Die amerikanische Anti-Drogen-Politik ist gescheitert. Mit mehreren Milliarden US-Dollar hat man es nicht geschafft diese Seuche entgültig zu besiegen. Die mexikanischen Kartelle haben ihre Produktion um das vielfache gesteigert und überfluten den Süden von USA mit massig Mengen an Heroin, Kokain, Fentanyl und andere synthetische Drogen.

Die Personen, die sich inzwischen süchtig an Heroin oder Kokain bekennen und auch sind, diese Zahl ist in den letzten Monaten und Jahren um das vielfache gestiegen. Es ist keine Seltenheit mehr, das man mitten in der Öffentlichkeit auf der Straße einen Schuss gibt. Sogar vor Kinderaugen macht man inzwischen kein Halt mehr. Es wird überall gespritzt bis zum geht nicht mehr. Nur dieses eine Gefühl zählt, nur dieser eine Schuss zählt, alles andere wird ausgeblendet.

Manchmal ist dieser Schuss der berühmte goldene Schuss, manchmal um einfach high zu werden. Der berühmte US-Dogenfahnder Art Keller steht vor seiner größten Herausforderung. Es ist sogar soweit gekommen, das innerhalb der US-Regierung eine gewisse Unterwanderung statt gefunden hat. Man weis nicht wer die Strippen im Hintergrund zieht. Es geht um Geld, Macht und Einfluss.

Art Keller geht auf Spurenjagd. Seine Bemühungen führen ihn auf die Spur des legendären Drogenbosses Adan Barrera. Er ist verschwunden und man weis nicht wo er sich gerade aufhält. Art macht bei seinen Untersuchungen noch eine verheerende Entdeckung. Es geht nicht nur um Tonnen an Drogen, es geht auch um eine Unmenge an Waffengeschäfte, die eine so chatastrophale Dimension erreicht hat, das einem echt die Spucke im Halse stecken bleibt.

Stellen Sie sich vor, als Kunde gehen Sie in Europa in ein Einkaufszentrum und kaufen ganz normal Lebensmittel ein. Es ist nichts weltbewegendes und auch was ganz normales für uns. Aber es macht schon ein Unterschied, das man in einem normalen Einkaufszentrum in den USA eine Waffe kaufen kann, als wäre das eine stinknormale Milchpackung.

Soweit ist es gekommen. Zwei Sachen haben die Oberhand inzwischen in Amerika übernommen, einmal die Drogen und einmal die Waffen. Im Hintergrund fließen die Milliaden an US-Dollar hin und her und keiner bekommt mit, wer was abkriegt und um wieviel es sich an Summen handelt.

Drogenbosse leben in einem Luxus, das kann sich ein Normalsterblicher gar nicht vorstellen. Weitere Ermittlungen heben hervor, das der eigentliche Feind von einer ganz anderen Richtung kommt, mit dem niemand gerechnet hätte.

Man ist inzwischen an einem Punkt angelangt, das man zwischen Gut und Böse nicht mehr unterscheiden kann. Art hat ins Wespennest gestochen mit seinen Ermittlungen und dadurch einen epischen Krieg entfacht. Auf Grund der bekannten Informationen kann Art auf niemanden mehr vertrauen.

Alle menschlichen Sünden ist in diesem Polit-Thriller vorhanden, sei es Gier, Korruption, Rache, Missgunst, Neid, Verschwörung, Hinterhältigkeit – spielt überhaupt keine Rolle, alles ist vorhanden und das in einem Ausmaß, das man sich das gar nicht vorstellen kann.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Art Keller, der berühmte US-Drogenfahnder, steht vor der Aufgabe seines Lebens: die amerikanische Anti-Drogen-Politik ist gescheitert, die Menge des jährlich importierten Heroins hat sich vervielfacht. So viele Amerikaner wie noch nie sind opiatabhängig.

Die mächtigen mexikanischen Drogen-Kartelle versuchen, die amerikanische Regierung zu unterwandern – an deren Spitze ein umstrittener neuer Präsident steht. Art Keller folgt den Spuren des verschwundenen legendären Drogen-Bosses Adan Barrera und findet sich in einen brutalen und gnadenlosen Kampf gegen beide Seiten verstrickt. Er muss feststellen, dass Drogen- und Waffengeschäfte unfassbare Dimensionen angenommen haben. Dabei kommt der Feind aus einer ganz unerwarteten Richtung.

Es beginnt ein entfesselter Krieg mit epischem Ausmaß, in dem die Grenzen zwischen Gut und Böse schon längst verschwunden sind. Nach „Tage der Toten“ und „Das Kartell“ der krönende Abschluss der hochgelobten, preisgekrönten und international erfolgreichen Thriller-Trilogie des Starautors Don Winslow um den mexikanisch-amerikanischen Drogenkrieg. Ein ebenso mitreißender wie erschütternder Polit-Thriller über Gier und Korruption, Rache und Gerechtigkeit, Heldenmut und Hinterhältigkeit. Quelle: https://amzn.to/3uM9pOe

Doku über Drogenkriege

Quelle: https://bit.ly/3wTqaIx

Urlaubsparadies und seine Drogen

Quelle: https://bit.ly/3pgt4EE

Hörprobe

Quelle: https://bit.ly/3gc1Zyy

eigene Meinung

Das ist lediglich nur ein Buch. Der Inhalt kommt aber der Realität extrem nahe. Inzwischen wissen wir, das an der südlichen Grenze zwischen Mexico und USA tatsächlich Unmengen an Drogen und Waffen in die USA geschleust werden.

Ganz ehrlich Hand aufs Herz, ich will nicht in die gleiche Haut rein gesteckt werden, was die ganzen Grenzbeamten tag täglich an dieser Grenze erleben müssen. Was da für eine psychologische Belastung herrscht, das kann sich keiner so richtig vorstellen.

Es geht um Profit, es geht um Geld, Macht und Einfluss. Es geht darum, das man nicht 8 Stunden ehrlich sein Geld mit ehrliche Arbeit verdient, sondern man will mit einer großen Lieferung für immer und ewig ausgesorgt haben.

Es geht nur darum, das man so schnell wie es nur geht, so viel es nur möglich ist an Kohle zu generieren, um ein sorgenloses Leben zu gewährleisten. Dabei spielt es keine Rolle, wieviel Tote durch die Liefungen entstehen. Der Lieferant sieht nur die Kohle, der Rest interessiert ihn einen Scheiss.

Über die Konsequenzen macht man sich keine Gedanken. Man macht sich nur Gedanken darüber, wie liefere ich die Menge an Ware an mein Zielort bzw. Zielperson, ohne das man durch die DEA geschnappt wird.

Für die Leute die nicht wissen, was oder wer die DEA ist → Quelle: https://bit.ly/3ifiMDa

Mit dem Polit-Thriller „Jahre des Jägers“ hat der Schriftsteller Don Winslow das dritte Band der Reihe „die Kartell Saga“ geschrieben und was soll ich großartig noch sagen, dieses Buch hat eingeschlagen wie eine Granate.

Es ist so realistisch und so authentisch geschrieben, als würde man sich tatsächlich mitten im Geschehen befinden. Man hat manchmal das Gefühl, der Leser ist der Ermittler oder der Drogendealer selber im Buch, so sehr zieht der Schriftsteller den Leser in sein Bann. Total krank und abgefahren, aber echt geil gemacht.

Ich bin wirklich sprachlos darüber, wie fesselnd dieses Buch gestaltet ist. Vom ersten Buchstaben bis zum letzten Punkt ist dieses Buch einfach nur Spannung pur. Lesen, vor Spannung zittern und am Ende mit einem kräftigen Seufzer genießen, so genial ist dieses Buch geschrieben worden.

Im Prinzip ist alles gesagt worden über diese Reihe. Was genialeres gibt es gar nicht. Nicht umsonst hat dieser Don Winslow Preise abgeräumt ohne Ende. Der schreibt Bücher, der Wahnsinn Alter, das ist nicht mehr normal man.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar Rezensionen, damit Sie einen kleinen Überblick sich verschaffen können.

User Miki101.Micha sagt, ich zitiere: „… Lest diesen Thriller – in meinen Augen eines DER Bücher des Jahres 2019 – noch einmal im Original. Es ist keine große wissenschaftliche Abhandlung, sondern Fiction für die durchschnittlichen US-Bürger/innen gedacht. Ich hatte keinerlei Problem bei der Lektüre, die ich in nicht einmal zwei Tagen bewältigte.

Die Sprache ist einfach straffer und „natürlicher“, was die Lektüre um circa 200 Seiten kürzer macht – ganz besonders bei der Verwendung von Schimpfworten. An denen der amerikanische Slang schon sehr reich ist. Nun noch etwas zum Buch selbst: Es brachte mich zum Weinen, zum lauthals Herauslachen, zum Zweifeln an Institutionen und Personen, ließ mich andere für ihren Mut bewundern, und mich winzig klein fühlen gegenüber den Opfern, die Menschen zu bringen fähig sind.

EINES jedoch vollbrachte es nicht: Es ließ mich in keinem Moment, auf keiner Seite unberührt. Denn was Menschen fähig sind, anderen Männern, Frauen und vor allem Kindern anzutun – DAS sollte niemanden unberührt lassen. Deshalb 5 riesengroße Sterne von mir!“

User leseratte 1972 sagt, ich zitiere: „Grade zu Ende gelesen, puh …muss man erst mal sacken lassen, war schon harter Tobak. Dass es kein wirkliches Happy-End gibt, ist im Umstand des Drogenkrieges in Mexiko nur allzu verständlich. Trotzden wurden einige Handlungsstränge zufriedenstellend zu Ende geführt. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 hochverdiente Sterne, da ich trotz des deprimierenden Themas sehr spannend unterhalten wurde. Ich denke, dass sich Don Wislow mit dieser Trilogie ein eigenes Denkmal gesetzt hat, das die Thriller-Jahrzehnte überdauern wird ! Chapeau !“

User Esther sagt, ich zitiere: „… Immer wieder fließen auch reale Geschehen, die wir aus den Medien kennen ein, wie etwa die Entführung und Ermordung einer Gruppe Studenten durch das Kartell. An Brutalität müssen wir Leser weiterhin einiges hinnehmen.

Zudem zweigen wir nach Guatemala City ab, um mit dem zehnjährigen Nico Remirez, der auf einer Müllhalde lebt, auf „la bestia“, dem Zugdach von Guatemala nach USA zu kommen und dort vergeblich auf eine Chance hofft. Außerdem schließt Don Winslow auch mit seinen Figuren aus „Tage der Toten“ Frieden und baut Sean Callan und Nora Haydn wieder ein. Muss beides zwar nicht sein, vor allem die etwas unwahrscheinlichen Wendungen, hat mir aber doch einfach gefallen! Ungehalten spannend und in sich geschlossen!“

User Graf sagt, ich zitiere: „Das Buch ist so schrecklich, wie die Narcos selbst, wie der Drogenkrieg, die Verbrechen, die unbeschreiblichen Schicksale. Keiner kennt sich besser als Winslow aus, er kann aber erzählen, plastisch, mit atemberaubender Präzision, gekonnt und unbarmherzig. Schrecklich, diese Welt.“

Ich habe es definitiv nicht bereut dieses Buch damals gekauft und gelesen zu haben. Die Rezensionen zeigen eindeutig, die Leser sind ebenfalls total begeistert von diesem Meisterwerk. Der Don Winslow hat sicherlich hier und da ein Lob bekommen, aber von mir bekommt er ein Sternchen oben drauf. Einfach nur genial. Vielen Dank für diese super Arbeit.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Art Keller, der berühmte US-Drogenfahnder, steht vor der Aufgabe seines Lebens: die amerikanische Anti-Drogen-Politik ist gescheitert, die Menge des jährlich importierten Heroins hat sich vervielfacht. So viele Amerikaner wie noch nie sind opiatabhängig.

Die mächtigen mexikanischen Drogen-Kartelle versuchen, die amerikanische Regierung zu unterwandern – an deren Spitze ein umstrittener neuer Präsident steht. Art Keller folgt den Spuren des verschwundenen legendären Drogen-Bosses Adan Barrera und findet sich in einen brutalen und gnadenlosen Kampf gegen beide Seiten verstrickt. Er muss feststellen, dass Drogen- und Waffengeschäfte unfassbare Dimensionen angenommen haben. Dabei kommt der Feind aus einer ganz unerwarteten Richtung.

Es beginnt ein entfesselter Krieg mit epischem Ausmaß, in dem die Grenzen zwischen Gut und Böse schon längst verschwunden sind. Nach „Tage der Toten“ und „Das Kartell“ der krönende Abschluss der hochgelobten, preisgekrönten und international erfolgreichen Thriller-Trilogie des Starautors Don Winslow um den mexikanisch-amerikanischen Drogenkrieg. Ein ebenso mitreißender wie erschütternder Polit-Thriller über Gier und Korruption, Rache und Gerechtigkeit, Heldenmut und Hinterhältigkeit. Quelle: https://amzn.to/3uM9pOe

Zwar ist dieses Buch etwas älter, aber falls Sie es noch nicht kannten hoffe ich, das Ihnen dieser Artikel gefallen hat.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#politthriller, #crime, #USA, #DEA, #Mexiko, #Drogen, #Kartelle, #Unterwanderung, #Waffengeschäfte, #truecrime, #Dealer, #Sucht, #goldenerSchuss, #police, #Polizei, #Drogenfahndung