Kennen Sie solche Tage, wo Sie einfach nicht mal die benötigte Zeit finden um überhaupt zu „atmen“ ? Genau so ein Tag hatte ich gestern leider erlebt. Geh dahin, mach das, telefoniere mit dem, geh dort hin, erledige noch dies, besorge noch das, etc. pp.. Es hat wirklich den ganzen Tag lang nicht aufgehört.

Deswegen möchte ich mich zunächst einmal bei Ihnen entschuldigen, da ich gestern kein Artikel veröffentlicht hatte. Ich hatte ehrlich gesagt wirklich null Sekunden Zeit mir Gedanken zu machen, um ein Artikel zu verfassen, weil ich viel zu viel zu tun hatte.

Aber heute, heute habe ich extra die Zeit genommen, um wieder einen Artikel zu veröffentlichen. Smartphone ist ausgeschaltet und das Telefon ist raus gestöpselt. Keiner kann uns stören. Dieses Buch wird als ein Roman betitelt, aber das was im Buch so alles passiert, das würde ich eher in die Sparte Thriller mit rein packen. Zumindest ist meine Ansicht so.

In diesem Buch geht es um einen Frankfurter Ermittler mit dem Namen Neuhaus. Es gibt im Gelände des alten Flughafens Tempelhof in Berlin leicht abgeschieden ein paar verlassene Baracken. Zeitraum ist ungefähr Anfang September 2017.

In Berlin wird eine Sondereinheit für Terrorabwehr gegründet. Diese Sondereinheit bekommt einer dieser Baracken zur Verfügung und stellt sein Operationszentrum dort auf. Der Ermittler Neuhaus wird beauftragt, sich an dieser Spezialeinheit zu beteiligen.

Der Grund ist eindeutig. Keiner der Ermittler in Berlin hat soviel Erfahrung wie dieser Neuhaus. Auf Grund der bevorstehenden Bundestagswahlen und der nützlichen Informationen des Bundesnachrichtendienstes BND erhöht sich die Terrorstufe in Berlin.

Die Gefährdungslage ist drastisch verschärft. Ist nur eine Frage der Zeit, das es demnächst in Berlin knallt und das nicht gerade wenig. Zumindest sprechen die Anzeichen eindeutig dafür. Deswegen wurde der Neuhaus nach Berlin versetzt.

Aber die Kollegen in Berlin kennen den Neuhaus gar nicht und betrachten seine Vorgehensweise mit einem skeptischen Blickwinkel. Denen ist Neuhaus einfach nicht ganz geheuer. Keiner will mit ihm so richtig zusammen arbeiten, nur die Deutschtürkin Suna-Marie kooperiert mit Neuhaus.

Und dann passiert das worst case Szenario in Berlin doch tatsächlich. Keiner hat damit gerechnet, aber es ist leider geschehen. Das erste Opfer ist ein jüdischer Aktivist, das zweite Opfer eine muslimische Anwältin.

Dabei bleibt es leider gar nicht, denn weitere Opfer folgen. Berlin besteht ab diesem Zeitpunkt nur noch aus einem Chaos und Panik hat innerhalb der Bevölkerung die Oberhand gewonnen. Neuhaus macht sich an die Arbeit und möchte gerne heraus finden, ob zwischen den vielen Opfern eine Verbindung besteht oder ob alles nur Zufall ist.

Berlin ist aber so eine große Stadt, der einem den Spiegel vors Gesicht hält. Die Vergangenheit einer Person kommt zum Vorschein, die Gegenwart macht einen so richtig fertig und unter diesen Bedingungen soll man einen Terroanschlag verhindern !

Man ist allein in dieser verrückten Stadt und den Kampf führt man ebenfalls ganz alleine. Naja nicht ganz alleine. Kann Neuhaus den Hauptterroranschlag rechtzeitig noch verhindern ? Welche Beziehungen hatten die Opfer untereinander ? Gibt es irgend einen Zusammenhang überhaupt ? Wohin führen die Beweise ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

September 2017. Der Frankfurter Ermittler Neuhaus stößt zur neu gegründeten Berliner «Sondereinheit Terrorabwehr», die in einer Baracke auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof residiert. Die Bundestagswahlen stehen bevor, in der Hauptstadt hat sich die Gefährdungslage drastisch verschärft.

Neuhaus ist ein erfahrener Ermittler, doch die Berliner Kollegen begegnen ihm mit Skepsis. Nur die junge Deutschtürkin Suna-Marie kooperiert mit ihm. Da erschüttert eine Serie von Morden die Hauptstadt. Das erste Opfer: ein jüdischer Aktivist, das zweite eine muslimische Anwältin, weitere folgen.

Was verbindet die Fälle? Neuhaus, der Solist, macht sich auf die Suche. Und in dieser Stadt, in der einen überall die Vergangenheit anspringt und die Gegenwart bedrängt, kämpft er allein. Fast allein. Quelle: https://amzn.to/3paNi4H

Hörprobe

Quelle: https://bit.ly/3AMDXCr

sehr interessante Buchvorstellung

Quelle: https://bit.ly/3lMPddP

Frage – Antwort Spiel mit dem Schriftsteller Matthias Altenburg alias Jan Seghers

Quelle: https://bit.ly/3FKA98t

eigene Meinung

Ich gebe offen und ehrlich zu, den Schriftsteller Jan Seghers kenne ich nicht und seine Bücher habe ich auch nicht gelesen, aber kann es sein, das dieser Mann mit der Krimiserie Kommissar Marthaler was zu tun hat ? Mein erstes Buch von ihm war „Der Solist“ und es hat mir wirklich tierisch gefallen.

Es ist gut zu wissen, das ich durch dieses Buch einen weiteren guten Schriftsteller für mich entdeckt habe. Es war ein Zufallskauf und dabei hatte ich nichts großartiges gedacht. Bin froh darüber, das ich kein Geld verschwendet habe.

Im Gegenteil ich bin sogar richtig happy darüber, das ich ein Buch ausgesucht habe, das mit einer richtig spannenden Handlung punkten kann. Und Sie können mir eins glauben, in diesem Buch geht echt die Post ab und zwar heftig.

Super Ermittler und geniale Sondereinheit. Okay am Anfang gab es zwar ein paar Kommunikationsschwierigkeiten, aber später wurde es deutlich besser. Und dieser Neuhaus, im Prinzip ist es ein ruhiger Typ, aber sein Scharfsinn ist einfach nur atemberaubend.

Durch und durch ein richtig guter Polizist eben. Aber in diesem Buch geht es nicht nur um Terroanschläge und Morde, sondern es geht um Überzeugungen.

Ich versuche es mal richtig zu interpretieren. Wenn man ein guter Bulle werden will, dann macht man das nicht wegen der Kohle, sondern man macht es aus dem Grund, weil man von der Sache überzeugt ist.

Nur wenn man von der Sache überzeugt ist und entsprechende Werte aufrecht hält, erst dann hat man den ersten Schritt getan, um überhaupt ein guter Bulle zu werden.

Das Problem bei der anzen Sache ist, das viel zu viele Einflüsse von aussen kommen. Diese Einflüsse können einen ändern, muß nicht aber kann.

Stellen Sie sich mal folgendes vor. Sie sind eine Mutter von einem Kind. Wenn Sie diesem Kind ständig und immer wieder sagen und das über mehrere Jahre hinweg „das kannst du nicht, das darfst du nicht, das ist nicht gut, das ist schlecht, du bist nicht dafür geeignet, etc. pp.“.

Was meinen Sie was aus diesem Kind irgend wann wird ? Meinen Sie er wird ein Engel oder ein Teufel ? Dazu kommen noch viele weitere Einflüsse, aber dies hier jetzt aufzuzählen, das würde den Rahmen komplett sprengen.

Damit möchte ich sagen, es kommt immer drauf an, welche Einflüsse man an sich ran lässt und wie man damit umgeht. Genau darum geht es eigentlich in diesem Buch.

Es geht darum, ob man als guter Polizist die richtige Überzeugung verwendet oder eben nicht. Und ich muß ehrlich sagen, dieser Jan Seghers hat das Thema Überzeugung und Einflüsse perfekt in diesem Buch dargestellt.

Es ist schwer zu erklären, aber wenn Sie dieses geniale Buch selber lesen, dann verstehen Sie eher, was ich eigentlich meine. Sprachlich betrachtet hat er ein sehr verständnisvolles Buch geschrieben. Leicht zu lesen und auch leicht zu verstehen.

Lange Rede, kurzer Sinn, eine tolle Handlung, ein super Ermittler, eine extrem gute Beobachtungsgabe und das alles gepaart mit einem hohen Spannungsbogen. Von mir bekommt dieses Buch auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar verschiedene Meinungen, die sehr überzeugend klingen.

User klarafall sagt, ich zitiere: „Sehr spannende Unterhaltung, politisch brandaktuell, grandios recherchiert, Ermittler und Co-Ermittlerin sympatisch, etwas kautzig und auch humorvoll. Jan Seghers versteht es, die Feinheiten im Zwischenmenschlichen genauestens zu beschreiben und die Stadt so zu zeichnen, dass ich sie sie sehen will und fast meine, sie zu kennen. Kann es kaum erwarten, wie es weiter geht.“

User F. Buss sagt, ich zitiere: „Wieder sprachlich und im Thema Klasse geschrieben. Allerdings, und das ist für mich der Einzige aber große Wermutstropfen, deutlich zu kurz. Ich hätte mir gewünscht, das Thema und die Charaktere zu vertiefen. Die Ansätze sind so gut gewählt, dass der Roman auch gerne die doppelte oder dreifache Länge haben könnte, ohne anstrengend oder langweilig zu werden. So war der Solist in einem Rutsch durchgelesen. Dennoch das fesselnste Buch seit einiger Zeit, daher 5 Sterne.“

User Baerbel82 sagt, ich zitiere: „… Auf dem Weg dorthin hört er Tom Waits „In the cold, cold Ground“. Das macht ihn schon mal sympathisch. Kaum angekommen, wird Neuhaus zu einem Tatort am Landwehrkanal gerufen. David Schuster, ein jüdischer Aktivist, wurde erschossen aufgefunden. Dazu ein Bekennerschreiben vom „Kommando Anis Amri“.

Neuhaus ermittelt, zusammen mit seiner türkischstämmigen Kollegin Suna-Marie, genannt Grabowski. Kurz darauf geschieht ein zweiter Mord. Wo ist die Verbindung? „Der Solist“ ist der spannende Auftakt einer neuen Reihe. Es geht um Islamismus, Rechtsextremismus, die Ereignisse rund um den Anschlag am Breitscheidplatz und die damaligen Versäumnisse der Ermittler. Neuhaus ist ein Eigenbrötler. Nichtsdestotrotz ist er mir sofort ans Herz gewachsen.

Jan Seghers Schreibstil ist prägnant und eindringlich. Kein Wort zu viel, keins zu wenig. So entsteht hohes Lesetempo und eine ebensolche Spannung, die schon jetzt für Vorfreude auf eine Fortsetzung sorgt. Großes Kino! Bitte mehr davon!“

User Runzel sagt, ich zitiere: „… Oh was für ein starker Auftakt in eine neue Reihe. Mit Neuhaus als Charakter, hat Jan Segher einen Charakter geschaffen, der in Zukunft bestimmt das ein oder andere Mal aneckt. Mir gefällt der Ermittlungsstil von Neuhaus und das er auch vor Alleingängen nicht zurück schreckt. Im Gegenteil er ist eher nicht Team kompatibel.

Besonders gefällt mir, das man hier auch sehr viel über Neuhaus Vorgeschichte erfährt. So kann man einiges an seinem Verhalten besser nachvollziehen. Die restlichen Charaktere hingegen bleiben ziemlich blass. Man kann keinen wirklichen Bezug zu ihnen herstellen. Interessant ist hier auch das die Realität mit Erfundenem vermischt wird.

Jan Seghers hält sich hier auch nicht mit Nebensächlichkeiten auf. Das gefällt mir richtig gut. Es mag es, wenn Autoren einer Linie treu bleiben. Mich hat das Buch jedenfalls überzeugen können und ich freue mich auf weitere Fälle für Neuhaus und vielleicht erfahren wir ja dann auch irgendwann seinen Vornamen. Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.“

Wenn ich mich nicht irre müsste der Ermittler Neuhaus eine neue Reihe sein, bin mir aber nicht sicher. Ich werde mal mit meinem vertrauten Buchhändler morgen ein Gespräch haben, vielleicht kann ich nähere Informationen darüber in Erfahrung bringen.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

September 2017. Der Frankfurter Ermittler Neuhaus stößt zur neu gegründeten Berliner «Sondereinheit Terrorabwehr», die in einer Baracke auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof residiert. Die Bundestagswahlen stehen bevor, in der Hauptstadt hat sich die Gefährdungslage drastisch verschärft.

Neuhaus ist ein erfahrener Ermittler, doch die Berliner Kollegen begegnen ihm mit Skepsis. Nur die junge Deutschtürkin Suna-Marie kooperiert mit ihm. Da erschüttert eine Serie von Morden die Hauptstadt. Das erste Opfer: ein jüdischer Aktivist, das zweite eine muslimische Anwältin, weitere folgen.

Was verbindet die Fälle? Neuhaus, der Solist, macht sich auf die Suche. Und in dieser Stadt, in der einen überall die Vergangenheit anspringt und die Gegenwart bedrängt, kämpft er allein. Fast allein. Quelle: https://amzn.to/3paNi4H

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Mich hat vor allem der Schriftsteller und seine sprachliche Art sehr überzeugt und habe mir fest vorgenommen weitere Bücher von ihm zu kaufen. Lohnt sich, hat mega Spaß gemacht es zu lesen.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Thrillerbuch, #read, #books, #Spezialeinheit, #Berlin, #Anschlag, #Terror, #Morde, #Leichen, #Ermittlungen, #Zeitdruck