Kommissar Kluftinger sein zehnter Fall, der so dermaßen verrückt klingt betrifft ihn persönlich. Vor kurzem ist Kommissar Kluftinger Opa geworden. Darüber freut er sich tierisch. Diese Freude über sein Enkelkind wird schnell zu einem Alptraum für Kluftinger.

Am Friedhof versammeln sich seine Freunde um ein Grab. Die Freunde vom Kommissar sind perplex und können kein Wort dazu sagen. An diesem Grab ist ein Holzkreuz mit dem Namen von Kluftinger. Alle inklusive Kluftinger stehen um diesen Grabhügel.

Der Kommissar denkt, das dies ein schlechter Scherz war und lacht über diese Situation. Daraufhin lachen seine Freunde auch und nehmen diese Sache nicht mehr ernst. Man könnte glatt meinen, das das wirklich ein Scherz war, aber dann taucht in der Zeitung die Todesanzeige von Kluftinger.

Spätestens jetzt ist allen Beteiligten bewusst, das das kein Scherz mehr ist. Da will jemand ums verrecken, das der Kluftinger schon bald ins Gras beißt. Die Kollegen von Kluftinger sind alarmiert. Liegt es eventuell daran, das der Kommissar ziemlich viele Verbrecher hinter Gittern gebracht hat ?

Will jemand Rache ausüben an Kluftinger ? Warum dieser Grabhügel mit dem Holzkreuz am Friedhof und die Todesanzeige in der Zeitung ? Mit sowas macht man einfach keine Scherze. Ist der Kluftinger wirklich in Gefahr ?

Sein ganzes Umfeld steht Kopf. Jeder denkt sein Teil, aber ist nicht in der Lage was zu sagen. Um den wahren Täter rechtzeitig zu fassen, bevor Kluftinger umgebracht wird, werden alle Kollegen involviert. Alles wird in die Wege geleitet, um den Täter zu fassen.

Auch Kluftinger macht sich an die Arbeit. Er recherchiert, holt die nötigen Infos, vergleicht alles und kommt zum Schluss, das er in seine private Vergangenheit graben muss, um den Täter zu fassen. Die Zeit wird extrem knapp. Das Messer ist schon sozusagen an der Kehle dran, fehlt nur noch das der Täter es durch zieht. Kann Kluftinger den Täter rechtzeitig stoppen ?

Wer ist der Täter und warum will dieser den Tod von Kluftinger ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Endlich Opa! Kommissar Kluftingers Freude über sein erstes Enkelkind wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof entdeckt er eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt, darauf ein Holzkreuz – mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen.

Als jedoch eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung auftaucht, sind nicht mehr nur die Kollegen alarmiert – sein ganzes Umfeld steht Kopf. Um dem Täter zuvorzukommen, muss der Kommissar tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Doch die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht. Quelle: https://amzn.to/36hjzws

Hörprobe

Quelle: https://bit.ly/3dNtXjA

Interview mit dem genialen Duo

Quelle: https://bit.ly/3jObJ59

eigene Meinung

Die Krimi Fans unter uns kennen Klüpfel und Kobr sehr gut. Die beiden sind bekannt dafür, das sie gemeinsam die Kluftinger Reihe zu einem Erfolg gemacht haben. Die Bücher von dieser Reihe liest man sehr gerne, weil sie extrem spannend geschrieben worden sind.

Kluftinger ist zwar ein alter Haudegen, aber ein verdammt guter Kommissar. Der lässt sich nicht so einfach unter kriegen und ist bekannt dafür, das er die alte Schule sozusagen anwendet. Mit diesen neuen Methoden kommt er nicht so gut klar, aber dafür ist seine Spürnase sehr ausgeprägt.

Ich meine sind wir doch mal ehrlich, das Buch „Kluftinger“ ist das zehnte Band dieser Reihe und der Kommissar ist immer noch am Start und das auch noch hoch professionell. Bis jetzt hat er mit seine alten Methoden alle Fälle erfolgreich absolviert.

Wie ich schon sagte, seine Spürnase und seine Intuition sind sehr ausgeprägt. Er ist in der Lage die komplexesten Zusammenhänge zu ordnen und in die richtige Reiehenfolge zu bringen. Er kann sehr abstrakt denken und achtet höllisch auf Kleinigkeiten.

Gerade diese Kleinigkeiten, die unscheinbar sind, sorgen dafür, das man den wahren Täter am Ende schnappt. Zum Duo kann ich einfach nur sagen Gratulation. Die Bücher von diesen beiden Herren lässt sich sehr gut und flüssig lesen.

Die Haupthandlung und die Nebenschauplätze sind fast immer sehr spannend aufgebaut und am Ende bekommt der Leser auch noch eine fette Überraschung. Der Schreibstil der beiden Schriftsteller macht echt voll bock auf mehr.

Wenn Sie was solides suchen, gepaart mit Spannung und einer verdammt guten Handlung, dann sollten Sie unbedingt mal die Kluftinger Reihe etwas genauer anschauen. In dieser Reihe bekommen Sie Krimi von feinstem ab.

Ich bin mir ziemlich sicher, das die Methoden von Kommissar Kluftinger auch Ihnen eine große Begeisterung entfachen wird. Glauben Sie mir bitte, dieser Kommissar hat es wirklich drauf. Lassen Sie sich von seinem „hohen“ Alter in diesem Beruf nicht täuschen.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar verschiedene Meinungen für Sie. Einfach lesen, als Unterstützung für Sie betrachten und am Ende selber die Meinung bilden.

User M. Klein sagt, ich zitiere: „… Der Leser erfährt sehr viel über Kluftingers Vergangenheit. Es wird erzählt, wie die Kluftingers mit den Langhammers bekannt geworden sind, wie Kluftinger überhaupt Kommissar geworden ist, auf welche gefährlichen Dinge sich der halbstarke Kluftinger eingelassen hat und vieles mehr. So wirkt das Buch im ersten Teil fast wie eine Autobiographie. Daraus entwickeln sich mehrere weitere Kriminalfälle, die aber fast alle ungeklärt bleiben. Da bleibt also noch Material für mehrere Kluftinger-Bände.

Das Buch habe ich nicht mehr aus der Hand gelegt, bis ich es ausgelesen hatte, so spannend war es. Allerdings bleiben zu viele Fragen offen. Wer abgeschlossene Geschichten mit einem klaren Ende bevorzugt, sollte dieses Buch gar nicht erst in die Hand nehmen. Das eigenartige Verhalten eines seiner Kollegen wird eigentlich auch nicht wirklich aufgeklärt. Umso schwerer zu verstehen ist, dass sich dieser Kollege dann sogar für Kluftinger opfert.“

User bree sagt, ich zitiere: „… Wie ich die nächsten eineinhalb Jahre überstehen soll, ist mir schleierhaft. Werde mich mit den Möglichkeiten der Kälteschlaftechnik auseinandersetzen…Ich bin immer noch völlig in Kluftingers Bann! Hier haben die Autoren definitiv Ihr Meisterwerk abgeliefert! Spannungsgeladen, verdichtet und hochkomplex angelegt. Unvorhersehbar bis zum Schluss. Kriminalliteratur vom Allerfeinsten! Und die Szene mit Frau Ricardi: Herrlich!“

User KiKaBluMu sagt, ich zitiere: „Am Anfang kam ich nicht so richtig in die Handlung, ABER DANN!! Wieder ein richtig guter Klufti-Krimi. Diesmal auf eine andere Art sehr, sehr spannend, fast schon etwas gothic, Rückblicke in Kluftis Vergangenheit, ein so gut gemachter,
spannender Krimi, wie ihn die Autoren immer wieder anders, aber immer wieder super gut schreiben. Kann ich nur empfehlen, am Besten um den Totensonntag herum zu lesen, weil dann druaßen die Stimmung entsprechend ist! Aber auch über Ostern hat dieser Krimi mich begeistert!“

User Johannes M. sagt, ich zitiere: „Man merkt einfach, dass hier mehrere Spaßvögel Ihre Freude beim Schreiben hatten. Etwa zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Romans hat Jörg Maurer seinen 10. Jennerwein-Krimi (Am Abgrund lässt man gern den Vortritt) veröffentlicht. In beiden Romanen wird von Begegnungen der Kommissare Kluftinger und Jennerwein erzählt.

Beide Romane erzählen die Begegnungen aus dem Blickwinkel des jeweils betroffenen Kommissars. Für Fans von Alpenkrimis sind beide Romane ein muss. Außerdem erfährt man in diesem Roman sehr viel über den Kommissar A. I. Kluftinger. Das in 9 Romanen gut gehütete Geheimnis der Vornamen von Klufti wird in diesem Buch endlich gelüftet. Ganz nebenbei werden mehrere schräge Geschichten aus der Jugend von Klufti erzählt. Wer den kauzigen und maulfaulen Klufti näher kennenlernen möchte, sollte dieses Buch unbedingt lesen.“

User tsp7712 sagt, ich zitiere: „Wieder ein top Krimi aus dem Allgäu mit dem Kommissar Kluftinger. Auch hier wird gekonnt das Crossover zwischen Jennerwein und Kluftiger umgesetzt. Nun erfährt man endlich auch die Vornamen (einer wurde ja schon mal in einem früheren Band erwähnt) des Kommissars. Schade, dass die Filmreihe, zumindest in der ARD, nicht fortgesetzt wird.“

Ich habe Ihnen nicht zu viel versprochen, die Duo Schriftsteller sind echt verdammt gut. Schreiben Sau gute Krimi Bücher und die Kluftinger Reihe erst, das ist einfach nur Spannung pur. Ab und zu kann man ein Schmunzeln in manch einer Szene sich nicht verkneifen. Tut wirklich gut.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Endlich Opa! Kommissar Kluftingers Freude über sein erstes Enkelkind wird schnell getrübt: Auf dem Friedhof entdeckt er eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt, darauf ein Holzkreuz – mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen.

Als jedoch eine Todesanzeige für ihn in der Zeitung auftaucht, sind nicht mehr nur die Kollegen alarmiert – sein ganzes Umfeld steht Kopf. Um dem Täter zuvorzukommen, muss der Kommissar tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Doch die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht. Quelle: https://amzn.to/36hjzws

Ich hoffe ich konnte Sie für die Kluftinger Reihe begeistern. Sie werden mit der Kluftinger Reihe definitiv keinen Fehler machen, da bin ich mir ziemlich sicher. Ich lese ja die Kluftinger Reihe ungemein gerne, dann werden Sie es erst recht diese Reihe runter verschlingen. So gut sind die Bücher von diesem Duo.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Kriminalroman, #Kommissar, #police, #Polizei, #Vergangenheit, #Ermittlungen, #Untersuchung, #read, #books