfeld Roman (Abgefackelt, eine Enttäuschung) und nach Abel 3 (Zerbrochen, für mich konnte dieser Teil auch nicht überzeugen) bin ich an dieses Buch trotzdem nicht voreingenommen herangetreten.

Und ich wurde nicht enttäuscht, das Buch ist spannend bis zum Schluss und hält einen gut auf Trapp durch den Aktualitätsbezug. Ich finde es kann an Abel 1 und 2 (Zerschunden; Zerbrochen) anknüpfen. Ein sehr gutes Buch aus den Reihen. Wer schon alle Berlin-Krimi-Serien gesehen hat wird sicher viele Stereotypen wiedererkennen. Ich habe 4 Blocks nach Staffel 1 nicht mehr weiter geschaut. Für alle anderen klare Empfehlung. Wieder ein gelungenes Buch.“

User Eva 13 sagt, ich zitiere: „Hatte in den letzten Tagen noch keine Zeit das Buch zu lesen, aber bisher waren alle Bücher von Tsokos, und ich habe alles von ihm, super spannend und ich geh fest davon aus, das es mit diesem Buch nicht anders ist und ich freue mich drauf.“

User Amazon Kunde sagt, ich zitiere: „Ich bin unlängst auf Herrn Tsokos aufmerksam geworden, als ich von einem Youtuber die Reihe von Rechtsmedizinvideos sah. Abseits der einfühlsamen,detaiilierten Schreibweise fand ich die Geschichte des Buches sehr gut (auch weil diese eine truecrime story ist). Das Buch selber habe ich durch geschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich werde mir definitiv weitere Teile bestellen. Bin begeistert.

User Julia sagt, ich zitiere: „Mit dem vierten Band der Abel-Reihe hat mich Tsokos nochmal abgeholt! Sehr spannende Story, wenn auch wieder mit vielen Nebenschauplätzen. Indirekt ist mir eine Erzählung beruflich nicht neu, sodass ich dieses Mal „Dichter“ dran war. Das offene Ende lässt Spielraum für eigene Vermutungen oder einen fünften Band!“

Ich habe ja schon bereits erwähnt, der Typ sitzt direkt an der Quelle und kann von echten und wahren Morden berichten. Das macht er auch in seinen genialen Büchern und deswegen liebe ich ja seine Bücher so sehr. Die meisten Schriftsteller erfinden, der Herr Tsokos kann mit wahren Begebenheiten punkten.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt.

Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig. Quelle: https://amzn.to/3p6HRBW

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung „Zerrissen“ von Herrn Michael Tsokos gefallen. Sie sollten unbedingt die Abel Reihe näher betrachten. Ich gehe schwer davon aus, das diese Reihe Ihnen auf jeden Fall gefallen wird.

Aber wie schon gesagt, nicht für Krimi Neulinge geeignet.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #truecrime, #Thrillerbuch, #lesen, #Gerichtsmediziner, #Ermittlungen, #police, #Polizei, #Clans, #Drogen, #read, #books