Ich bin so verdammt stolz auf mich, das ich endlich dieses Meisterwerk inzwischen nachholen konnte und von vorne herein gesagt, ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Mehr dazu später.

Erst einmal teile ich Ihnen kurz mit, um was es bei „Morduntersuchungskommission Band 1“ von Max Annas geht.

Die gesamte Geschichte von Band 1 spielt in der ehemaligen DDR. 1983 in der Nähe von Jena an der Bahnstrecke entlang wird eine bestialisch entstellte Leiche gefunden.

Diese Leiche wurde so dermaßen brutal entstellt, das sogar manch ein Ermittler vor Ort sich übergeben mußte. Der Anblick war richtig schrecklich.

Es handelt sich nach ersten Informationen um einen jungen Mosambikaner. Oberleutnant Otto Castorp von der Morduntersuchungskommission Gera wird für diesen Fall eingeteilt.

Man fragt in der näheren Umgebung die Nachbarschaft und die verschiedenen Zeugen. Keiner hat was gesehen, keiner hat was mit bekommen, keiner sagt irgend was. Jeder schweigt und keiner will von nichts eine Ahnung haben.

Die Recherche und die Untersuchung der Leiche beginnt und die ersten Indizien zeigen, das dieses Verbrechen einen rassistischen Hintergrund hatte.

Oberleutnant Otto Castorp geht tiefer in dieses Geschehen bei seiner Untersuchung rein und entdeckt, das es definitiv ein rassistischer eiskalter Mord war.

Nach dem Oberleutnant Otto Castorp die Beweise vor legt, werden die Ermittlungen auf Weisung von oben eingestellt.

Die Begründung ist, das ein rassistischer Mord in der ehemaligen DDR nicht vorkommt und auch nicht vorkommen darf.

Das lässt sich natürlich der gewiefter Oberleutnant Otto Castorp nicht auf sich sitzen und fängt an auf eigene Faust zu ermitteln. Er wird dabei von der Ferne aus intensiv beobachtet !

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

An einer Bahnstrecke nahe Jena wird 1983 eine entstellte Leiche gefunden. Wie ist der junge Mosambikaner zu Tode gekommen? Oberleutnant Otto Castorp von der Morduntersuchungskommission Gera sucht Zeugen und stößt auf Schweigen.

Doch Indizien weisen auf ein rassistisches Verbrechen. Als sich dies nicht länger übersehen lässt, werden die Ermittlungen auf Weisung von oben eingestellt. Denn so ein Mord ist in der DDR nicht vorstellbar. Also ermittelt Otto Castorp auf eigene Faust weiter. Und wird dabei beobachtet. Quelle: https://amzn.to/3FsUXkI

Hörprobe

Quelle: https://bit.ly/3DfKYgy

sehr gute Ansichten des Schriftstellers

Quelle: https://bit.ly/3aoa2p7

eigene Meinung

Ich habe endlich Band 1 gelesen und laut der Aussage vom Schriftsteller selber kommen noch 4 weitere Bücher dieser Reihe.

Band 2 ist auch schon letztes Jahr erschienen und habe es erst gestern für mich bestellt. Jetzt fehlen nur noch 3 weitere Bücher dieser Reihe und was soll ich sagen, ich kann es kaum abwarten die komplette Reihe in meinen Händen zu halten.

Möchte gerne ein paar Worte zum Oberleutnant Otto Castorp los werden. Ein sehr kluger Mann, der seine Arbeit sehr ernst nimmt und mit Raffinesse, Verstand, Weisheit und Vernunft voran geht.

Seine Methoden haben mich extrem imponiert. Die Denkweise dieses Mannes ist einfach nur atemberaubend genial umschrieben. Genau so stelle ich mir einen verdammt guten Ermittler vor.

Diese Hartnäckigkeit, Hut ab Alter, das war echt großes Kino für mich. Ich bereue es null, das ich dieses Buch endlich gelesen habe. Zwar spät für meine Verhältnisse, aber immer hin.

Zwar spielt die Geschichte in der ehemaligen DDR, aber ich kann Ihnen jetzt schon eins versichern, die anderen Bücher dieser Reihe sollen sowohl die späten achtziger Jahre als auch die DDR überstehen. Ich bin mal gespannt.

Wenn Sie eine extrem spannende Handlung ( Achtung das ist aber eine andere Art von Spannung ! ) mit einem total sympathischen und klugen Ermittler suchen, der einen brutalen Mord untersucht und zwar unter sehr schwierigen Bedingungen, der wird dieses Buch einfach nur noch lieben.

Hat mir mega gefallen und ich habe es wirklich keine Sekunde bereut. Das war mal eine richtig fesselnde und spannende Geschichte. Ganz großes Kino, kann ich wärmstens weiter empfehlen.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar sehr interessante Aussagen, die auch Sie überzeugen wird.

User Thomas Lienenlüke sagt, ich zitiere: „Sehr trocken und spärlich erzählt, erzeugt das Buch dennoch einen Eindruck davon, wie es sich angefühlt haben kann, in der DDR zu leben; zumindest passt es zu meinen Wahrnehmungen von Besuchen in den 80ern. Die Story selbst wirkt für mich beinahe nebensächlich. Stattdessen ist die Art, wie die Hauptfigur die Ermittlungen wahrnimmt, das eigentlich spannende an dem Buch – ein lesenswerter und ungewohnter Krimi.“

User Arne sagt, ich zitiere: „Skins und andere Rechtsradikale sind in der DDR 1989 nicht vom Himmel gefallen, es gab sie bereits und sie trieben ihr Unwesen. Das arbeitet Max Annas in seinem Krimi spannend auf. Sicherlich ganz bewusst zeigt der Autor dabei sehr detailliert den Arbeitsalltag in der thüringischen Morduntersuchungskommission, in der die Hauptfigur Otto Castorp tätig ist. Hier wäre allerdings an einigen Stellen weniger mehr gewesen. Dennoch ein starkes Buch!“

User walli sagt, ich zitiere: „… So wie es heißt, gibt es nicht viele Kriminalromane, die in der ehemaligen DDR angesiedelt sind. Schließlich gab es in dem idealen Staat auch kaum Verbrechen, und wenn wurden sie eher von Westlern verübt. Der in diesem Roman geschilderte Fall basiert in gewisser Weise auf tatsächlichen Begebenheiten.

Und wenn die Handlung insgesamt eher aus Routinen besteht, so sind einige Schilderungen doch so eindringlich, dass es kaum auszuhalten ist. Gewissenhaft fischen die Beamten im Trüben und genauso gewissenhaft folgen sie den Anweisungen. Manchmal möchte man es nicht glauben und fragt sich gleichzeitig, ob es im Westen nicht hin und wieder ähnlich läuft. Verschließt man nicht mal die Augen, weil man einfach nicht sehen will? Wehret den Anfängen, wenn es dafür nicht schon zu spät ist. Dieser Krimi verläuft zwar in ruhigen Bahnen, hinterlässt aber einige Beklemmung.“

Die paar Meinungen zeigen eindeutig, dieses Buch ist auf seine eigene Art sehr gut dargestellt worden. Die Spannung, die in diesem Buch vorkommt, die ist aber keine typische Krimi Spannung, sondern eben anders. Kann ich schwer beschreiben, müssen Sie selber erleben.

Lange Rede, kurzer Sinn, einfach ein super Buch.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

An einer Bahnstrecke nahe Jena wird 1983 eine entstellte Leiche gefunden. Wie ist der junge Mosambikaner zu Tode gekommen? Oberleutnant Otto Castorp von der Morduntersuchungskommission Gera sucht Zeugen und stößt auf Schweigen.

Doch Indizien weisen auf ein rassistisches Verbrechen. Als sich dies nicht länger übersehen lässt, werden die Ermittlungen auf Weisung von oben eingestellt. Denn so ein Mord ist in der DDR nicht vorstellbar. Also ermittelt Otto Castorp auf eigene Faust weiter. Und wird dabei beobachtet. Quelle: https://amzn.to/3FsUXkI

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Ich könnte mir echt in den Arsch beißen, das ich nicht früher auf diesen Herrn Max Annas aufmerksam wurde. Habe noch einige Bücher von diesem Herren nach zu holen, einfach nur ein toller Schriftsteller.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Kriminalroman, #read, #books, #DDR, #Rassismus, #Leiche, #Schweigen, #Ermittlungen, #Befehl