In den Cotsworlds gibt es ein Dorf mit dem Namen Lower Slaughter. Dieses Dorf ist übrigens ein Geheimtipp, denn die malerischen Landschaften und die atemberaubende Aussichten sind einfach nur unbeschreiblich schön.

Das dachte sich auch Detective Superintendent Duncan Kincaid. Er hatte noch ein paar Überstunden und Urlaubstage übrig. Deswegen macht er sich privat Richtung Lower Slaughter, um ein paar Tage den Kopf frei zu bekommen.

Unterwegs nach Lower Slaughter geriet ausversehen Duncan in einen sehr schweren Unfall. Kincaid wird zwar verletzt, aber überlebt diesen brutalen Aufprall. Die Fahrerin vom anderen Wagen, die Nell Greene und der Beifahrer Fergus O’Reilly überleben diese heftige Kollision leider nicht.

Es findet eine Ermittlung statt und man findet heraus, das Greene und O’Reilly sich gar nicht kannten, aber vor dem Unfall im Pub von Viv Holland gemeinsam gesessen sind. Am Wochenende wollte die Chefköchin eigentlich ein Benefizessen organisieren, wo auch Duncan Kincaid und Gemma James eingeladen waren.

Zu diesem Benefizessen wird es leider nicht kommen, denn dieser Fall ist voll von Rätseln und Ungereimtheiten, das man leider nicht weis, wo oben und wo unten ist. Man ordnet eine Obduktion an und findet heraus, das O’Reilly vor dem Unfall schon tot war.

Das heißt O’Reilly wurde vor dem Unfall ermordet. Ist Nell Greene die Mörderin und was hat das Ganze mit dem Pub zu tun ? Ist eventuell im Pub ein Geschäft geplatzt und O’Reilly daraufhin ermordet worden ?

Wer ist der eigentliche Mörder von O’Reilly ? Wurde dieser Unfall absichtlich inszeniert, um die Tat zu vertuschen ? Kincaid und James müssen all diese Fragen beantworten und den eigentlichen Mörder finden.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Lower Slaughter ist ein malerisches Dorf in den Cotswolds. Dorthin ist Detective Superintendent Duncan Kincaid privat unterwegs, als er in einen schweren Unfall verwickelt wird: Kincaid wird verletzt, die Fahrerin des anderen Wagens, Nell Greene, und ihr Beifahrer Fergus O’Reilly überleben die Kollision nicht.

Wie sich bald herausstellt, kannten sich Nell und O’Reilly gar nicht, hatten aber beide kurz vor dem Unglück im Pub von Viv Holland gegessen – der Chefköchin, zu deren Benefizessen am Wochenende Kincaid und James eingeladen sind. Der Fall wird immer rätselhafter, denn die Untersuchung ergibt, dass O’Reilly bereits vor dem Unfall tot war. Quelle: https://amzn.to/3ynHyWr

Frage – Antwort Runde mit der Autorin

Quelle: https://bit.ly/3jioq7Q

eine nette Diskussionsrunde ( leider schlechte Qualität )

Quelle: https://bit.ly/2Wwy7GD

eigene Meinung

Bei den Krimi Kennern unter uns ist Deborah Crombie bekannt wie ein bunter Hund. Sie ist aus dem Grund im Krimi Genre bekannt geworden, weil sie die sehr erfolgreiche Kincaid-James-Reihe erschaffen hat.

Das Buch „Denn du sollst sterben“ ist das 18. Band dieser Reihe. Ich kann Ihnen eins sagen, dieser Fall ist wirklich total unübersichtlich für das Ermittlerpaar und zugleich beinhaltet sie sehr viele Rätsel und Ungereimtheiten.

Kincaid und James lösen es zwar am Ende, aber bis es soweit ist, müssen sie sehr viele Fragen beantworten und die entsprechenden Spuren bzw. Beweise finden. Ist wirklich ein zeimlich großer Puzzle.

Wie immer typisch Deborah hat sie wieder einmal eine extrem spannende Story raus gehauen. Kincaid und James sind ein eingespieltes Team, nicht nur privat sondern auch beruflich und sie arbeiten sehr effizient miteinander. Sie unterstützen sich gegenseitig und helfen sich gegenseitig in brenzlichen Situationen.

Kein Wunder das die Reihe so erfolgreich ist, denn die beiden Ermittler machen einen sehr überzeugenden Job. An dieser Stelle möchte ich Deborah gerne meine Anerkennung zukommen lassen, denn die Kincaid-James-Reihe ist und bleibt einfach nur atemberaubend genial.

Ein klasse Buch wie ich finde. Sehr spannende Story, geniales Ermittlerpaar, ein hoch interessanter Fall, was will man mehr. Grundsätzlich können Sie mit der Kincaid-James-Reihe keinen Fehler begehen. Wenn Sie beim Buchhändler Ihres vertrauens sind, langen Sie ruhig zu, was die Kincaid-James-Reihe betrifft.

Ich bin mir ziemlich sicher, das diese Reihe Ihnen sehr gefallen wird. Beim lesen müssen Sie mal auf das Detailreichtum achten. Jede Kleinigkeit wird sehr genau und detailliert beschrieben. Das macht Lust auf mehr.

Von mir bekommt dieses Buch bzw. die komplette Reihe eine klare Kaufempfehlung. Übrigends diese Reihe ist nicht zu brutal und deswegen können die Krimi Neulinge getrost zugreifen. Sehr gut für Krimi Neulinge geeignet.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar Ansichten, die auch Sie überzeugen wird.

User Miki101.Micha sagt, ich zitiere: „… Nach all den dramatischen Entwicklungen und nicht freiwillig „gegangenen“ Toten kommt zum Schluss für einige dann doch eine Art von „Ende gut, (fast) alles gut“ heraus.

Diesmal ist Deborah Crombie zu den Anfängen der Serie zurückgekehrt und lässt Gemma und Duncan, Melody und Doug sozusagen „auswärts“ ermitteln. Wo sie auch den anderen Detektiven sehr willkommen sind. Langsam aber sicher – auch mit Hilfe einiger Rückblenden ins Jahr 2007 – entwirren sich in dem schönen Örtchen die Fäden des Rätsels.

Und ein intelligentes, interessantes Rätsel ist es, das dort präsentiert wird. Lokalkolorit, Gastronomie vom Feinsten und durchaus glaubhafte Charaktere – so bereiten Kriminalfälle den Leserinnen und Lesern echte Freude.

Weiter so, kann ich nur sagen! Und ich freue mich schon ehrlich auf das nächste Buch aus dieser Reihe. Die ich fast schon traurig abgeschrieben hatte. Irrtum, Totgesagte leben also doch länger.
Eine echte Empfehlung für Krimi-Fans, aber auch Einsteiger*innen in die Serie von mittlerweile 18 Bänden finden sich hier durchaus bestens zurecht.“

User Hannchen21 sagt, ich zitiere: „Auch diese Geschichte ist fesselnd, wie immer spannend und ich bekomme nicht genug davon. Die Entwicklung von Duncan und seiner Familie finde ich sehr schön. Ich freue mich schon wie Bolle auf Nr.19. Danke.“

User Kianan sagt, ich zitiere: „Für mich absolut faszinierend, dass der Autorin auch das 18. Buch der Krimiserie um Duncan und Gemma wieder so gut gelungen ist. Ich liebe diese Serie und die feine und auf gewisse Weise englische Art, wie Deborah Crombie ihre Krimis auf- und ihre Protagonisten ausbaut.

Aus meiner Sicht, ist jedoch für Fans von „Actionkrimis“ und ohne vorheriges Lesen der Vorgängerbücher dieses Buch etwas „langatmiger“. Ich habe diesen Krimi sehr gerne gelesen und bleibe weiterhin großer Fan der Serie. Zolle der Autorin hohen Respekt, durchgängig auf diesem hohem Niveau zu schreiben.“

User Jake sagt, ich zitiere: „Wieder eine gelungene Mischung aus Familiengeschichte, Krimi und Beschreibung des englischen Landlebens sowie den Gegebenheiten in einer Sterneküche. Natürlich nicht tiefgründig, es ist ja auch kein Fachbuch. Aber für ruhige und entspannende Stunden eins erfrischender Lesspass.“

Ich bleibe dabei, sowohl die geniale Schriftstellerin als auch ihre faszinierende Kincaid-James-Reihe macht tierisch Lust auf mehr. Es ist das 18. Band wohlbemerkt und sie schafft es immer noch hoch spannende Geschichten zu fabrizieren. Ganz ehrlich diese Frau ist und bleibt wirklich eine geniale Schriftstellerin.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Lower Slaughter ist ein malerisches Dorf in den Cotswolds. Dorthin ist Detective Superintendent Duncan Kincaid privat unterwegs, als er in einen schweren Unfall verwickelt wird: Kincaid wird verletzt, die Fahrerin des anderen Wagens, Nell Greene, und ihr Beifahrer Fergus O’Reilly überleben die Kollision nicht.

Wie sich bald herausstellt, kannten sich Nell und O’Reilly gar nicht, hatten aber beide kurz vor dem Unglück im Pub von Viv Holland gegessen – der Chefköchin, zu deren Benefizessen am Wochenende Kincaid und James eingeladen sind. Der Fall wird immer rätselhafter, denn die Untersuchung ergibt, dass O’Reilly bereits vor dem Unfall tot war. Quelle: https://amzn.to/3ynHyWr

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Habe 4 Bücher von dieser Reihe in meinem Bücherregal stehen und werde mir Stück für Stück die anderen auf jeden Fall noch holen.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Unfall, #Kriminalroman, #read, #books, #Detective, #Ermittlungen, #Mord