Die Krimi Kenner unter uns kennen bestimmt die Frau Ilka Dick. Ich habe sie per Zufall kennen gelernt, da ein guter Bekannter von mir sie damals empfohlen hatte.

Seit dem ich die Krimi Bücher von Ilka Dick regelmäßig lese, kann ich einfach nicht die Finger von ihren Büchern lassen.

Die hat nämlich die Ermittlerin Marlene Louven erschaffen. Eine besondere Ermittlerin, erzähle ich später mehr davon.

Das ist auch eine Marlene Louven Reihe und ihr aktueller Fall hat es wirklich in sich.

Bevor Sie allerdings mit dem Kriminalroman „Tod zwischen den Meeren“ anfangen zu lesen, sollten Sie erst einmal mit „Der stille Koog“ anfangen.

Die beiden Bücher haben nämlich was miteinander zu tun, zwar nicht die jeweiligen Fälle, aber die Charaktere und weitere Informationen schon.

Auch ein paar andere wichtige Informationen werden in diesen beiden Büchern erwähnt, die miteinander was zu tun haben. Sie werden es dann schon merken, wenn Sie beide Bücher lesen.

Die Hauptkommissarin hat ein kleines Problem am Ohr bekommen, deswegen hat sie massive Schwierigkeiten zu hören. Diagnose ist eine Ertaubung. Sie kann nichts mehr hören.

Aber Gott sei Dank ist die Medizin und die Technologieforschung schon so weit, das man mit Hilfe von Implantaten dafür sorgt, das die Marlene wieder hören kann.

Nach ihrer Krankschreibung und Genesungsphase ist sie wieder zurück im Dienst bei der Kripo Schleswig.

Damit sie nicht gleich ins volle geht, wird sie erst einmal für die ungelösten Fälle im Archiv eingeteilt, Stichwort „cold case“.

Ihr erster cold case Fall ist besonders mysteriös. Auf der Insel Amrum verschwindet eine junge Frau.

Es gibt keinerlei Spuren und auch eine Leiche hat man leider nicht gefunden. Deswegen keine Anhaltspunkte, keine Zeugenaussagen, keine weiteren nützlichen Informationen.

Aber die Marlene Louven wäre nicht Marlene Louven, wenn man nicht ein bißchen rein bohrt, nach hackt, sich durch frägt und weiter recherchiert.

Mit ihrem Kollegen Simon Fährmann fährt die Marlene nach Amrum. Nach einer intensiven Recherche vor Ort finden die beiden heraus, das ein Verbrechen stattgefunden, das extrem verstörend ist.

Anscheinend ist diese junge Frau bestialisch zugerichtet worden, aber man hat keine Leiche damals gefunden.

Wenn man keine Leiche findet, kann man auch nicht von einem Mord ausgehen !

Ist diese junge Frau tatsächlich tot oder lebt sie noch ? Wer ist der Täter und was haben Nordsee und Ostsee mit diesem Fall zu tun ? Wurde eventuell die Leiche hin und her transportiert ?

Die Hauptkommissarin Marlene Louven und ihr Kollege Simon Fährmann haben es diesmal mit einem verzwickten und sehr komplizierten Fall zu tun. Am Ende findet eine ziemlich böse Jagd statt.

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Dramatische Mörderjagd zwischen Nord- und Ostsee. Hauptkommissarin Marlene Louven ist zurück im Dienst bei der Kripo Schleswig – seit ihrer Ertaubung kann sie nur noch mit Hilfe von Implantaten hören.

Zum Wiedereinstieg soll sie sich um ungelöste Fälle kümmern und stößt auf einen mysteriösen Vermisstenfall: Eine Frau verschwand spurlos auf der Nordseeinsel Amrum, ihre Leiche wurde nie gefunden. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Fährmann macht sich Marlene auf die Suche und kommt einem Verbrechen auf die Spur, das verstörender kaum sein könnte. Quelle: https://amzn.to/3EBLma3

Die Schriftstellerin liest aus „Der stille Koog“

Quelle: https://bit.ly/2ZFl2wd

Trailer zum Buch „Der stille Koog“

Quelle: https://bit.ly/3nKfDwp

eigene Meinung

Ich sage Ihnen von vorne herein, wieso die Hauptkommissarin Marlene Louven mir ans Herz gewachsen ist.

Stellen Sie sich mal vor, Sie sind taub, können nichts hören, nehmen nichts wahr, was die Geräusche der Umgebung betrifft und müssen ihren Alltag und den Beruf unter diesen schwierigen Bedingungen meistern.

Genau aus diesem Grund ist die Marlene mir ans Herz gewachsen. Sie hat nicht aufgegeben. Sie kämpft sich durch und ist trotz des Handicaps immer noch eine fabelhafte Ermittlerin.

Nur weil sie nicht hören kann, heißt es ja noch lange nicht das sie dumm und unfähig ist, nein, im Gegenteil, sie ist eine sehr fähige Ermittlerin und total fokussiert auf ihren jeweiligen aktuellen Fall.

Keiner ist so pervers konzentriert auf ihren Job wie die Marlene. Es existiert in diesem Augenblick nur der Fall, alles andere wird ausgeblendet.

Es wird so lange an diesem Fall gearbeitet, bis man es zum Schluß lösen kann. Diese Hartnäckigkeit, diese Ausdauer, die volle Konzentration, es wird wirklich beeindruckend wie die Marlene vor geht.

Ich liebe harte, kluge und taffe Frauen, die ihr Leben selber meistern können und sich nicht von einem Mann beeinflussen lassen und das sage ich Ihnen als ein Mann wohlbemerkt.

Marlene ist so eine Frau. Sie lebt alleine mit ihre Katze, hat einen Sohn, der inzwischen schon erwachsen ist und ihre Hobbys sind Kanu fahren. Leider ist ihr Ehemann bei einem Unfall damals ums Leben gekommen.

Ich kann Ihnen auf jeden Fall die Marlene Louven Reihe wärmstens weiter empfehlen, weil dieses Bücher nur so strotzen vor Spannung.

Zwei hoch interessante Fälle in zwei Büchern und eine wahnsinnig geniale Ermittlerin. Ich bin mir 100 % sicher, das auch Marlene Ihnen sehr gefallen wird.

Ja ihre Art könnte durchaus für den einen oder anderen als unsympathisch wahr genommen werden, aber dennoch ist die Marlene mit ihre eigenen Art was besonderes.

Schwer zu vermitteln diese Art, aber diese Art sorgt dafür, das man Fälle löst und nur das zählt für die Marlene.

Viele von uns gehen arbeiten, von Montag bis Freitag. Sagen wir mal von 08:00 Uhr morgens bis Spätnachmittag 17:00 Uhr, jeden Tag.

Man kann es kaum abwarten, bis es 17:00 Uhr ist und dann verschwindet man relativ schnell aus dem Büro.

Der Grund könnte sein weil man entweder den Job nicht mag, weil gewissen Kollegen einem auf den Sack gehen, weil man den Chef nicht leiden kann, weil das Gehalt viel zu niedrig ist oder andere Gründe eben.

Jeder hat seine eigenen Gründe eben. Bei Marlene existieren solche Gründe nicht. Sie sucht nicht nach Ausreden oder betrachtet die Dinge negativ. Sie konzentriert sich nur auf ihren aktuellen Fall.

Das ist der Unterschied zwischen Marlene und manch einem von uns. Marlene liebt halt ihren Beruf und das tut sie auch mit Herzblut ausüben. Merken Sie den Unterschied ?

Von mir bekommen alle Bücher von Ilka Dick uneingeschränkt eine klare Kaufempfehlung, weil diese Dame verdammt gute Bücher mit einer excelenten Handlung schreibt.

Spannung ohne Ende, eine geniale Ermittlerin und richtig komplizierte Fälle, mehr braucht man nicht.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar verschiedene Meinungen, die Sie bestimmt gut finden werden.

User katikatharinenhof sagt, ich zitiere: „… Der Fall hat es in sich und man fragt sich zunächst, wie aus einem Cold Case eine heiße Spur entstehen soll, doch die beiden Ermittler haben echte Spürnasen und einen sehr guten Instinkt.

Sie verbeißen sich regelrecht in jeden kleinsten Hinweis, sortieren die minimal vorhandenen Puzzlestücke und schieben sie so lange hin und her , bis die Lösung des Falles auf der Hand liegt. Lange tappt man als Leser im Dunkeln und ahnt nicht, welche menschliche Tragödie der auslösende Trigger für die Tat gewesen ist und hält den Atem an, wenn man die in Kursivschift gehaltene Marterszenen liest.

Was sich dort nach und nach offenbart, ist grausam und für einen Regio-Krimi eher ungewöhnlich. Die regionale Landschaft wird als Handlungsort perfekt mit eingebunden und unterstreicht zusätzlich den Lokalkolorit, versorgt den Leser mit anschaulichen Naturszenen, eindrucksvollen Bildern und steuert langsam, aber beständig auf ein grandiosne Finale hin.
Die Charaktere sind breit gefächert angelegt und Ilka Dick spielt mit der Verzweiflung, der Angst und der Trauer ihrer Figuren, damit sie den Leser regelrecht mit ins Boot holen und ihm ihre Geschichte erzählen. Ein geschickter Schachzug, der für unglaublich viele Emotionen und Authentizität sorgt.

Der Showdown ist noch einmal das Tüpfelchen auf dem i und ein gelungener Abschluss der spannenden Lektüre. Ich hätte niemals vermutet, dass so viel Seelenpein hinter diesem Titel steckt und bin restlos begeistert. Daher vergebe ich gerne volle 5 Sternchen.“

User Vampir989 sagt, ich zitiere: „… Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war meist mitten im Geschehen dabei.In mir war Kopfkino. Vor meinen Augen sah ich die Insel,das Meer, die Inselbewohner,die Verdächtigen und natürlich Marlene.

Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen. Es gab so viele aufregende und mitreissende Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein. Unvorhersehbare Wendungen liesen keine Langeweile aufkommen. Begeistert haben mich zudem die tollen Dialoge von Marlene und ihrem Kollegen. Die Spannung stieg stetig an und so fieberte man als Leser immer mit.

Was den Täter anbelangt wurde ich stets auf eine falsche Spur geführt. Deshalb habe ich bis kurz vor dem Ende mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der Landschaft rund um Amrum. So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zuerleben.

Das überraschende Ende war einfach grandios und hat mir sehr gut gefallen. Das Cover finde ich sehr gut gewählt. Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.“

User Spannungsjägerin sagt, ich zitiere: „… Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich bin recht schnell durch die Geschichte gekommen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Marlene beschrieben, findet aber auch einen Wechsel, wodurch die Spannung nochmal etwas gesteigert wird.

Die Spannung wird genau an den richtigen Stellen gesteigert. Allgemein ist der Autorin die Gestaltung der Geschichte sehr gut gelungen. Bis zum Ende wusste ich nicht wie die Geschichte aufgelöst wird und welche Wahrheit hinter dem Verschwinden der jungen Frau steckt. Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut gewählt und umgesetzt.

„Tod zwischen den Meeren“ ist ein Krimi, der mit der Geschichte überzeugen kann, aber auch eine tolle Hauptprotagonistin hat, die mit ihrer körperlichen Beeinträchtigung trotzdem tolle Arbeit leistet. Die Gestaltung wurde genau auf den Punkt gebracht und bei dem Krimi hat mir rund um alles gefallen. Für mich ein Krimi, denn ich jedem Empfehlen kann.“

User chuckipop sagt, ich zitiere: „… Marlene ist eine taffe, ehrgeizige Polizistin und wird von ihrem Kollegen Simon, der ebenfalls sehr sympathisch ist, bestens unterstützt und ergänzt.

Schnell finden beide heraus, in welchen Bereichen Marlene seine Hilfe benötigt, was anders angegangen werden muss als früher und wie sie die Vorteile ihres neuen Hörens sinnvoll für sich nutzen kann.

Auch das restliche Team und die sonstigen Protagonisten hatte ich deutlich vor meinem inneren Auge, und auch der Stinkstiefel im Kollegenkreis durfte nicht fehlen und hat für einige Aufreger gesorgt.

„Tod zwischen den Meeren“ ist ein durch und durch gelungener Küstenkrimi, der sich stetig entwickelt und sich als permanent spannend und überraschend erweist – von mit eine klare Leseempfehlung!“

Tja ich bleibe dabei, mit Ilka Dick Büchern machen Sie nun mal keine Fehler. Mehr gibt es nichts zu sagen. Wenn Sie die Bücher von dieser Dame nicht lesen, dann verpassen Sie was, denn die Krimi Bücher von ihr haben es in sich.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Dramatische Mörderjagd zwischen Nord- und Ostsee. Hauptkommissarin Marlene Louven ist zurück im Dienst bei der Kripo Schleswig – seit ihrer Ertaubung kann sie nur noch mit Hilfe von Implantaten hören.

Zum Wiedereinstieg soll sie sich um ungelöste Fälle kümmern und stößt auf einen mysteriösen Vermisstenfall: Eine Frau verschwand spurlos auf der Nordseeinsel Amrum, ihre Leiche wurde nie gefunden. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Fährmann macht sich Marlene auf die Suche und kommt einem Verbrechen auf die Spur, das verstörender kaum sein könnte. Quelle: https://amzn.to/3EBLma3

Ich hoffe ich konnte Sie einigermaßen überzeugen die Bücher von Ilka Dick zu lesen. Ich kaufe ihre Bücher blind. Der Bücherhändler meines vertrauens hat sogar in seinem System ein Vermerk drin, der lautet „sobald Ilka Dick ein neues Buch veröffentlicht hat, wird sofort ein Exemplar an Yui Chioko reserviert !“.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Hauptkommissarin, #taub, #entführt, #Leiche, #Verbrechen, #Kriminalroman, #read, #books, #Amrum, #Ostsee, #Nordsee