Irmi Mangold und Kathi Reindl sind sozusagen die Kultermittlerinnen von Frau Förg in ihren Büchern. Und was soll ich sagen, der 11. Fall dieser beiden Damen ist mehr als kompliziert und total durcheinander.

Zunächst einmal um was geht es eigentlich im Kriminalroman „Flüsternde Wälder“ von Nicola Förg ? In diesem Buch gibt es mehrere verrückte Fälle. Der erste Fall hat schon eine skurrile Erscheinung. Man findet eine Waldbademeisterin liegend im Wald und ihre Ohren sind verpfropft mit Ohrstöpseln.

Das war noch nicht mal alles ! Im Werdenfels gibt es seid geraumer Zeit in kürzesten Abständen Einbrüche. Das Besondere bei diesen Einbrüchen ist, es wird still, heimlich und professionell durchgeführt. Sehr diskret und total unauffällig. Kaum irgend welche stichhaltige Spuren zu entdecken.

Leider ist anscheinend beim letzten Einbruch etwas schief gelaufen und man hat den Wohnungsbesitzer mit einer Buddhastatue so richtig heftig zu tode erschlagen. Dieser Mann war in Werdenfels beinahe berühmt, denn er war vom Beruf Health Coach und zugleich noch ein Bestseller Autor.

Irmi und Kathi machen sich an die Arbeit. Ihr Team ist ebenfalls mit an Bord. Alle Beteiligten recherchieren, befragen mögliche Zeugen, sichern Spuren und gehen jeglichen Hinweisen nach. Eins ist so sicher wie Amen in der Kirche, Werdenfels ist anscheinend doch nicht so ein ruhiges Örtchen, als man sich das überhaupt vorstellen konnte.

Bei den verschiedenen Befragungen und Zeugenaussagen kommt heraus, das in Werdenfels Waldbadende, E-Biker und Detox-Jünger anscheinend ihre Finger im Spiel haben. Ein Klientel das eigentlich ruhig und beschaulich ihre Tätigkeiten ausüben, entpuppen sich zu Mördern und Diebe.

Wird Irma und Kathi die beiden Fälle lösen können ? Was steckt wirklich hinter diesen Einbrüchen ? Wer waren tatsächlich die Mörder und was hat das ganze mit Werdenfels auf sich ? Es ist eigentlich eine Kurortschaft und keine Ortschaft, wo man seine Mordphantasien auslebt !

Im ersten Augenblick scheint es so zu sein, das die beiden Mordfälle nichts miteinander zu tun haben, aber Irmi und Kathi wären ja keine professionellen Polizistinnen, wenn sie nicht einen Zusammenhang entdecken würden.

Um was für einen Zusammenhang geht es ? Welche Hintergedanken hatten die Waldbadenden, E-Biker und Detox-Jünger und was wollten sie eigentlich bezwecken ? War es ein Unfall oder doch eine absichtliche Mordtat ? Wer wollte was vertuschen ?

Diese Fragen brauchen dringend die passenden Antworten und all das wird diesmal eine sehr schwierige Aufgabe für Irmi und Kathi.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Eine Waldbademeisterin liegt, mit Ohrstöpseln verpfropft, tot im Wald. Zudem gibt es eine Serie von Einbrüchen im Werdenfels, die bisher immer sehr diskret abgelaufen sind. Doch beim bisher letzten Einbruch wurde ein Mann ausgerechnet mit einer Buddhastatue brutal erschlagen – der Mann war Health Coach und Bestseller Autor.

Als Irmi, Kathi und Co. sich mit diesen zwei skurril anmutenden Todesfällen befassen, treffen sie auf Waldbadende, E-Biker und Detox-Jünger – der Wald ist längst zum Spielplatz aller geworden. Quelle: https://amzn.to/3sfFZIx

Hörprobe

Quelle: https://bit.ly/37LqxdP

die Autorin stellt ihr Buch vor

Quelle: https://bit.ly/3jXjAvI

eigene Meinung

Die Frau Förg hatte ja schon mit „Tod auf der Piste“, „Mord im Bergwald“ und „Wütende Wölfe“ ihr Können mehr als genug unter Beweis gestellt, aber mit dem Kriminalroman „Flüsternde Wälder“ legt sie noch einmal eine ordentliche Schippe drauf.

Zunächst einmal möchte ich für die Leute die es nicht kennen die Begrifflichkeit „Waldbaden“ etwas detaillierter erklären. Dieser Begriff wurde 1982 vom japanischen Landwirtschafts- und Forstministerium geprägt und kann mit „Baden in der Waldluft“ übersetzt werden.

Waldbaden ist das achtsame, absichtslose Schlendern und Verweilen im Wald, bei dem alle Sinne weit geöffnet sind. Jetzt haben Sie zumindest einmal die Begrifflichkeit „Waldbaden“ erläutert bekommen.

Dann gehen wir mal über zu der Begrifflichkeit E-Biker. Jetzt würden Sie sicherlich sagen, das sind Fahrräder mit Akkus. Zunächst einmal liegen Sie mit dieser Definition auf jeden Fall richtig, aber ich bezeichne die E-Biker etwas anders. Liegt wahrscheinlich daran, das ich die entsprechende Erfahrung damit gemacht habe.

Das sind meistens irgend welche Rentner, ältere Generation und anderweitige Krampfader Geschwader, die einen 9.000 Euro Fahrrad unterm Hintern besitzen inklusive Akku, mit 90 Sachen durch die Gegend brettern und bei der nächsten scharfen Kurve verwundert aus der Röhre glotzen, wieso sie aus der Bahn rausgeflogen sind.

Das kommt davon wenn man mit 80 Sachen durch die Gegend wie eine verrückte Sau fährt, dabei aber die Geschwindigkeit auf Grund des hohen Alters total unterschätzt und dann verwundert die anderen vorbei fahrenden Passanten anschaut, wenn man bei der nächsten Kurve raus fliegt.

Zwar hält man an und hilft dem Jenigen und fragt nach ob alles in Ordnung ist, aber ich wundere mich nicht mehr, wie manch ein Rentner sich seine Radtour so vorstellt – für mich absolut unbegreiflich.

Bitte nicht falsch verstehen, habe aber mehr als genug erlebt und gesehen bei meinen Fahrrad Touren, wie beinahe so ein Rentner auf Grund des Akkutrends am Fahrrad das „Gesegnete“ gesucht hat. Gott sei Dank ist bis jetzt alles glimpflich abgelaufen, aber trotzdem sollte man die Realität erwähnen dürfen.

So dann machen wir mal weiter mit den Detox-Jüngern. Die medizinische Wissenschaft und zahlreiche private Labore haben dutzende künstliche Detox Produkte analysiert und getestet und sind gemeinsam zu einem Fazit gekommen.

All diese künstlich hergestellten Detox Produkte von wegen ihre Leber wird entgiftet oder ihre Niere wird gesäubert oder ihre Haut sieht 30 Jahre jünger aus haben Null, ich wiederhole NULL Wirkung. Es ist nichts anderes als irgend welchen leichtgläubigen, naiven und dummen Menschen das Geld aus der Tasche zu stibitzen.

Aber okay jedem das seine, machen Sie was Sie wollen und glauben Sie was Sie wollen. Ich glaube an die Wissenschaft und nicht irgend welchen Schneeballsystem Konzernen, die über Ihren Buckel Millionen schöffeln und dabei die Hände mit einem Lächeln reiben. Wie schon gesagt, jedem das seine.

Zu Irmi und Kathi Reihe kann ich einfach nur sagen, unbedingt lesen, denn diese zwei Damen sind richtig professionelle Polizistinnen, die ihren Beruf mit Leib und Leben ausüben. Die Denkweise und wie sich die beiden Damen an eine Tatortschaft verhalten ist einfach nur atemberaubend.

Total realitätsnah, richtig überzeugend und einfach nur glaubhaft rüber gebracht. Ich habe mir auf jeden Fall fest vorgenommen, auch die anderen Bücher von dieser Reihe baldmöglichst zu besorgen und zu lesen. Die beiden Polizistinnen gefallen mir sehr.

Spannende Handlung, toller Schreibstil, liest sich sehr angenehm und absolut verständlich geschrieben. Finde es richtig gut von Frau Förg, das sie nicht rum eiert und relativ schnell und sachlich zum Punkt kommt.

Sie erklärt gewisse Dinge und Sachen detailliert und das kommt dem Lesefluss sozusagen zu Gute. Von mir bekommt „Flüsternde Wälder“ von Nicola Förg definitiv eine klare Kaufempfehlung.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar glaubhafte Ansichten, die auch mich damals überzeugt hatten.

User gaby2707 sagt, ich zitiere: „… Mit Kathi, Irmi und ihrer guten Freundin Luise habe ich mich sofort sehr gut verstanden. Beim Hasen brauchte ich ein paar Seiten um mit ihm warm zu werden. Andere Figuren waren mir nicht sehr sympathisch.

Allesamt sind sie menschlich und absolut real dargestellt. Auch ihren Gedankengängen konnte ich sehr gut folgend. Auch wenn sie mir manchmal etwas fremd waren. Halt alles wie im richtigen Leben Ich habe einiges übers Waldbaden gelernt. Habe hinein geschnuppert in die Gedanken der „Landeier“. Und ich kann sie jetzt sogar ein bisserl besser verstehen.

Im Anschluss an die Geschichte sollte man sich auch unbedingt das Nachwort durchlesen. Sehr interessant und aufschlussreich. Vielen Dank, liebe Nicola Förg, für diese klaren Worte. Ein spannender, sehr interessanter Krimi mit Landschaftsbeschreibungen, die man einfach lieben muss. Ich jedenfalls bin auch von diesem Buch restlos begeistert.“

User Manfred Schmer sagt, ich zitiere: „Nicola Förg hat schon immer aktuelle Themen in einen leichten Krimi verpackt mit markanten Figuren, aber hier hat sie sich noch einmal übertroffen und auch ein brisantes Thema sehr gut dargestellt.“

User Simone Eymann sagt, ich zitiere: „Wieder mal ein gelungener Krimi von Frau Förg. Da die Orte real sind, tauche ich jedes Mal mit ein. Durfte sie schon bei Autorenlesung kennen lernen. Bitte mehr davon.“

User Wedma sagt, ich zitiere: „… Nach und nach werden die Zusammenhänge klar, und trotzdem kann man die Person, die hinter den Morden steckt, nicht vorausahnen. Nicht frühzeitig. Nur dann, wenn Irmi und Kati darauf kommen, wer und warum dies getan hat. Im Epilog wartet auch eine Überraschung auf die Zuhörer/ Leser. An sich ist der Fall logisch, schlüssig, gekonnt erzählt.

Es gibt schöne Entwicklungen im privaten Bereich von Irmi. Da kann man sich für sie freuen. Und um so eine lebenskluge Freundin, die ihr so manches aus dem zwischenmenschlichen Bereich erklärt, schon fast beneiden.

Aufgrund des Coverbildes entstand bei mir erst der Eindruck, es geht hier u.a. ums Für und Wider der Abholzung der Wälder. Aber das kommt nur flüchtig zur Sprache. Im Fokus steht eher die gesellschaftliche Kluft zwischen Stadt und Land. Die gestressten Städter kommen in die Wälder in der Hoffnung auf Erholung und ähnl. und benehmen sich dort auf eine eher suboptimale Art und Weise, was die Waldbesitzer weniger gutheißen.

Auch die Probleme der Bauern kommen gut zur Sprache. Michaela May hat wieder wunderbar gelesen. Ich habe ihr gern stundenlang gelauscht. Ein spannender, interessanter Fall. Einer der stärkeren dieser Reihe. Ich bleibe auf die Fortsetzung gespannt und vergebe gern 5 Sterne und eine Hörempfehlung.“

User Martin Schult sagt, ich zitiere: „… Sie konnte mich schon mit vorherigen Bänden begeistern, so dass ich mit hohen Erwartungen in das neue Abenteuer ihrer beiden sympathischen Heldinnen gestartet bin. Wie gewohnt erzählt Nicola Förg die Geschichte einem bildreichen und flüssig zu lesenden Schreibstil, der den Leser schnell in die Alpenwelt entführt.

Sie verleiht den Büchern mit einem nicht überlagerten Dialekt einen gesunden Lokalkolorit und einer wohldosierten Portion Humor einen hohen Unter-haltungswert. Den Spannungsbogen eröffnet sie, wie es sich für einen guten Kriminalroman gehört, direkt zu Beginn des Buches mit dem ersten Todesfall und es gelingt ihr, das hohe Niveau über die turbulenten Ermittlungsarbeiten, sowie vielen plötzlichen Wendungen auf diesem hohen Niveau zu halten.

Der Leser bekommt so die Möglichkeit, immer wieder eigene Überlegungen zu Lösung der Fälle anzustoßen, um dann im Finale doch noch wieder überrascht zu werden. Mich konnte insgesamt auch der elfte Band um Irmi Mangold und Kathi Reindl voll und ganz überzeugen, da die Charaktere gut weiterentwickelt werden und auch im aktuellen Teil ein Seitenhieb Richtung Kommerzialisierung der Natur nicht ausbleibt. Ein engagiertes Buch mit hohem Unterhaltungswert, welches ich gerne weiterempfehle und mit den vollen fünf von fünf Sternen bewerte.“

Ich habe insgesamt 4 Bücher von dieser Schriftstellerin gelesen und gebe offen und ehrlich zu, das „Flüsternde Wälder“ bis jetzt das Beste war. Die anderen 3 waren auch sehr gut geschrieben, aber dieser hier hatte sozusagen das besondere i-Tüpfelchen.

Sie sollten die Frau Nicola Förg unbedingt in die engere Wahl nehmen, denn diese Dame schreibt echt verdammt gute Krimibücher. Ganz ehrlich als Schriftstellerin gefällt sie mir sehr, denn ihre Bücher kommen ziemlich glaubhaft rüber. Sie geht sozusagen mit der aktuellen Zeit mit, die ist nicht zurück geblieben. Finde ich einfach nur toll und bemerkenswert von ihr.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Eine Waldbademeisterin liegt, mit Ohrstöpseln verpfropft, tot im Wald. Zudem gibt es eine Serie von Einbrüchen im Werdenfels, die bisher immer sehr diskret abgelaufen sind. Doch beim bisher letzten Einbruch wurde ein Mann ausgerechnet mit einer Buddhastatue brutal erschlagen – der Mann war Health Coach und Bestseller Autor.

Als Irmi, Kathi und Co. sich mit diesen zwei skurril anmutenden Todesfällen befassen, treffen sie auf Waldbadende, E-Biker und Detox-Jünger – der Wald ist längst zum Spielplatz aller geworden. Quelle: https://amzn.to/3sfFZIx

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Kaufen, lesen und mit bekommen wie die 2 Polizistinnen abgehen wie Schmitz Katze, einfach nur genial geschrieben.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Trend, #ebike, #police, #Mord, #Polizei, #Untersuchungen, #Kriminalroman, #read, #books, #Buddha