Mal eine Frage, wieviele Personen kann so ein Fußballstadion am Wochenende bei einem Spitzenspiel zwischen rivalisierenden 2 Top Mannschaften aufnehmen ? Könnte es 50.000 oder gar 60.000, vielleicht sogar mehr Zuschauer sein ?

Stellen Sie sich einfach mal vor, am Wochenende spielt beispielsweise Real Madrid gegen FC Barcelona dieses sogenannte El Clasico und zwar im Stadion von Camp Nou. In dieses Stadion passen über 99.000 Zuschauer rein. Nur so als Info für Sie, damit Sie einfach mal eine entsprechende Vorstellung haben.

Dazu kommen wir später. Ein Geheimdienstoffizier mit dem Namen Jake Winter hat einen V-Mann in eine Organisation eingeschleust. Der V-Mann soll einen simulierten Bombenanschlag ausüben. Jake kann alles auf seinem Bildschirm verfolgen. Er sieht jeden Schritt und kann alles was dieser V-Mann spricht am Kopfhörer sich anhören.

Was der V-Mann allerdings nicht weis, ist, das diese Bombe nicht simuliert ist, sondern scharf. Die Bombe geht in die Luft und sprengt den V-Mann leider in zig Hundert Teile. Der macht kein Mucks mehr, der ist jetzt mausetot und die Operation ist leider gescheitert.

Nach einer kurzen Recherche findet man heraus, das es leider zu einem Fehler im System gekommen sei. Es war eine Art Verkettung von Missständen und entsprechende Kommunikationsprobleme, der dazu geführt hat, das der V-Mann hinten hops gegangen ist.

Ein paar Monate später wird Jake wieder beauftragt mit einem V-Mann zu arbeiten. Diesmal ist es das Milieu der radikalen terroristischen Islamisten. Ein junger Araber soll den V-Mann spielen. Der wird gekonnt mit falschen Tatsachen und einem frisierten Background in die jeweilige Szene eingeschleust und soll die terroristische Zelle von innen infiltrieren.

Zwischen Jake und dem jungen Araber herrscht Vertrauen ohne Ende, sonst könnte man so eine wichtige Operation nicht gemeinsam durchführen. Er kann wichtige Gespräche aufnehmen, Namen, Orte, Vorgehensweisen und andere wichtige Informationen für Jake und seiner Behörde beschaffen.

Anscheinend hat diese „Superzelle“ einen bestialischen Plan im petto. Es geht darum, das 4 radikale Islamisten, mit 4 Rucksäcken in denen 4 Bomben sich befinden, am Wochenende bei einem Fußballspiel das Stadion in die Luft jagen wollen.

Es sollen so viele wie es nur geht in die Luft gesprengt werden. Es sollen ziemlich viele Leichen entstehen. Dieses kranke und abartige Bild soll aus Sicht der terroristischen Islamisten im Fernsehen mit entsprechenden Berichten gegenüber der Bevölkerung bis ins Mark treffen.

Hass und Gewalt soll nach der Tat die Oberhand innerhalb der Bevölkerung gewinnen.

Diese 4 Islamisten zögern keinen Millimeter und weichen nicht von ihrem grausamen Plan. Aber aus irgend einem Grund hat Jake ein mulmiges Gefühl bei der ganzen Sache. Er vertraut diesen Braten nicht und fängt noch tiefer an zu recherchieren.

Er findet heraus, das er bezüglich dieser wichtigen Operation ein Baueropfer sein soll. Seine eigene Behörde möchte Jake fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Die Beweise sprechen eine eindeutige Sprache. Was die Gehimdienstbehörde nicht weis, ist, das sie sich mit der falschen Person angelegt haben.

Jake schmiedet einen Plan und zwar einen Plan der es in sich hat. Am Ende heißt es nur noch Jake gegen die Geheimdienstbehörde.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Am Bildschirm verfolgt Geheimdienstoffizier Jake Winter einen V-Mann, der ein Attentat simulieren soll. Doch die Bombe ist scharf, der Mann sprengt sich vor Jakes Augen in die Luft. Ein katastrophaler Fehler des Dienstes.

Monate später: Erneut operiert Jake mit einem V-Mann aus dem Milieu der Islamisten. Er vertraut dem jungen Araber – trotz allem – und lässt ihn in eine terroristische Zelle einschleusen: Vier Mann, vier Rucksäcke, vier Bomben, ein Fußballstadion. Aber Jake spürt immer deutlicher, dass er selbst zum Bauernopfer bestimmt ist. Und er hat einen Plan B. Quelle: https://amzn.to/3AfazFe

Schriftsteller spricht über ein Buch

Quelle: https://bit.ly/3CbcRG1

Trailer zum Film „the good liar – das alte Böse“

Quelle: https://bit.ly/3tI29nG

eigene Meinung

Die Krimi Neulinge unter uns kennen bestimmt den Autor Nicholas Searle nicht. Da bin ich mir ziemlich sicher. Die alten Hasen unter uns allerdings, die wissen ganz genau, wer dieser Nicholas Searle ist.

Wenn Sie Spannung von feinstem suchen und ein Buch lesen möchten, das ihr Pulsader zum beben bringt, dann kommen Sie auf gar keinen Fall an Nicholas Searle vorbei.

Dieser Kerl, im wahrsten Sinne des Wortes, der spinnt volle Rotz, dreht voll am Rad und das meine ich sehr positiv. Warum, weil seine Bücher von Anfang bis zum Schluss dem Leser gegenüber seine Nerven komplett auffrisst und das finde ich abartig geil bei diesem Schriftsteller.

Kein Schriftsteller der Neuzeit kann so faszinierende und voll mit Spannung gestopfte Thrillerbücher schreiben wie dieser Nicholas Searle. Stellen Sie sich folgendes vor. Sie gehen zu einem Buchladen und besorgen sich das Thrillerbuch „Der Sprengsatz“.

Dann kommen Sie nach Hause und packen ihr neues Buch aus. Sie pflanzen sich auf ihr geliebtes Sofa und fangen an, an diesem neuen Buch zu lesen. Sie merken gar nicht, wie schnell die Zeit vorbei geht, so brutal spannend ist dieses Buch gestaltet worden.

Rucki zucki sind locker mal 7 bis 8 Stunden vorbei. Dabei wollten Sie noch ein paar andere wichtige Sachen und Dinge erledigen. Aber das Buch und die geniale Story hat Sie so dermaßen im Griff gehabt, das all diese übrigen Sachen auf den nächsten Tag verschoben werden mussten.

Im Prinzip ist alles gesagt worden, einfach nur ein Hammer Buch und ein pervers genialer Schriftsteller, der den Leser mit seiner Story gnadenlos in die Enge treibt. Von mir bekommt sowohl der Schriftsteller als auch das Thrillerbuch „Der Sprengsatz“ 10 von 10 Punkte, eine Portion Sahne mit einer Kirsche oben drauf und dutzende Sterne kommen noch hinzu.

Besser geht es einfach nicht.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar verschiedene Meinungen, die Ihnen bei Ihrer Entscheidungen helfen sollte.

User Stas sagt, ich zitiere: „Ein sehr interessantes Buch! Es ist sehr spannend und aus verschiedenen Perspektiven geschrieben.“

User Gwyn sagt, ich zitiere: „… Nicholas Searle hat seinen eigenen Stil. Multiperspektiv geht er in kleinen Kapiteln in die einzelnen Protagonisten hinein. Jeder hat seine Gründe, und niemand traut keinem über den Weg. Nicht den Kollegen, nicht den Vorgesetzten, nicht den Informanten und auch Rashid ist nicht überzeugt, dass er der Polizei trauen kann.

Aber das Spiel kann nur über Vertrauen laufen, sonst ist es gleich vorbei. Jake und Leila tasten sich an Rashid heran, er an sie und langsam nähern sie sich, es gibt immer etwas, was man sypatisch finden kann. Der Leser lernt alle kennen, sogar die gesamte Vierergruppe. Der Blickwinkel für den Terroristen, der ein Mensch ist, seine Gründe hat.

Ein kaputtes Gesellschaftssystem. Und sehr interessant ist der gesamte Ablauf des Szenariums aufgeschlüsselt, Polizeiarbeit, Zusammenarbeit bis ins Kleinste, Planung, Kontrolle. Die Sprache ist trocken und minimalistisch, kerngenau, Dialoge im Schlagabtausch.

Jeder einzelne Protagonist ist herausgearbeitet, skelettiert, in Fragmenten präsentiert, bis sich das Ganze zusammensetzt, Rückblick in das Desaster, Planung der neuen Aktion. Searle beleuchtet seine Geschichte aus allen Blickwinkeln, wechselt die Perspektive am laufenden Band, ein Psychospiel auf allen Ebenen. Ein Thriller der Extraklasse!“

User Silke Schröder sagt, ich zitiere: „In seinem neuen Thriller taucht Nicholas Searle tief in die Welt der V-Leute, Anti-Terror-Einheiten und der möglichen Täter ein. Sehr detailliert schildert er, wie sich der Geheimdienstler Jake Winter mit seinem V-Mann auseinandersetzt, über dessen Integrität er sich nie ganz im klaren ist.

Kann er ihm wirklich vertrauen oder wird er selbst nur benutzt? Und welche Ränkespiele laufen in seiner eigenen Geheimdienstbehörde ab? Searle gelingt ein gut inszenierter und fesselnder Thriller um Verrat, Vertrauen und die zermürbend kleinteilige Arbeit im Anti-Terror-Kampf.“

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Am Bildschirm verfolgt Geheimdienstoffizier Jake Winter einen V-Mann, der ein Attentat simulieren soll. Doch die Bombe ist scharf, der Mann sprengt sich vor Jakes Augen in die Luft. Ein katastrophaler Fehler des Dienstes.

Monate später: Erneut operiert Jake mit einem V-Mann aus dem Milieu der Islamisten. Er vertraut dem jungen Araber – trotz allem – und lässt ihn in eine terroristische Zelle einschleusen: Vier Mann, vier Rucksäcke, vier Bomben, ein Fußballstadion. Aber Jake spürt immer deutlicher, dass er selbst zum Bauernopfer bestimmt ist. Und er hat einen Plan B. Quelle: https://amzn.to/3AfazFe

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Ich bin immer noch fasziniert von diesem Schriftsteller und seinen Büchern. Keiner kann so gut die ganzen Protagonisten in einem Fall detailliert und spannend darstellen. Hut ab, hat mir mega gefallen.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Thrillerbuch, #Bomben, #Islamisten, #Terrorzelle, #Fußballstadion, #Leichen #Opfer, #Terroanschlag, #read, #books, #police, #Polizei, #VMann