Ein bekannter Künstler mit dem Namen Ruben Reus bekommt ein lukratives Angebot, das er nicht ablehnen kann. Es geht darum, das er von einem anderen bekannten Autor, sprich dessen Bestseller Buch auf einer Kreuzfahrt präsentieren und vorlesen darf.

Da sagt natürlich Ruben nicht nein, denn das Ambiente auf diesem Schiff ist atemberaubend schön und die Gäste werden exklusiv ausgewählt, zumindest in den vordersten Sitzplätzen. Potenzielle Kundengespräche kann man führen, neue Kunden kann man akquirieren, viele Bücher kann man verkaufen, alles passt wunderbar. Eine tolle Idee und auch eine tolle Vorstellung für Ruben denkt er sich.

Ein riesen großes Kreuzfahrtschiff, Lesesaal ist bis auf die Oberkante Unterlippe voll von Zuschauern und begeisterte Leser. Ruben ist überwältigt von dieser Begeisterung und von dieser großen Besucheranzahl. Die Show beginnt und Ruben liest aus diesem Bestseller Buch vor.

Nach der Show steht vor Ruben eine extrem wütende Frau Namens Annika und sagt Ruben, das er aus diesem Buch Passagen vorgelesen hat, die ihre Mutter betrifft. Die Mutter von Annika hat vor 18 Jahren genau diese grausamen und bestialischen Situationen am eigenen Leibe erleben müssen, die der Ruben aus diesem Buch vorgelesen hatte.

Hat der Ruben etwa Passagen von einem Buch vorgelesen, das von einem Psychopathen stammt ? Hat Annika Recht gehabt mit diesen Anschuldigungen ? Hat der Schriftsteller von diesem Bestseller in seinen jungen Jahren tatsächlich die Mutter von Annika in seine Gewalt gebracht ?

Was musste die Mutter über sich ergehen lassen ? Was für eine Gewalttat wurde ausgeübt gegenüber der Mutter von Annika ? Annika und Ruben beschließen gemeinsam diese Sache und Beschuldigungen etwas näher anzuschauen.

Annika braucht dringend die passenden Antworten, denn ohne die Antworten bzgl. ihrer Mutter besteht die Gefahr, das sie einen Nervenzusammenbruch erleiden kann. Die Antworten sind wichtig für sie, um diese Sache endlich für sich abzuschließen.

Bei der ganzen Recherche, Befragungen und Spurensuche verhält sich Ruben gegenüber Annika immer verrückter und merkwürdiger. Langsam aber sicher bekommt die Annika Angst. Kann Annika Ruben überhaupt vertrauen ? Ist Ruben eventuell der eigentliche Psychopath oder doch der andere Schriftsteller ?

Was für Geheimnisse versteckt Ruben eigentlich ? Wie wird die Geschichte ausgehen ? Wird Annika ihre Fragen beantwortet bekommen oder befindet sie sich in Gefahr ? Die Mutter von Annika hat damals das Schlimmste erleiden müssen. Ist jetzt Annika an der Reihe ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Sie hat ihren schlimmsten Albtraum gelebt – nun wird er zum Bestseller. Künstler Ruben Reus hat einen begehrten Auftrag ergattert: Er darf auf einem Kreuzfahrtschiff aus dem neuen Bestseller eines bekannten Autors lesen. Doch nach der Show steht eine wutentbrannte Frau vor ihm.

Annika behauptet, er habe Passagen vorgetragen, die exakt das grausame Schicksal ihrer vor achtzehn Jahren entführten Mutter beschreiben. Hat Annika mit ihren Anschuldigungen recht? Hält Ruben Lesungen aus dem Werk eines Monsters? Hat ein gefeierter Schriftsteller als junger Mann eine unschuldige Mutter in seine Gewalt gebracht?

Gemeinsam begeben sich Annika und Ruben auf die Suche nach Antworten zu dem Bestsellerautor, aus dessen Feder das Buch stammt. Doch mit der Zeit weckt Rubens Verhalten in Annika Zweifel, die eine viel drängendere Frage aufwerfen: Kann sie Ruben wirklich trauen? Quelle: https://amzn.to/35UJvh2

Interview Schriftsteller

Kostprobe „Rachekrieger“

Hörprobe „Nesthäkchens Schrei“ von Marcus Hünnebeck

eigene Meinung

Das Thrillerbuch „Zur Schau gestellt“ von Marcus Hünnebeck erschien dieses Jahr im Februar. Damals war ich in meinem lieblings Buchladen und habe mir verschiedene Bücher angeschaut gehabt. Krimis, Thrillerbücher, Psychothriller, musste halt schön brutal und grausam sein.

Die Verkäuferin kennt mich inzwischen sehr gut und weis auch, das ich ja total auf Krimi- und Thrillerbücher stehe. Laut Bestellliste kann man wunderbar in meiner Kundenkartei als Verkäuferin einsehen. Was habe ich bestellt, was habe ich gekauft, wieviel gebe ich so im Schnitt für Bücher aus, etc. pp.. Kann man alles einsehen als Verkäuferin.

Da stehen sehr viele Bücher, die ich gekauft hatte, auch die Schriftstellernamen. Marcus Hünnebeck steht ganz oben in dieser Liste laut Kundenkartei. Was sagt die Verkäuferin zu mir „Wir haben heute das neue Buch von Herrn Hünnebeck rein bekommen.“

Wahrscheinlich habe ich es übersehen oder mir ist es entfallen, keine Ahnung, aber da wurde ich hell wach und ich habe mir gar nicht lange überlegt und schwupps hatte ich dieses Buch mir besorgt. Bin nach Hause, habe das Ding ausgepackt und angefangen zu lesen.

Wie die meisten Bücher von Herrn Hünnebeck hat mir das Thrillerbuch „Zur Schau gestellt“ wieder einmal ziemlich gut gefallen. Es sind gerade mal ca. 280 Seiten, gar nicht viel wie ich finde, aber diese 280 Seiten haben mich schon ziemlich imponiert.

Herr Hünnebeck hat wieder einmal ein Knaller raus gehauen. Schön dunkel, schön brutal, liest sich sehr angenehm und die Story fesselt einem total. Hat echt riesen Spaß gemacht. Über den Inhalt kann ich leider nicht reden, denn dann besteht die Gefahr, das ich viel zu viel verraten würde.

Nur soviel Herr Hünnebeck hat wieder einmal ein super Buch geschrieben. Die Überraschung am Ende war echt was feines. Die Zusammenarbeit am Anfang von Annika und Ruben hat mir sehr gefallen.

Man hat gemerkt wie die beiden intensiv miteinander an diesem Fall gearbeitet haben. Sehr professionell, sehr interessant dargestellt und überzeugende Fragen wurden gestellt. Die Spannung ist wieder einmal ohne Ende vorhanden. Das ist typisch Hünnebeck Bücher. Der verzichtet gar nicht auf die Spannung, der baut sie ziemlich gut und gekonnt ein. Das können nicht viele Schriftsteller.

Lange Rede, kurzer Sinn, das Thrillerbuch „Zur Schau gestellt“ hat echt Spaß gemacht und ich kann es Ihnen auf jeden Fall mit ruhigem Gewissen weiter empfehlen. Wenn es mir gefällt, dann wird es Ihnen zweimal gefallen, da bin ich mir sehr sicher.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar verschiedene Meinungen, damit Sie sich einen kleinen Überblick verschaffen können.

User Angelika Bungarten sagt, ich zitiere: „Gerade habe ich den neuesten Thriller des Autoren beendet und bin total geflasht. Mein Gott, was für ein grandioses, einzigartiges spannendes Werk hat der Autor hiermit geschaffen. Thrill und Spannung vom Allerfeinsten! Die letzten Seiten konnte ich nur unter Tränen und völlig emotionsgeladen lesen. Tausend Dank für dieses unfassbar spannende und sehr berührende Werk!“

User Basti sagt, ich zitiere: „Ich habe bis jetzt alles von Markus Huennebeck gelesen und es war immer sehr spannend und fesselnd, aber diesen Roman möchte ich besonders hervorheben da das Buch zu Lockdown Zeiten ein hervorragender Zeitvertreib ist, in dem man das Buch kaum aus der Hand legen will. Ich bin ein großer Fan von dem Autor und kann es nicht erwarten weitere Bücher zu lesen!“

User Sonja Wahl sagt, ich zitiere: „Der unaufgeklärte Fall einer sich vor Jahren zugetragenen Entführung mit grausigem Ausgang bietet den Hintergrund für die spannenden Thriller. Die Betroffenen sind auch Jahre später noch traumatisiert und die Begleitumstände des damaligen Falles immer noch belastend und unerklärlich. Scheinbar zufällig treten Jahre später neue Verdachtsmomente zutage und neue Verdächtige tauchen auf. Diese lassen den Fall in einem anderen Licht erscheinen.

Ein spannender Thriller, der dem Leser einen ungewöhnlichen Einblick in die Welt der Autoren und Verleger bietet, sozusagen ein Blick hinter die Kulissen. Ein kompliziertes Verwirrspiel mit interressanten Charakteren und wechselnde Verdächtige führen dazu, dass man immer weiterlesen will. Schöne Schauplätze auf einem Kreuzfahrtschiff und im schönen Berlin runden das Ganze ab. Wieder einmal gelingt es Marcus Hünnebeck mich in seinen Bann zu ziehen mit einer Story die spannend und spektakulär ist. Klare Leseempfehlungi meinerseits!“

User Brezel77 sagt, ich zitiere: „Wieder eine spitzen Geschichte voller Spannung und Wendungen, war der festen Überzeugung zu wissen, wer der Mörder ist, aber. Hab alle Bücher von Marcus gelesen, meiner Meinung ist das das Beste! Kann es nur empfehlen!“

Wie ich schon vorhin sagte, bei Herrn Marcus Hünnebeck braucht man gar nicht lange überlegen, der schreibt einfach wirklich Sau gute Bücher, schön brutal, schön dunkel, schön düster, da wird gemetzelt ohne Ende, überall Blut. Das liebe ich bei diesem Kerl einfach. Wieder einmal echt überzeugende Arbeit.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Sie hat ihren schlimmsten Albtraum gelebt – nun wird er zum Bestseller. Künstler Ruben Reus hat einen begehrten Auftrag ergattert: Er darf auf einem Kreuzfahrtschiff aus dem neuen Bestseller eines bekannten Autors lesen. Doch nach der Show steht eine wutentbrannte Frau vor ihm.

Annika behauptet, er habe Passagen vorgetragen, die exakt das grausame Schicksal ihrer vor achtzehn Jahren entführten Mutter beschreiben. Hat Annika mit ihren Anschuldigungen recht? Hält Ruben Lesungen aus dem Werk eines Monsters? Hat ein gefeierter Schriftsteller als junger Mann eine unschuldige Mutter in seine Gewalt gebracht?

Gemeinsam begeben sich Annika und Ruben auf die Suche nach Antworten zu dem Bestsellerautor, aus dessen Feder das Buch stammt. Doch mit der Zeit weckt Rubens Verhalten in Annika Zweifel, die eine viel drängendere Frage aufwerfen: Kann sie Ruben wirklich trauen? Quelle: https://amzn.to/35UJvh2

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Aber bitte vorsichtig sein, denn es gibt ein paar Szenen in diesem Buch, da kann bei dem einen oder anderen eventuell die Gefühle oder Emotionen kurz durch die Decke gehen, also bitte vorsichtig sein ! Es besteht sogar die Gefahr, das hier oder da bei weiblichen Leserinnen eine Träne fließt. Ich wollte Sie nur mal vor warnen gelle !

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Ermittlungen, #Kreuzfahrt, #Buchvorstellung, #Thrillerbuch, #Gewalt, #read, #books, #Vertrauen