Wie sieht es in uns aus ? Was für Geheimnisse haben wir ? Was würden wir tun, damit die Wahrheit nicht ans Tageslicht kommt, weil es mit Scham in Verbindung gebracht wird ? Genau diese Geheimnisse und das Innenleben eines Menschen wird gnadenlos durch die geniale Autorin durchleuchtet.

Im Bundesstaat Virginia gibt es eine Ortschaft mit dem Namen Miracle Creek. Leider passiert in dieser Ortschaft ein Unfall und dabei sterben 2 Menschen. Eine Frau Namens Kitt, die ihre Familie mit samt den 5 Kindern zurück lässt und ein achtjähriger Junge mit dem Namen Henry.

Ein Sauerstofftank ist explodiert und hat dabei eine gewaltige Detonation verursacht. Die massive Druckwelle hat ziemlich viel Schaden in der näheren Umgebung verursacht und dabei sind wie schon bereits erwähnt 2 Menschen leider ums Leben gekommen.

Die örtliche Polizei untersucht diesen Fall und findet heraus, das das gar kein Unfall war, sondern ein absichtlich versuchter Mordanschlag. Zumindest sprechen die erdrückenden Beweise dafür. Aus diesem Grund sitzt Henrys Mutter Elizabeth auf der Anklagebank.

Die entscheidende Frage ist, hat Elizabeth ihren eigenen Sohn absichtlich getötet ? Warum hat Elizabeth ihren eigenen Sohn umgebracht ? Freunde, Verwandte und Bekannte von Elizabeth werden im Gerichtssaal von verschiedenen Anwälten befragt.

Und spätestens jetzt beginnt die eigentliche Geschichte. Durch die Befragung der Beteiligten kommt heraus, das in dieser Stadt jeder irgend etwas verbirgt. Jeder hat ein Geheimnis und jeder versteckt es vor dem anderen.

Da stellt sich dann doch die berechtigte Frage, hatte Elizabeth tatsächlich ein Geheimnis ? Falls ja welches Geheimnis hatte sie ? Oder ist Elizabeth etwa ein Bauernopfer, damit die anderen Geheimnisse nicht ans Tageslicht kommen ? Wurde die komplette Anklage und die Beweiskette etwa absichtlich manipuliert ?

Genau diese Fragen muss das Gericht aufdecken und zum Schluss zu einem Urteil kommen, ob Elizabeth schuldig ist oder nicht. Die Geheimnisse kann man nicht verbergen. Irgend wann kommen sie raus und dann muss man mit den Konsequenzen leben, ob man das will oder nicht.

Wie heißt es so schön, Lügen haben kurze Beine. Irgend wann werden die eigenen Lügen einem selber einholen.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

In der Kleinstadt Miracle Creek in Virginia geht ein Sauerstofftank in Flammen auf. Zwei Menschen sterben – Kitt, die eine Familie mit fünf Kindern zurücklässt, und Henry, ein achtjähriger Junge.

Im Prozess wegen Brandstiftung und Mord sitzt Henrys Mutter Elizabeth auf der Anklagebank. Und die Beweise sind erdrückend. Hat sie ihren eigenen Sohn ermordet? Während ihre Freunde, Verwandten und Bekannten gegen sie aussagen, wird klar: In Miracle Creek hat jeder etwas zu verbergen. Quelle: https://amzn.to/3xKyGJY

Teaser zum Buch

Quelle: https://bit.ly/3xIFvf7

nette Buchvorstellung 1

Quelle: https://bit.ly/3seUyfl

nette Buchvorstellung 2

Quelle: https://bit.ly/3sc0lCD

die Autorin selber stellt ihr Buch vor

Quelle: https://bit.ly/3AG2Ksf

eigene Meinung

Es klingt vielleicht ein bißchen abartig meinerseits und dafür möchte ich mich zunächt einmal im voraus bei Ihnen entschuldigen, aber dieses Buch kann man sicherlich mit einem einzigen Wort sehr gut beschreiben und zwar „brainfuck“.

Was muss bei einem innerlich psychisch passieren und was für ein Geheimnis muss man vor allen anderen verstecken, damit man gezwungen ist sein eigenes Kind umzubringen ? Das manch einer ein Geheimnis hat, das ist sicherlich legitim und berechtigt, aus welchen Gründen auch immer, aber das ein Geheimnis zum Mord sozusagen aufruft, das ist schon eine Krankheit würde ich mal behaupten.

Wie bestialisch krank muss man in der Birne sein, um sein eigenes Kind zu ermorden, damit sein eigenes Geheimnis nicht ans Tageslicht kommt ? Ich finde kein Geheimnis dieser Welt berechtigt einen, einen anderen zu ermorden. Grundsätzlich verabscheue ich Gewalt und Mord in der realen Welt.

Aber es wäre kein Kriminalroman, wenn nicht ein grausamer Mord passiert nicht wahr ! Ich finde es klasse wie die Autorin alle Beteiligten in diesem Buch sozusagen auffordert, das man alle Geheimnisse ausspuckt.

Und all diese Geheimnisse haben es in sich. Ich verrate nichts, aber es schon heftig was manch einer hinter seinem Buckel versteckt. Sie müssen es selber in diesem Buch erleben. Man kann es schwer in Worte fassen.

Aber die Autorin hat es grandios aufs Papier gebracht und dafür bekommt sie ein fettes Lob von mir. Ihre Wortwahl und ihre Formulierung ist perfekt umschrieben, so das der Leser alles minutiös genau sozusagen verschlingen kann.

Tolle Handlung, super spannend inszeniert und das alles gepaart mit einem Nervenkitzel, das echt runter geht wie Öl. Ich bin mir ziemlich sicher, das all diese Geheimnisse Sie auch faszinieren werden, zumindest aus kriminologischer Sicht.

Von mir bekommt dieses Buch definitiv eine klare Kaufempfehlung, weil es echt verdammt gut geschrieben worden ist. Da gibt es ein paar Szenen in diesem Buch, aber hulla die Waldfee, meine Güte, war schon ein heftiger Knaller, muss ich schon ehrlich zugeben.

Aber das alles kam so gut rüber, einfach nur der Hammer. Bin mir ziemlich sicher, das auch dieses Buch Ihnen tierisch gefallen wird. Unbedingt kaufen und verschlingen, lohnt sich definitiv.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar verschiedene Meinungen, die Ihnen bestimmt bei Ihrer Entscheidungsfindung behilflich sein wird.

User Maureen Reichel sagt, ich zitiere: „Sehr berührender Roman, leise und trotzdem ganz tiefgehend. Wuerde ich sofort wieder kaufen!“

User Detlef Knut sagt, ich zitiere: „… Der Leser sitzt nach der Explosion wie auf einem Zuschauerplatz im Gerichtssaal und blickt auf den Richter, die Geschworenen, die Angeklagte, ihre Verteidigerin, den Staatsanwalt und die Zeugen. Viel von dem, was zur Explosion geführt hat, ist erfährt der Leser aus den Befragungen von Staatsanwalt und Anwältin.

Aber es gibt es immer wieder Szenen, die die tatsächliche Situation aus anderer Perspektive als der des gerade im Zeugenstand befindlichen Zeugen beleuchtet. Hierbei werden vor dem Leser bereits Widersprüche aufgezeigt, die zu einem Konflikt führen können.

Es ist höchst spannend zu lesen, wenn man erst eine Variante eines Zeugen kennenlernt und gleich darauf oder gar zuvor eine zweite Variante des Geschehens. Es steht sofort die Frage im Kopf des Lesers: Wer hat recht? Worauf wird das hinauslaufen?

Schnell hat man nach den ersten Kapiteln verstanden, dass man sich in diesem Thriller auf nichts, aber auch gar nicht verlassen darf. Mögen einzelne Figuren noch so sympathisch sein, man kann wie im richtigen Leben nicht hinter ihre Stirn schauen. Man weiß nicht, wer lügt und wer die Wahrheit sagt. Das ist extrem gut gemacht von der Kim.

Eher nebenbei behandelt die Autorin das Thema Rassismus an den koreanischen Einwanderern in den USA. Das beginnt schon mit der klischeehaften Vorstellung, einem Koreaner ein Wok zu schenken, weil es doch offenbar passend wäre. Nur, dass Koreaner nicht im Wok ihr Essen zubereiten, das machen Chinesen.

Der Thriller bietet Nervenkitzel bis zum Schluss und behandelt Themen die einem in dieser Form nicht sofern man nicht mit ähnlich betroffenen Personen im persönlichen Umfeld zu tun hat. Deshalb ein klarer Dauem hoch.“

User Leserin95 sagt, ich zitiere: „… Kein Handlungsstrang ist dabei klar oder mit einer Emotion verbunden, ganz im Gegenteil. Eine Handlung befeuert die nächste und dabei ist der Grund dahinter niemals klar oder trivial. Diese Stärke und die schriftstellerische Präsenz der Autorin, Geschildertes oft unbeurteilt zu lassen, es dem Leser zu überlassen,dieses zu interpretieren, ist die große Stärke des Buches.

Sich mit streitbaren Themen auseinander zu setzen ohne dabei eine Meinung aufgezwungen zu bekommen. Und ganz nebenbei ist dieses Buch spannend wie ein herausragender Thriller und gerade deshalb kann man das Ende des Buches kaum erwarten. Da man endlich wissen möchte, wer denn nun die Schuld trägt an diesem furchtbaren Unglück aus dem Jahre 2008…

Ein unglaubliches spannendes Buch, das beinahe die Qualitäten eines Pageturners hat. Welches streitbare Themen und Charaktere hervorbringt, die ebenso vom Leben geprägt und vielschichtig gezeichnet sind, wie es das echte Leben ist. In meinen Augen ein zutiefst kluges, moralisch wichtiges Buch, da es uns Lesern nicht die Dinge zu hören gibt, die wir hören wollen. Ganz im Gegenteil, manchmal so hassenswerte, aber authentische Aussagen, regen uns Leser plötzlich zum Nachdenken an und rufen wider Erwarten Verständnis hervor.

Ein wichtiges und literarisch wertvolles Buch, welches von einer schriftstellerischen Feinheit und Aufmerksamkeit der Autorin getragen wird. Herausragend!“

User gaia sagt, ich zitiere: „… All diese Themen bearbeitet Kim leidenschaftlich und empathisch, sodass der Leser sofort hineingezogen wird in den Pfuhl dieser Kleinstadt. Jeder Prozessteilnehmer scheint seinen eigenen Teil der Wahrheit zu kennen und nur Stück für Stück zu Tage zu fördern. So bleibt das Buch bis zur letzten Seite hochspannend.

Die 500 Seiten fliegen nur so dahin. Stilistisch baut die Autorin ihren Roman sehr geschickt auf. Das Buch ist in größere Teile – die einzelnen Prozesstage – eingeteilt. Innerhalb dieser springt die Erzählperspektive von einer Person zur nächsten. Der Leser erfährt nur nach und nach, wie das Gesamtbild der Wahrheit tatsächlich aussieht.

Und man lernt bei der Lektüre: Anwälte können aus jedem „Fakt“ durch Auslegung und Argumentation Wahrheiten diametral unterschiedlich aussehen lassen. Geschickt fügt Kim außerdem im Buch kleine Darstellungen ein, welche während der Verhandlung zur Anschuung dienen.

Dadurch wird man selbst zum Geschworenen, merkt wie stark solche Darstellungen die eigene Meinung verändern und nach kleinen Abänderungen durch den anderen Antwalt wieder umschwappen können. Klasse!

Insgesamt bin ich restlos begeistert von diesem spannenden Roman, welcher sehr authenthisch und empathisch erzählt ist, den ich jedoch aufgrund des recht unauffälligen Covers im Buchladen glatt übersehen hätte.“

Ich bin mir ziemlich sicher, das bei Ihnen beim lesen dieses Meisterwerks Ihre Gefühle, Ihre Emotionen und alles was Sie innerlich so bewegt eine regelrechte Achterbahnfahrt erleben wird. Wer „Miracle Creek“ von Angie Kim noch nicht gelesen hat ist definitiv selber dran schuld. Das ist eine Pflichtlektüre im Krimi Genre.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

In der Kleinstadt Miracle Creek in Virginia geht ein Sauerstofftank in Flammen auf. Zwei Menschen sterben – Kitt, die eine Familie mit fünf Kindern zurücklässt, und Henry, ein achtjähriger Junge.

Im Prozess wegen Brandstiftung und Mord sitzt Henrys Mutter Elizabeth auf der Anklagebank. Und die Beweise sind erdrückend. Hat sie ihren eigenen Sohn ermordet? Während ihre Freunde, Verwandten und Bekannten gegen sie aussagen, wird klar: In Miracle Creek hat jeder etwas zu verbergen. Quelle: https://amzn.to/3xKyGJY

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Also diese Angie Kim sollte man auf gar keinen Fall verpassen. Eine tolle Frau, eine super Autorin und dazu auch noch intelligent bis zum geht nicht mehr. Super Kombination, Hut ab.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog beuscht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Gericht, #police, #Polizei, #Geheimnisse, #Virginia, #Kriminalroman, #Explosion, #read, #books