Eins vorweg, ich liebe einfach seine Bücher. Michael Robotham hat wieder einmal ein krankes, aber geniales Buch geschrieben. Einfach nur eine wahnsinnige Arbeit auf hohem Niveau.

Es gibt einen Psychologen mit dem Namen Joe O`Loughlin. Er ist in seinem Beruf ziemlich gut und ist fähig in die letzten Winkeln und Ritzen der Seele zu erblicken. Das können die wenigen Psychologen. Die sind zwar auch gut, aber nicht so perfekt und detailreich wie Joe.

Eines Tages bekommt Joe ein Anruf. Dieser Anruf wird die Hölle auf Erden für ihn sein. Nach einem brutalen Überfall liegt sein Vater William im Koma. Joe lässt alles liegen, sagt alle Termine ab und eilt in die Städtische Klinik.

Und jetzt passiert in dieser Klinik eine Szene, mit dem Joe überhaupt nicht gerechnet hatte. Er hat mit allem gerechnet, aber damit hat er auf gar keinen Fall gerechnet. Im Zimmer von William, am Bett von Joe´s Vater sitzt nicht die Mutter von Joe, sondern eine wildfremde Frau.

Joe hat diese Frau noch nie in seinem Leben gesehen. Sie weint ohne Ende am Bett von William. Ihre Kleider sind komplett von oben bis unten mit Blut überströmt und jetzt kommt der Hammer. Sie behauptet doch tatsächlich die Ehefrau von William zu sein.

Joe kennt die Frau nicht, hat sie noch nie in seinem Leben gesehen und im Raum steht jetzt die Behauptung die Ehefrau von William zu sein. Wie soll das gehen ? Das würde ja heissen, falls sie die Ehefrau von William ist, dann müsste sie im Prinzip die Mutter von Joe sein, aber das stimmt ja gar nicht aus Sicht von Joe.

Wer ist diese Frau wirklich ? Ist das die heimliche Geliebte von William oder irgend eine verrückte, durchgeknallte, kranke bitch, um die Familie auszunehmen ? Oder es ist keins von beiden und sie ist die tatsächliche Mörderin ! Es sind so viele Fragen offen und Joe ist total sprachlos. Er ist absolut ratlos und weis nicht wie er reagieren soll.

Die Polizei rät Joe sich von dieser Angelegenheit fern zu halten. Sie werden alles erdenkliche tun, damit dieser Fall zu Gunsten von Joe abgeschlossen wird. Aber Joe interessiert die Aussage von der Polizei gar nicht und nimmt die Zügel selber in die Hand.

Er ermittelt auf eigene Faust, recherchiert über diese Frau und will die eigentliche Wahrheit ans Tageslicht bringen. Wer ist diese Frau tatsächlich ? Was bezweckt diese Frau mit der entsprechenden Behauptung, das sie die Ehefrau von William sei ? Ist sie tatsächlich die Ehefrau von William und sagt die Wahrheit ? Für die Wahrheit wird Joe einen extrem hohen Preis zahlen. Ist er dafür bereit und wird die Wahrheit am Ende ausgesprochen oder nicht ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Der Psychologe Joe O’Loughlin bekommt einen alarmierenden Anruf: Nach einem brutalen Überfall liegt sein Vater William im Koma. Joe eilt ins Krankenhaus – und hält schockiert inne, als er das Zimmer betritt. Denn am Bett seines Vaters sitzt nicht Joes Mutter, sondern eine völlig Fremde, tränenüberströmt, mit blutbefleckten Kleidern und der absurden Behauptung, Williams Ehefrau zu sein. Wer ist sie wirklich? Geliebte, verwirrte Seele – Mörderin? Gegen den Willen der Polizei beginnt Joe, eigene Ermittlungen anzustellen. Und bezahlt für die Wahrheit einen hohen Preis. Quelle: https://amzn.to/2U2e4Pf

Hörprobe

Quelle: https://bit.ly/3dlLH5u

Buchvorstellung durch den Schriftsteller

Quelle: https://bit.ly/3wX1lvP

Frage Antwort Spiel mit Michael Robotham

Quelle: https://bit.ly/3hhNl9p

eigene Meinung

Wie ich schon in meinem ersten Absatz gesagt hatte, ich liebe einfach seine Bücher. Sobald dieser Kerl irgend ein neues Buch raus haut, muss ich es ohne lange zu überlegen sofort besitzen. Die Bücher von Michael Robotham sind einfach der Wahnsinn.

Ich liebe es wenn der Schriftsteller in die Psyche des Menschen und damit in die Seele der betroffenen Person ganz tief hinein taucht. Das schaffen die wenigen Schriftsteller, aber Michael Robotham ist ein Meister in diesem Bereich.

Kein Schriftsteller ist in der Lage die tiefsten und bestialsten Abgründe der Menschen ans Tageslicht zu bringen wie Michael Robotham. Der geht in seinen Büchern so tief in die Seele rein, das gibt es auf gar keinem Schiff Alter. Die letzte kleinste Ritze der Seele wird sogar gestreichelt in seinen Büchern, so krank und abartig geil sind seine Bücher um es mal auf den Punkt zu bringen.

Der Wahnsinn wie er mit der Psyche spielt, als wäre das ein Spielzeug für ihn. Dem interessiert gar nicht ob du leidest oder nicht, er will das du leidest und das macht der so gut Alter. Man bekommt echt Panik und Angst, wie der mit seinen Lesern umgeht. Er schlägt die Leser nicht, er krümmt kein Haar, er quält die Leser mit Worten und das liebe an ihm so sehr. Diese Qual ist einfach nur geil man.

Er sorgt dafür, das der Leser sich mitten in der Handlung befindet und achtet darauf, das der Leser ja alles detailliert mit bekommt. Ich bin einfach nur überwältigt darüber, wie er seine Leser volle Rotz in die Enge treibt, aber eben halt nur mit Worten. Passende Worte können manchmal schärfer sein wie ein japanisches Samurai Schwert und seine Worte sind wie eine Rasierklinge.

Seine Worte sind mit bedacht ausgewählt und er achtet penibel darauf, das die jeweilige Szene vor Spannung den Leser innerlich zerfrisst. Ich liebe es einfach nur. Man kocht innerlich als Leser, so geil schreibt dieser Kerl seine Bücher, der pure Wahnsinn.

Was soll ich großartig über dieses Buch sagen. Leute einfach kaufen, lesen und am eigenen Leibe erleben, wie die eigene Psyche komplett am Arsch geht. Der Wahnsinn wie dieser Kerl tickt mit seinen Büchern. Ein pures und geniales Meisterwerk. Eine Pflichtlektüre für Thriller Fans.

Herrlich, so liebe ich das, aber gleichzeitig muss ich eine alarmierende Warnung aussprechen. Für Thriller Neulinge sind Robotham Bücher ein Kaliber zu viel. Da besteht tatsächlich die Gefahr, das die eigene Psyche einen Schaden abbekommen kann und das nicht gerade wenig.

Wenn Sie sich stark fühlen und einiges an kranke Phantasien in Büchern erlebt haben, dann können Sie getrost Michael Robotham Bücher lesen, aber wenn Sie sich noch nicht ganz an die Sache trauen und etwas wackelig auf den Beinen befinden, dann lassen Sie gefälligst die Finger von Robotham Bücher. Die haben es wirklich in sich, bitte höllisch aufpassen. Da kann nämlich einiges schief gehen bei einem selber und ich meine das sehr ernst. ( Ernst ist jetzt 3 Jahre alt! )

Rezensionen

Hier habe ich wie immer ein paar überzeugende Meinungen für Sie, das die Genialität des Schriftstellers wunderbar widerspiegelt.

User Sabrina L. sagt, ich zitiere: „… Er schafft es sowohl für die treuen Leser als auch für die Neueinsteiger die Charaktere so zu beschreiben, dass es erster Gruppe nicht langweilig wird und zweite Gruppe einen guten Überblick über die Hauptprotagonisten bietet. Absolute Empfehlung daher auch für all diejenigen, die bisher noch keinen Michael Robotham gelesen haben.

Kurz zur Geschichte ohne zu spoilern: Tatsächlich ist es diesmal der persönlichste Fall für den Hauptdarsteller Joe. Seine Familie ist betroffen und er steht im Zwiespalt zwischen seinen beruflichen Skills zur Betrachtung der Tatsachen und seiner persönlichen Befangenheit. Eine Hochspannende Geschichte bei der es um „Die Andere Frau“ geht. Einer Geschichte über das Doppelleben seines Vaters. Hochgradig spannend und wie immer zum Mitfiebern.“

User Vonni sagt, ich zitiere: „Diese 480 Seiten lesen sich so flüssig; schaute ich mal auf die aktuelle Seite, dachte ich: „Ach was…schon!?“ Ich habe in den letzten Jahren -seit seinem ersten Buch- keinen vergleichbaren Schrifsteller (in den Genres, in denen ich unterwegs bin) gefunden, der mir das Lesen so kurzweilig und vergnüglich erschienen ließ (mal abgesehen von den spannenden Inhalten).

In diesem Buch hab ich lediglich Joes Talent und seinen scharfen Verstand vermisst, in den Menschen „lesen“ zu können, sie zu durchschauen, ABER es war auch eine besondere Situation, da er hier persönlich betroffen war und eigentlich alles auf den Kopf gestellt wurde. Ich habe mich dennoch gefreut, wieder in die Welt von Joe, Vincent & Co. eintauchen zu können; als wären sie alte Freunde. Ich bin in absoluter Vorfreude auf das nächste Robotham-Buch, da auch dieses viel zu schnell ausgelesen war.“

User Der Rote vom linken Niederrhein sagt, ich zitere: „… Persönliches Glück bleibt ihm weitgehend verwehrt. Liebesbeziehungen beginnen hoffnungsvoll und enden im Verlust. Nur seine beiden Töchter sind ihm nach dem Tod seiner Frau geblieben und bringen ein wenig Freude in sein Leben.

Und nicht zu vergessen, sein Freund Vinzent Ruiz. Kauziger Ex Bulle mit großem Herzen und ausgezeichneten Spürsinn. Die Handlung führt uns durch Irrungen und Wirrungen. Jedesmal, wenn man meint, den Täter zu erkennen, kommt die überraschende Wendung.

Am Ende ist es eben nicht der Gärtner ( Scherz) sondern jemand, den man bis auf die letzten Seiten gar nicht einmal in der Nähe eines Verdachts gesehen hat. Wer psychologisch durchdachte Spannung mit viel menschlicher Emotion und leicht melancholischer Grundstimmung bei der am Ende immer ein wenig Hoffnung bleibt liebt, der kommt an Michael Robotham nicht vorbei.“

User Erika Zanol sagt, ich zitiere: „Ich habe alle Bücher der Ruiz/O’Laughlin-Reihe gelesen, manche waren genial, andere wieder eher langweilig, aber „Die andere Frau“ hat meinen bisherigen Lieblingsband „Dein Wille geschehe“ definitiv vom Podest verdrängt! Ich habe das Buch an einem Wochenende ausgelesen und das trotz 479 Seiten! Eigentlich sind meine Lieblings-Thriller-Autoren Chris Carter, Ethan Cross und Richard Montanari, die mit blutigen Details nicht sparen, aber Robotham versteht es, auch mit geringem Bodycount einen Spannungsbogen aufzubauen, der seinesgleichen sucht!“

Ich bin ja schwer begeistert, aber diese Leute, die ticken ja komplett am Rad Alter, so genial ist dieses Buch geschrieben worden. Vertraut mir bitte, bei Michael Robotham könne Sie ohne lange zu überleben sofort zugreifen. Sie machen bestimmt kein Fehler damit.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Der Psychologe Joe O’Loughlin bekommt einen alarmierenden Anruf: Nach einem brutalen Überfall liegt sein Vater William im Koma. Joe eilt ins Krankenhaus – und hält schockiert inne, als er das Zimmer betritt. Denn am Bett seines Vaters sitzt nicht Joes Mutter, sondern eine völlig Fremde, tränenüberströmt, mit blutbefleckten Kleidern und der absurden Behauptung, Williams Ehefrau zu sein. Wer ist sie wirklich? Geliebte, verwirrte Seele – Mörderin? Gegen den Willen der Polizei beginnt Joe, eigene Ermittlungen anzustellen. Und bezahlt für die Wahrheit einen hohen Preis. Quelle: https://amzn.to/2U2e4Pf

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Die Warnung wiederhole ich gerne noch einmal zur Sicherheit. Bitte höllisch aufpassen bei Robotham Bücher, denn da besteht tatsächlich die Gefahr, das die eigene Psyche einen knacks abbekommt. Gilt für Thriller Neulinge.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#Unfall, #Koma, #Psyche, #Psychothrillerbuch, #read, #books, #MichaelRobotham, #Wahrheit