Grundsätzlich liebe ich ja Krimifälle, die in Norddeutschland so passieren ( erfundene Krimigeschichten ). Eigentlich liebe ich ja alles an Krimis, was aus dem Norden kommt.

Sei es Norddeutschland, Nordsee, Ostsee, skandinavische Länder wie Schweden oder Finnland, nur um ein paar Gegende und Länder zu nennen.

Zwar bietet Süddeutschland auch ein paar nette Krimibücher an, aber der Norden ist nun mal prädestiniert für Krimifälle.

Im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gibt es eine Ortschaft mit dem Namen Sellin. Übrigends sollten Sie mal in dieser Gegend unbedingt Urlaub machen, weil es sich definitiv lohnt. Vor allem der Strand ist atemberaubend schön.

Ein Brand im Kurhotel erzeugt einen ziemlich großen Schaden. Das Feuer wird gelöscht und die Brandursache wird ermittelt. Dieses Kurhotel sollte eigentlich demnächst abgerissen werden.

Die Ermittler finden eine Leiche, versteckt in einem Schrank. Es handelt sich um den Besitzer dieses Traditionshauses. Er ist vor ca. 2 Wochen als vermisst gemeldet gewesen.

Die Obduktion und weitere Untersuchungen ergeben, der Besitzer dieses Kurhotels wurde bestialisch umgebracht. Die Hauptkommissarin Anna Berger macht sich an die Arbeit, um den Täter zu finden.

Sie stochert rum, fragt mögliche Augenzeugen, recherchiert in den Archiven und dann wird sie auf eine wichtige Angelegenheit aufmerksam.

Um diesen komplizierten Fall zu lösen, muss man in die jüngste Vergangenheit der Insel zurück kehren. Sowohl die Bewohner als auch die Insel haben ein Geheimnis.

Dieses Geheimnis ist die Lösung für diesen Fall. Kann Anna Berger diesen Fall lösen ? Wer ist der eigentliche Täter ? Wieso wurde der Hotelbesitzer erst entführt und später grausam umgebracht ?

Wollte man mit diesem Feuer mögliche Spuren beseitigen oder ist es ein Unfall gewesen ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Im Ostseebad Sellin wird nach einem Brand in einem Kurhotel ein Toter gefunden, verborgen in einem verschlossenen Schrank. Es ist der seit zwei Wochen vermisste Eigentümer des Traditionshauses, das kurz vor dem Abriss steht. Für Hauptkommissarin Anne Berber beginnt mit der Suche nach dem Täter eine Zeitreise in die jüngere Geschichte der Insel – die ihr ein schreckliches Geheimnis offenbart. Quelle: https://amzn.to/2ZE41Tu

Julia Bruns kennen lernen

Quelle: https://bit.ly/3141UJ4

Lesung „Äpfel und Dirnen“

Quelle: https://bit.ly/3EsGXpD

eigene Meinung

Ich habe vor ein paar Monaten das Buch „Eiskalte Ostsee“ von Julia Bruns gelesen, das ich übrigends extrem gut fand.

Das sollten Sie auf jeden Fall lesen, weil ein paar Passagen wichtig sind bei der Charakterentwicklung von Anna Berger.

Um die Anna Berger zu verstehen und sie kennen zu lernen, sind beide Bücher sehr wichtig.

Die beiden Bücher bzw. die Fälle haben zwar nichts miteinander zu tun, aber ein paar wichtige Informationen sind dennoch miteinander verknüpft.

Zwar habe ich die Frau Bruns in meine Merkliste eingetragen gehabt und sogar rot markiert, aber irgend wie habe ich sie leider aus den Augen verloren. Bei so vielen Schriftstellern und Büchern kann es durchaus mal passieren, das ich den einen oder anderen leider übersehe.

Meine Excel Tabelle ist wirklich ziemlich lang und extrem groß. Da stehen sehr viele Bücher, Schriftsteller und Notizen drin. Da den Überblick zu finden, das ist kopftechnisch betrachtet mit harte Arbeit verbunden.

Das ist keine Liste mit läppischen 2 Zeilen, sondern eine Liste mit zahlreichen Spalten und Zeilen, die in die vierstellige Zahl hineinragt.

Gott sei Dank hat letztens der Buchhändler meines vertrauens bei mir angerufen und mitgeteilt, das der 2. Fall von Anna Berger erschienen ist.

Da habe ich gar nicht lange gezappelt. Das erste was ich gemacht habe ist, mein Fahrrad geschnappt, zu meinem Buchhändler gefahren, das Buch sofort gekauft und war extrem happy darüber.

Übrigends ich bekomme dort regelmäßig Rabatt, weil ich nämlich Stammkunde bin. Kostet ein Buch sagen wir mal 20 Euro, bekomme ich es für 13 Euro.

Ist keine Seltenheit, das ich pro Monat 15 – 20 Bücher kaufe oder gar mehr. Ich lese nun mal sehr gerne, ich kann nichts dafür. Andere geben sehr viel Geld für ein teures Auto aus, ich gebe es nun mal für Bücher aus, denn lesen macht tierisch Spaß.

Ein paar Wochen später, nach dem ich das Buch „Eiskalte Ostsee“ gelesen hatte, war ich wieder einmal bei meinem Buchhändler.

Ich hatte damals mitgeteilt gehabt, das sie doch bitte eine Notiz in ihrem System machen sollten, falls der zweite Teil von Anna Berger demnächst erscheint.

Und siehe da, die Kommunikation hat tadellos funktioniert. Man muß nur vernünftig miteinander reden, dann klappt es auch.

Zum Buch kann ich nur sagen Spannung par excellence. Die Julia Bruns hat ja schon mit ihrem Buch „Eiskalte Ostsee“ mich total überzeugt gehabt, aber mit „Ostseeglut“ hat sie noch einmal eine ordentliche Schippe drauf geknallt.

Ich kann beide Bücher wärmstens weiter empfehlen. Tolle Handlung, super Ermittlerin, beide Fälle sind hoch interessant gestaltet und am Ende bekommt der Leser eine fette Überraschung hinterher geschmissen.

Die Anna Berger ist so dermaßen authentisch inszeniert und dargestellt worden, da könnte man glatt meinen, das ist tatsächlich eine Ermittlerin im wahren Leben. Dabei ist sie nur eine reine Erfindung.

Ganz ehrlich die Anna Berger ist mir ans Herz gewachsen. Eine kluge und taffe Frau, trotz der privaten Probleme, die sie am Hals hatte.

Sie gefällt mir als Person, als Frau und als Ermittlerin sehr, weil sie halt normal ist. Sie ist so wie Sie und ich, normal eben. Gar nicht verrückt, überdreht oder neben der Kappe, nein, normal eben.

Von mir bekommt die Schriftstellerin Julia Bruns einen fetten Lob für die beiden Bücher. Tolle Arbeit, Hammer Geschichte, Spannung bis zum geht nicht mehr und hoch interessante Fälle, hat mich mega in sein Bann gezogen. Bitte weiter so machen.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar nette Ansichten, die auch Sie bestimmt überzeugen wird.

User katikatharinenhof sagt, ich zitiere: „… Die Figuren sind von der Schreibenden sehr lebendig angelegt und können mit ihren Wesenszügen den Leser von sich einnehmen. Hier findet man wirklich alles, was zu einem abwechslungsreichen Stellldichein an Charakteren gehört – Narzissten, Neider, Blender und liebenswerte Mitmenschen sorgen für ein belebtes Szenario im Kurort an der Ostsee.

Der Leser kann sehr gut miträsteln, da die Autorin ihm immer wieder kleine Häppchen an Informationen serviert, die sich nach und nach zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügen. Dazu eine Brise Seewind, Dünenzauber und der Hauch von Luxus mit Ostsee-Charme, wohldosierte Spannung und Dramatik und ein altes Versprechen, das eingelöst werden will – fertig ist ein ganz besonderer Küsten-Krimi, der den Leser zum Entschlüsseln der Geheimnisse animiert.“

User Oehler sagt, ich zitiere: „… Diesen geschichtlichen Aspekt arbeitet die Autorin sehr gut aus und verknüpft ihn perfekt mit ihrer fiktiven Handlung. Auch die persönlichen Erlebnisse und Charaktere einzelner handelnder Personen beschreibt die Autorin sehr gut. Allerdings vermisste ich hier eine gewisse Weiterentwicklung der Figur ihrer ermittelnden Hauptkommissarin Anne Berber.

Ihre Probleme mit ihrem Ex und die sich unterschwellig irgendwie anbahnende Liaison mit ihrem Pensionsbetreiber wiederholten sich im Prinzip ja nur. Zumindest war mir schon vieles aus dem ersten Buch bekannt und dieses Mal zog sich auch die ganze Ermittlungsarbeit extrem in die Länge, ohne wirklich spannend zu sein.

Auf den Punkt gebracht würde ich sagen, wenn man auf Ostseekrimis steht und ein bisschen geschichtlichen Hintergrund über die besagte „Aktion Rose“ erfahren will, dann ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und zumindest der historische Teil dieses Buches sehr interessant. Wer allerdings einen spannenden Krimi lesen will, bei dem der Spannungsbogen bis zum Schluss anhält, der wird wahrscheinlich ehr enttäuscht sein.“

User Michael Schneider sagt, ich zitiere: „… Dieses Buch kommt ruhiger daher. Eine schöne, flüssige Erzählung, die dennoch so spannend ist, wie man sich einen Krimi wünscht. Und es ist mehr als ein Krimi: ein nur selten beleuchtetes Stück der Verbrechen von zwei deutschen Diktaturen wird gleichzeitig miterzählt.

Und das in flüssiger Schreibe, mit einem wunderbaren Spannungsbogen und einem wirklich überraschenden Ende. Eine echte Leseempfehlung – wie der Kurzurlaub, den wir derzeit alle nicht machen können. Danke dafür!“

Sie können mir eins glauben, mit Frau Julia Bruns Bücher können Sie definitiv kein Fehler machen. Die Frau ist echt der Hammer, schreibt mega gute Krimibücher. Jeder Cent ist verdammt gut angelegt bei ihr wie ich finde.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Im Ostseebad Sellin wird nach einem Brand in einem Kurhotel ein Toter gefunden, verborgen in einem verschlossenen Schrank. Es ist der seit zwei Wochen vermisste Eigentümer des Traditionshauses, das kurz vor dem Abriss steht. Für Hauptkommissarin Anne Berber beginnt mit der Suche nach dem Täter eine Zeitreise in die jüngere Geschichte der Insel – die ihr ein schreckliches Geheimnis offenbart. Quelle: https://amzn.to/2ZE41Tu

Ich hoffe ich konnte Sie mit diesem Krimibuch überzeugen. Kaufen, lesen und vor Spannung in die Hosen machen, ist echt ziemlich gut gemacht.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Brand, #Kriminalroman, #Polizei, #police, #Untersuchung, #Geheimnis, #Insel, #read, #books, #Leiche, #Mord