Ein Hochhaus ! Das Schulmädchen Siu-Man öffnet das Fenster. Die Wohnung befindet sich im zwanzigsten Stockwerk. Ein Schritt nach vorne und nach wenigen Sekunden ist das Leben ausgelöscht.

Der Anblick von Siu-Man, als sie mit einem dumpfen Knall unten ankommt ist einfach nur grausam. Ein kurzes aber heftiges „BAM“ und die Sache ist erledigt.

Für die Polizeiermittlungen ist es eindeutig, es ist ein Selbstmord und deswegen wird die Akte Siu-Man geschlossen.

Keine weiteren Ermittlungen, keine weiteren Befragungen, die Sache ist erledigt aus Sicht der Polizei. Die ältere Schwester Nga-Yee hatte sich um die jüngere Schwester Siu-Man gekümmert.

Sie war es auch die Jenige, die die jüngere Schwester aufgezogen hatte und sich liebevoll um sie gekümmert hatte. Nga-Yee ist der felsenfesten Überzeugung, das das von der jüngeren Schwester auf gar keinen Fall Selbstmord war.

Der Grund ist in der kürzlichen Vergangenheit von Siu-Man zu finden. Kurz vor ihrem Selbstmord wurde in der U-Bahn von Hongkong ein heftiger kurzer sexueller Übergriff an Siu-Man durchgeführt.

Dabei ist es leider nicht geblieben. Diese Tat wurde von einer anonymen Person per online in einer Klatschplattform veröffentlicht. Dazu wurden noch ein paar andere schlimme Sachen und Dinge hinzu gedichtet. Verleumdung von feinstem sozusagen.

Nga-Yee nutzt alle Wege und Mittel, um heraus zu finden, wer diese anonyme Person ist und wer die Schuld trägt beim Selbstmord der kleineren Schwester Siu-Man.

Nga-Yee findet über Umwege einen Hacker mit dem Namen N. Aber um den zu engagieren muß einiges passieren. Der N nimmt nämlich nicht unbedingt jeden Auftrag an.

Nicht nur der Geldbetrag muß stimmen, sondern andere zusätzliche Dinge müssen noch gemacht werden, damit N diesen Auftrag annimmt.

Was muss Nga-Yee machen, damit N ja sagt und ihr hilft ? Wer war die anonyme Person, der die schlimmen Dinge über Siu-Man veröffentlicht hat ? Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen beginnt. Hongkong ist nicht gerade klein !

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Siu-Man, ein Hongkonger Schulmädchen, begeht Selbstmord, indem sie sich aus einem Fenster im zwanzigsten Stockwerk stürzt. Aufgezogen wurde sie von Nga-Yee, ihrer älteren Schwester. Diese ist der festen Überzeugung, dass es irgendein falsches Spiel gegeben haben muss.

Siu-Man wurde einige Zeit vor ihrem Tod Opfer eines sexuellen Übergriff s in der U-Bahn und in der Folge auf einer Online-Klatschplattform von einer anonymen Person verleumdet. Nga-Yee setzt alles daran, herauszufinden, wer es war – und wer die Schuld an Siu-Mans Tod trägt.

Sie nimmt Kontakt zu einem Hacker auf, der nur als N bekannt ist. Doch der exzentrische Mann nimmt noch lange nicht jeden Auftrag an. Kann Nga-Yee ihn ausreichend für ihren Fall interessieren – und kann sie es sich leisten, wenn er Ja sagt? Quelle: https://amzn.to/3a9reid

nette Buchvorstellung ( ab Minute 09:44 )

Quelle: https://bit.ly/3DcQpg9

überzeugende Diskussionsrunde mit dem Schriftsteller ( Übersetzungstool verwenden ! )

Quelle: https://bit.ly/3uGTK44

eigene Meinung

Es tut mir aufrichtig leid, was Siu-Man passiert ist. Erst findet ein sexueller Übergriff statt, weil so ein kranker Mann seine Triebe nicht im Griff hat. Dann glaubt ihr keiner, nicht mal die Polizei. Dann tauchen schlimme Dinge über sie in einer Online Plattform auf.

Kein Wunder das die Siu-Man vom zwanzigsten Stockwerk runter gesprungen ist. Da macht keine Psyche mit, bei so viel Qual und schlimme Dinge, die ihr passiert sind.

Ich finde man sollte die Männer, die sich an Mädchen und Frauen vergreifen noch härter bestrafen. Man sollte die Gesetze so anpassen, das Frauen und Mädchen besser geschützt werden.

Allerdings muss man so fair sein und auch gleichzeitig erwähnen, das manch eine Frau in der Vergangenheit durch eine Falschaussage das Leben des Mannes komplett kaputt gemacht hat. Das gab es auch schon leider.

Das ist aber trotzdem kein Grund die Mädchen und Frauen zu benachteiligen vor dem Gesetz. Im Gegenteil der Schutzmechanismus gegenüber Frauen und Mädchen muss verstärkt werden in meinen Augen.

Sobald die Hand des Mannes gegenüber der Frau steigt ist er fällig und zwar mit der ganzen härte des Gesetzes. So ein Gesetz sollte es zum Schutz der Frauen geben und das würde ich als Mann auch begrüßen

Wie man das macht, kann ich Ihnen leider nicht sagen, weil ich kein „Gesetzgeber“ bin und davon nicht so viel verstehe. Das müssen die Leute machen, die die Gesetze entwerfen und die auch an die Neuzeit und die Gegebenheiten anpassen.

In diesem Kriminalroman werden mehrere Themen sehr spannend verpackt dem Leser gegenüber präsentiert. Da wäre einmal die Psyche, dann Hacker, Ermittlungen, die Recherche, die Folgen, menschliche Gefühle und Emotionen, sexueller Übergriff und noch vieles mehr.

An dieser Stelle möchte ich dem Schriftsteller Chan Ho-kei ein riesen Lob zukommen lassen, weil er in seinem Kriminalroman „Die zweite Schwester“ eiskalt alles auf den Tisch gelegt hat.

Er zeigt dem Leser unverblümt, wie ein schlechter Mensch im Kopf tickt, wie ein schlechter Mensch sich verhält und zu was er bereit ist. Das machen die wenigen Schriftsteller, so detailliert und so schonungslos.

Mir hat das Buch besonders gut gefallen, weil die menschlichen Abgründe eiskalt und schonungslos gezeigt wurden. Man kann sehr viel aus diesem Buch sozusagen lernen.

Geniale Hauptprotagonisten, Spannung pur, sehr interessante Handlung und das alles auch noch leicht und verständlich geschrieben. Tolles Buch, tolle Geschichte, alles hat sauber gepasst.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar nette Ansichten, die auch Ihnen bestimmt gefallen wird.

User ked sagt, ich zitiere: „… Sprachlich überzeugend, auch wenn die gelegentlichen Exkurse in die Welt der Internet Hacker von mir nur quer gelesen wurden. Das Personal unseres Romans immer überschaubar, trotz mancher für mich fremd klingenden chinesischen Namen – nie entstand bei mir Verwirrung ob des `who is who`?

Ein Spannungsbogen, der sich unaufhaltsam entfaltet, die Abgründe um den Tod eines Mädchens nach und nach offen legt, so nebenbei gibt uns die Autorin noch einen bemerkenswerten Erkenntnisgewinn über das Leben im Hongkong der Gegenwart. Großartig! Eine gut lesbare Übersetzung aus dem englischsprachigen Original!“

User Thomas Schenk sagt, ich zitiere: „… Nga-Yee ist eine putzige und süße Hauptfigur, die einem recht schnell ans Herz wächst, während „N“s herablassende und teils übertrieben arrogante Art auf Dauer anstrengend sind.

Ab der Hälfte des Buchs empfand ich den Fortgang der Geschichte als ein bisschen in die Länge gezogen. Entschädigt wird dies dann allerdings durch einen tollen Schluss (Mit Epilog). Jetzt hätte ich gerne noch eine Fortsetzung, auch wenn dies mit dieser Geschichte eher unrealistisch wirkt. Danke dafür!“

User Hoppsi sagt, ich zitiere: „… Durch einen Privatdetektiv bekommt sie Kontakt zu dem Hacker N, er ist sehr gut in dem was er macht und verlangt dafür auch einen hohen Preis. Gemeinsam mit ihm versucht sie herauszufinden, was mit ihrer Schwester passiert ist und wer der bzw. die Verantwortlichen für die Hass-Posts und den Shitstorm sind.

Dabei legen sie ihren Fokus nicht nur auf ihre Mitschüler, sondern finden sehr bald heraus, dass sich hinter allem viel mehr verbirgt als sie jemals erwartet hätten. Nga-Yee muss sich am Ende entscheiden, wie weit sie für ihre Rache gehen möchte.

Wir bekommen tiefe und spannende Einblicke in die Hackerszene und erfahren so manches über Hong Kong. Ein sehr spannendes Buch, welches einen in seinen Bann zieht und man bis zum Schluss rätselt, wer sich hinter allem verbirgt und dann doch überrascht wird.“

User Ana sagt, ich zitiere: „… Neben der wendungsreichen Geschichte, waren die Charaktere ebenso aufregend, besonders unser zynischer Ermittler N. Ich konnte ihn mir schon nach wenigen Beschreibungen und Dialogen ganz genau vorstellen.

Der Autor zeichnet seine Figuren nämlich sehr treffend, sodass sich bei mir schnell ein Kopfkino abspielte. Es tauchen noch zahlreiche weitere Personen im Laufe der Handlung auf, die ebenso gut dargestellt werden und mit jeder Seite fühlt sich die Tragweite von Siu-Mans Selbstmord oder Mord?

Der Kriminalroman von Ho-Kei kommt auf jeden Fall zu meinen TOP 10 Büchern aus dem Jahr 2021 und ich freue mich schon auf weitere Bücher von ihm. Seinen anderen Roman “Das Auge von Hong Kong” habe ich schon bestellt!

Eine aufregende Detektivgeschichte mit modernen Hacker-Szenario aus dem lebendigen und dich besiedelten Hongkong. Ein eigenbrötlerischer Ermittler mit unglaublichen Fähigkeiten und eine Frau, die mit Technik wenig am Hut, aber das Herz am rechten Fleck und ihn ergänzt!

Gemixt wird alles mit einer guten Portion kritischen Gesellschaftsblick auf Hongkong, modernen Themen, Problemen und Ironie! Ein richtiger Genuss!“

Wie ich schon bereits sagte, ein super Buch, geniale Fähigkeiten vom Hacker und eine tolle Frau diese Nga-Yee. Wäre echt klasse, wenn vom N und Nga-Yee eine zweite Geschichte oder gar eine komplette Reihe auftauchen könnte.

Ich würde es sofort kaufen, ohne wenn und aber, weil die beiden mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Ein super Team und eine brennend spannende Handlung, wirklich ein ziemlich großes Kino.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Siu-Man, ein Hongkonger Schulmädchen, begeht Selbstmord, indem sie sich aus einem Fenster im zwanzigsten Stockwerk stürzt. Aufgezogen wurde sie von Nga-Yee, ihrer älteren Schwester. Diese ist der festen Überzeugung, dass es irgendein falsches Spiel gegeben haben muss.

Siu-Man wurde einige Zeit vor ihrem Tod Opfer eines sexuellen Übergriff s in der U-Bahn und in der Folge auf einer Online-Klatschplattform von einer anonymen Person verleumdet. Nga-Yee setzt alles daran, herauszufinden, wer es war – und wer die Schuld an Siu-Mans Tod trägt.

Sie nimmt Kontakt zu einem Hacker auf, der nur als N bekannt ist. Doch der exzentrische Mann nimmt noch lange nicht jeden Auftrag an. Kann Nga-Yee ihn ausreichend für ihren Fall interessieren – und kann sie es sich leisten, wenn er Ja sagt? Quelle: https://amzn.to/3a9reid

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Sie sollten auch mal die anderen Bücher vom Herrn Chan Ho-kei näher betrachten, ein wirklich ganz guter Schriftsteller. Hut ab vor dieser genialen Leistung.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Übergriff, #Selbstmord, #Hacker, #Kriminalroman, #Verleumdung, #read, #books