Von einem zum anderen Tag ändert sich das Leben komplett. Man hatte als Ehefrau eine voll funktionsfähige Familie. Einen Ehemann der als Journalist tätig war und ein guter Familienvater war, den man als Ehefrau abgöttisch geliebt hatte. Gekilled ! Einen Buchladen wo viele Kunden vorbei gekommen sind und sich gerne Bücher gekauft hatten. Dieser Laden lief sehr erfolgreich. Destruction von feinstem ! Davon ist nichts mehr übrig geblieben.

Alle Leute die man lieb hatte und einem was bedeutet hatte, die sind alle nicht mehr da. Ermordet, gekilled, zerstückelt, nichts ist mehr übrig geblieben. Keiner lebt mehr. Es sind nur noch die Mutter und der kleine achtjährige Sohn noch übrig. Lydias gesamte Familie und Verwandschaft wurde regelrecht ausgelöscht., null, nada, keine Verwandschaft ist übrig geblieben.

Es findet eine Katz- und Mausjagd zwischen Lydia und ihrem Sohn Luca und dem Drogenkartell statt. Für ihren Sohn macht Lydia alles. Wenn es sein muss greift sie zur Waffe, einer Machete, hauptsache beide überleben am Ende. Für ihren Sohn würde sie sogar sterben.

Beide fliehen nach Norden, aber die Kraft lässt nach. Jede Sekunde muss man wach sein, um ja nicht von einem Kartellmitglied überrascht zu werden. Korruption und Gewalt um Lydia und Luca herum haben die Oberhand gewonnen. Man kann nicht mal der örtlichen Polizei trauen.

Alle Beamte, Bürgermeister und Behörden wurden bestochen. Jeder jagd inzwischen Lydia und Luca. Fernsehanstalten wurden mit Falschmeldungen gefüttert über Lydia und Luca. Wen soll man da noch trauen ? Mit wem kann man überhaupt noch reden ?

Kann Lydia ihren kleinen Sohn am Ende retten ? Wieso ist das Drogenkartell hinter Lydia und ihrem Sohn her ? Hat ihr Ehemann was aufgedeckt, was die restliche Bevölkerung nicht Wind davon bekommen darf ? Wie wird die Geschichte am Ende ausgehen ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Gestern besaß sie noch einen wunderbaren Buchladen. Gestern war sie glücklich mit ihrem Mann, einem Journalisten. Gestern waren alle, die sie am meisten liebte, noch da. Heute ist ihr achtjähriger Sohn Luca alles, was ihr noch geblieben ist. Für ihn bewaffnet sie sich mit einer Machete. Für ihn springt sie auf den Wagen eines Hochgeschwindigkeitszugs.

Aber findet sie für ihn die Kraft, immer weiter zu rennen? Furchtlos und verzweifelt, erschöpft und jede Sekunde wachsam. Lydias gesamte Verwandtschaft wird von einem Drogenkartell ermordet. Nur Lydia und ihr kleiner Sohn Luca überleben das Blutbad und fliehen in Richtung Norden. Sie kämpfen um ihr Leben. Quelle: https://amzn.to/3qiwGXk

nette Buchvorstellung

Quelle: https://bit.ly/35FuMXk

Trailer zum Buch

Quelle: https://bit.ly/3gSRiBh

eigene Meinung

Ein riesen großer und ziemlich gefährlicher Drogenkartell ist einem hinterher. Man kann niemandem vertrauen, nicht mal der örtlichen Polizei. Bis auf den kleinen Sohn und der Mutter ist alles andere komplett ausgelöscht. Keine Oma, kein Opa, die Schwester ist platt, der Onkel ist hinüber, niemand mehr da.

Als eine Frau und Mutter, die sehr verletztlich und zerbrechlich ist und nur der kleine Sohn vorhanden ist, wie sollte man unter diesen schwierigen Bedingungen überhaupt noch die Kraft finden zu überleben ? Der Gegner ist übermächtig. Jeder kann auf den einen zum anderen Augenblick die Waffe zücken und wild um sich ballern.

Wohin man geht, alle schauen einem schief an, keiner will reden. Man kann niemandem vertrauen, denn Korruption hat alle unter seine Fittiche genommen, als wäre die ganze Welt gegen einen. Ich stelle mir dass gerade ziemlich schwer und unlösbar vor.

Wenn ich Lydia wäre und ich hätte einen kleine Sohn und das Drogenkartell wäre hinter mir her, aus welchen Gründen auch immer, wie sollte man gegen so einen Gegner ankommen ? Das ist eine fast unlösbare Aufgabe.

Du kannst nicht mal zur Polizei gehen, deinem Freund und Helfer, weil du nicht weist, ob der Beamte bestochen wurde oder nicht. Du kannst mit niemandem darüber reden und jede Sekunde könnte um die Ecke so ein Gangster auftauchen und dich eiskalt abknallen.

Als ich dieses Buch damals gelesen hatte, da bildete sich schon ein heftiger Schauer in meinem Kopf. Ich werde Ihnen nicht verraten, wie die Geschichte am Ende ausgeht, nur soviel, Lydia und der Sohn mussten echt heftige Strapazen aushalten und überwinden. Da war echt kein Zuckerschlecken.

Dieses Buch ist vom ersten Buchstaben bis zum letzten Satzzeichen voll gepackt mit Spannung. Die Handlung ist so was von atemberaubend inszeniert worden, einfach nur göttlich geschrieben. Eine spannende Szene, du kannst das Buch nicht aus den Händen legen, weil du unbedingt wissen möchtest, was als nächstes passiert und wie es weiter geht.

Dann die nächste Szene, wieder Spannung ohne Ende, das Herz pocht bis zum Himmel. Die übernächste Szene, die Spannung zerreißt dich in Stücke, der Puls dreht komplett am Rad. An der Türe klingelt es. Scheiß auf den Postboten, der soll morgen wieder kommen, das Buch ist gerade wichtiger als der Postbote.

Die Story packt einen volle Rotz in sein Bann rein. Das Telefon klingelt, du gehst absichtlich nicht ran, egal ob es die Freundin ist oder der Arbeitskollege, scheiß drauf, weil die nächste Szene knallhart in die Kerbe rein haut. Dann dieses ständige flüchten vor dem Drogenkartell, alles ist immer so knapp und beinahe, die Sache artet aus. Du fieberst regelrecht mit Lydia und Luca. Hoffentlich überleben die Beiden diesen Kampf.

Ich mache es kurz, reden wir gar nicht mehr um den heißen Brei herum, kaufen, lesen und jede Sekunde von diesem Buch einfach nur genießen. Mit einem Wort zu beschreiben: MEGA.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar Meinungen für Sie, damit Sie sich einen kleinen Überblick verschaffen können.

User E. Schmidt sagt, ich zitiere: „Ein sehr spannendes, faszinierendes Buch in einer ungewöhnlichen Sprache. Ich bin der Autorin sehr dankbar, dass sie meinen Blick auf alle Migranten und Flüchtlinge geschärft hat. Es sind Menschen wie du und ich, wenn auch oft ungleich tapferer. Keine Drogendealer und Vergewaltiger, wie einige Kleingeister suggerieren wollen.

Der Streit, der um dieses Buch entstanden ist, ist mir unverständlich. Diejenigen, die der Autorin das Recht auf dieses Thema bestreiten, hätten es ja selbst schreiben können. Vielleicht sind sie dazu nicht in der Lage oder haben die Dringlichkeit dieses Themas nicht erkannt. Ich kann der Autorin zu diesem Buch nur gratulieren. Es ist grandios.“

User Heinrich Bachner sagt, ich zitiere: „Ein unglaubliches Bild der heutigen Situation in Mexiko und der Migranten aus Sicht der Betroffenen. Korruption, Drogenkartelle, Armut und Gewalt.“

User A. Koegler sagt, ich zitiere: „Gibt einem ein sehr guten Eindruck in die aktuelle Flüchtlingssituation in Mittel/Südamerika und an der US Grenze. Vermittelt ein Gefühl für Flüchtlinge und lässt einen auch über deren Situation in Europa nachdenken. Dann noch eine tolle Geschichte. Die Personen vllt ein wenig überzeichnet und natürlich ist es ein Roman und keine Doku, aber trotzdem und deswegen – nach 4 Tagen hatte ich das Buch durch.“

User Bookworm sagt, ich zitiere: „… Ich habe American Dirt in englisch gelesen, und das einzige, was am Anfang etwas irritiert hat waren die spanischen Ausdrücke (ich kann kein Spanisch). Ich weiß nicht wie das der deutsche Verlag in der deutschen Übersetzung gehandhabt hat. Ich habe mich schnell dran gewöhnt, denn der Thrill der Story reißt einen quasi von Seite 1 an rein und mit (das erste Kapitel während des Massakers ist ultraspannend und macht einen betroffen zugleich).
Also klare Empfehlung für alle, die auf Thriller mit hohem Tempo stehen.“

User xirxeliest.de sagt, ich zitiere: „… Keine Frage, das Buch hat sicherlich auch Schwächen. Beispielsweise, dass das Happyend allzu rosarot ausfällt oder der kleine Luca ein bisschen gar zu tapfer ist. Aber dieses Buch ist weder eine Dokumentation noch eine Biographie, sondern ein Spannungsroman mit dem Thema Flucht. Und erlaubt es einem nebenbei einen kleinen Einblick in eine Welt zu bekommen, wie wir sie nicht kennen und uns auch kaum vorstellen können.

Genau dafür haben wir Schriftstellerinnen und Autoren. Und wer es ganz genau wissen will, greift zu Reportagen und Sachbüchern. Wer wirklich glaubt, dass das Bild von Mexiko in diesem Buch maßlos ins Negative übertrieben ist, lese diesen grandiosen Roman: Gebete für die Vermissten von Jennifer Clement. Die Autorin ist zwar auch US-Amerikanerin, lebt und arbeitet aber seit Jahren in Mexiko.“

Die Leute sind echt total begeistert von diesem Buch und ich habe es damals mit Genuss gelesen, weil es richtig geil ist. Falls Sie „American Dirt“ nicht kennen sollten, hey Sie machen echt einen riesen Fehler. Gehen Sie am Besten heute noch zu Ihrem Buchladen des Vertrauens und bestellen dieses Stück Meisterwerk sofort. Wenn es mich überzeugt hat, wird es Sie so richtig heftig umhauen, so genial ist es geschrieben worden.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Gestern besaß sie noch einen wunderbaren Buchladen. Gestern war sie glücklich mit ihrem Mann, einem Journalisten. Gestern waren alle, die sie am meisten liebte, noch da. Heute ist ihr achtjähriger Sohn Luca alles, was ihr noch geblieben ist. Für ihn bewaffnet sie sich mit einer Machete. Für ihn springt sie auf den Wagen eines Hochgeschwindigkeitszugs.

Aber findet sie für ihn die Kraft, immer weiter zu rennen? Furchtlos und verzweifelt, erschöpft und jede Sekunde wachsam. Lydias gesamte Verwandtschaft wird von einem Drogenkartell ermordet. Nur Lydia und ihr kleiner Sohn Luca überleben das Blutbad und fliehen in Richtung Norden. Sie kämpfen um ihr Leben. Quelle: https://amzn.to/3qiwGXk

Ich weis es ist zwar ein etwas älteres Buch, gebe ich auch zu, aber man sollte gute Sachen trotzdem erwähnt haben und wenn es sein muss immer wieder, weil es ja gut ist.

Ach und bevor ich es noch vergesse, liebe Frau Jeanine Cummins vielen herzlichen Dank für dieses wundervolle Meisterwerk. Sie haben die dunkelste Seite des Menschen befriedigt und das auf einem extrem hohen Niveau. Danke.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #police, #Thrillerbuch, #read, #books, #Drogenkartell, #Polizei, #Flucht, #Gewalt, #Korruption