Seine Bücher verschlinge ich regelrecht, weil keiner so abartig brutale Szenen inszeniert wie dieser Horst Eckert. Ich habe vor einiger Zeit das Buch „Im Namen der Lüge“ gelesen.

Bin ja ein totaler Fan vom Ermittler Hauptkommissar Vincent Veih. Als ich dann erfahren habe, das „Im Namen der Lüge“ nahtlos weiter geführt wird mit dem Buch „Die Stunde der Wut“, da war ich sofort Feuer und Flamme.

Sie merken schon, die Veih-Reihe kann man nicht einzeln lesen, denn die Bücher haben eindeutig was miteinander zu tun.

Fast in jedem Buch dieser Reihe gibt es persönliche oder berufliche Verbindungen, die man nicht ausser acht lassen darf. Nur so wird die gesamte Reihe komplettiert und nur so ergibt das Ganze auch einen Sinn.

Wir schauen uns heute mal gemeinsam das Thrillerbuch „Die Stunde der Wut“ etwas genauer an. Ich werde mich bemühen so wenig wie es nur geht zu spoilern.

Der Ermittler Veih wird mit seinem fünften Fall beauftragt. In diesem Buch bekommt er Unterstützung von der Kriminalrätin Melia Adan.

Melia Adan ist die Chefin der Kriminalinspektion 1 der Düsseldorfer Polizeibehörde. Adan und Veih haben in „Im Namen der Lüge“ damals gemeinsam ein Neonazi Netzwerk gesprengt.

Leider verschwand damals bei den Ermittlungen eine Kollegin von Melia spurlos und jetzt geht die Geschichte nahtlos weiter.

Der Hartmut Osterkamp ist ein Immobilienmakler der besonderen Art. Wenn es sein muß geht er über Leichen. Jedes Mittel ist diesem Bastard recht.

Hauptsache die Kohle stimmt und er hat einen lukrativen Deal abgeschlossen. Was danach passiert juckt und interessiert ihm gar nicht. Der Schotter muß bei ihm stimmen, nur das zählt für ihn.

Die Chefin Melia ist sich ziemlich sicher, das auf einer der Baustellen von Osterkamps Immobilie die Neonazis die Leiche der damaligen verschwundenen Kollegin von Melia vergraben haben.

Sie hat zwar vage Hinweise, aber noch keine trifftigen Spuren für diese These. Was sie allerdings mehr als genug mit bekommt ist, das gewisse durchgeknallte Leute von dieser Neonazi Szene auf sie abgesehen haben.

Die wollen die Melia unbedingt tot sehen und zwar so schnell wie es nur geht. Die Leiche von der Kollegin darf nicht auftauchen aus Sicht der Neonazis.

Der Hartmut hat nicht nur Immobilien zur Verfügung, er will auch gerne in der Politik groß mit mischen.

Mit Geld, Erpressung und andere dubiose Angelegenheiten versucht er bei den rechten und konservativen Klientel Stimmen abzugreifen.

Während Melia mit der verschwundenen Kollegin und den Neonazis beschäftigt ist, bekommt Vincent einen verrückten Fall zugesprochen.

Die Tochter eines Psychiaters wird bestialisch ermordet. Die Spuren, Beweise und Zeugenaussagen zeigen in Richtung Beziehungstat. Anscheinend hat der Freund der Tochter sie ermordet.

Aber Vincent glaubt nicht an diese auffälligen und eindeutigen Szene und ermittelt weiter. Seine Spürnase hat ihn wieder einmal nicht im Stich gelassen.

Beim Fall der Tochter, da geht es gar nicht um eine Beziehungstat. Diese Sache ist weit aus größer und komplizierter, als es im ersten Augenblick dargestellt wurde.

Langsam aber sicher kommt Vincent bei weiteren Ermittlungen an die eigentliche Wahrheit ran. Es geht nämlich um Gier, Korruption, politische Intrigen, kurz gesagt um eine blanke Wut.

Deswegen wurde die Tochter des Psychiaters grausam umgebracht, damit ja nicht die Machenschaften von gewissen Leuten ans Tageslicht kommt.

Wer ist der Mörder von der Tochter des Psychiaters ? Ist der Vater eventuell involviert in irgend welchen Immobiliengeschäften mit Hartmut Osterkamp ? Wird Melia die verschwundene Kollegin endlich finden können ?

Inhalt – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Mit Immobiliendeals wurde Hartmut Osterkamp reich. Kompromisslos baut er sein Imperium aus. Ihm ist jedes Mittel recht. Kriminalrätin Melia Adan ist überzeugt, dass Neonazis auf einer Osterkamp-Baustelle die Leiche einer ehemaligen Kollegin verschwinden ließen. Noch hat sie keinen Beweis. Aber schon bald gefährliche Feinde.

Hauptkommissar Vincent Veih hat es mit dem Mord an der Tochter eines Psychiaters zu tun. Was zuerst wie eine Beziehungstat aussieht, führt Vincent auf ein Schlachtfeld von Gier, Korruption, politischen Intrigen – und blanker Wut. Quelle: https://amzn.to/31OOgdd

Trailer zum Buch „Die Stunde der Wut“

Quelle: https://bit.ly/3wOoZeS

read and talk Runde zum Buch „Die Stunde der Wut“

Quelle: https://bit.ly/3olJsnm

Lesung

Quelle: https://bit.ly/3wMeZ5u

eigene Meinung

Tja was soll ich großartig noch dazu sagen, das Buch „Im Namen der Lüge“ war ja schon mega genial, aber mit dem Buch „Die Stunde der Wut“ gibt es noch eine Schippe oben drauf.

Übrigends für das Buch „Im Namen der Lüge“ finden Sie hier in diesem Blog einen weiteren Artikel dazu.

Ich liebe einfach seine Bücher. Die sind so richtig schön brutal und der erste Augenblick, der präsentiert wird, der täuscht meistens.

Es wird Ihnen eine Szene beschrieben und nach der Beschreibung dieser Szene würden Sie glatt sagen „ ja der oder die ist der Mörder“. Das stimmt aber gar nicht.

Ich liebe es wie der Horst Eckert mit seinen Lesern spielt und total in die irre führt. Das geht runter wie Öl, wenn er den Leser verwirrt und in eine ganz andere Richtung lenkt.

Ja Worte sind mächtig, sehr mächtig sogar und diese Art von Macht kann der Schriftsteller auf eine beeindruckenden Art und Weise aufzeigen.

Keiner kann so gut mit Worten jonglieren wie Horst Eckert. Er hat mehrfach bewiesen, das man mit passenden Worten und Sätzen den Leser voll im Griff hat.

Super spannende zwei Fälle, extrem aufwendig inszenierte Situationen, tolle Ermittler und am Ende gibt es wie immer typisch Horst Eckert eine nette Überraschung dazu.

Was ich total beeindruckend finde ist, das der Hauptkommissar Vincent Veih sich nicht von den Tatsachen beirren lässt.

Es wird ein Bild gezeigt. Nach diesem Bild könnte man jetzt sofort sagen, der oder die ist der Mörder, weil ja alles eindeutig ist.

Aber Vincent sieht nicht nur das Bild von vorne an, er betrachtet es auch von der seite und von hinten. Erst wenn er alle Perspektiven gesehen und berücksichtigt hat, dann wird ein Fazit daraus gezogen.

Und genau aus diesem Grund ist der Vincent Veih ein genialer Ermittler.

Von mir bekommt das Thrillerbuch „Die Stunde der Wut“ eine klare Kaufempfehlung. Es gibt nichts zu beanstanden, weil einfach alles richtig gemacht wurde.

Danke Horst Eckert für dieses Meisterwerk.

Rezensionen

Hier habe ich ein paar nette Ansichten für Sie, die sehr überzeugend klingen.

User Herba sagt, ich zitiere: „… Der Autor entwickelt zudem seine Hauptfiguren zumindest ein wenig weiter, wobei dieses Mal der Fokus eher auf Melia als auf Vincent liegt und baut am Ende einen nicht unbedingt überraschenden, aber doch spannenden Twist ein, bei dem der Leser gespannt sein darf, wie das im nächsten Band der Reihe weitergehen wird.

Beide Fälle wurden zu meiner Zufriedenheit aufgeklärt und als ich alle Seiten gelesen hatte, hatte ich insgesamt ein weiteres spannendes Leseerlebnis mit einem von Horst Eckerts Büchern hinter mir, das wieder absolut unterhaltsam und politisch aktuell gehalten war.

Nun freue ich mich auf einenn weiteren Fall des ungleichen Ermittlerduos und ich hoffe, dass es Eckert weiterhin gelingt, spannende Kriminalfälle mit aktuellen sozialen Strömmungen und starken Charakteren zu kreieren.“

User Eva sagt, ich zitiere: „In dieser Geschichte gibt es eine geballte Ladung an Kriminalität, die sich zudem durch jede Menge Verstrickungen äußert. Trotzdem habe ich nie den Überblick verloren. Und vor allem auch nicht das Interesse.

Da ist die schillernde Schauspielerin mit dem Koks-Problem, ihr dealender Anwalt, der Mann mit dem Gesinnungsproblem, die Hafenbar-Betreiberin, die mehr weiß, als es gut für sie ist, und noch viele andere Personen, die in irgendeiner Weise mit dem Verbrechen zu tun haben. Es geht in dieser Geschichte nicht nur um die Aufklärung eines bestimmten Verbrechens (Mord), es geht vor allem um das Kriminelle drumherum. Toll gemacht!“

User Havers sagt, ich zitiere: „… 112 Einzelkapitel, verteilt auf 443 Seiten, generieren von Beginn an hohes Tempo, und die unterschiedlichen Handlungsstränge, in denen jeweils die Perspektiven der verschiedenen Personen ausgeleuchtet werden, sorgen dafür, dass das Interesse des Lesers gefesselt wird.

Dazu noch, wohldosiert und ohne die eigentliche Handlung zu überlagern, Altbekanntes und Neues aus dem Privatleben der Protagonisten. Alles in allem eine sehr gute Mischung, die mich mit Spannung auf die Fortsetzung der Reihe warten lässt.“

User KruemelGizmo sagt, ich zitiere: „… Der Autor hat auch mit diesem Teil wieder einen komplexen und sehr spannenden Thriller geschaffen. Durch recht kurze Kapitel wird ein hohes Tempo erzeugt, was die Spannung zusätzlich vorantreibt. Die Geschichte ist komplex, durch doch eine hohe Anzahl an Charaktere und einer Vielzahl an Gegebenheiten und Verwicklungen.

Den Spannungsaufbau fand ich wirklich gelungen, denn dieser trieb mich regelrecht durch das Buch. Auch das Ende konnte mich wirklich überzeugen, es war passend und realistisch erzählt und macht neugierig auf den nächsten Teil der Reihe. Ein komplexer Thriller, der mir mit seiner Thematik und Spannung fesselnde Lesestunden bereitet hat.“

Sie sehen es ja selber anhand der verschiedenen Meinungen, der Leser bekommt eine komplexe Geschichte, gepaart mit einer ordentlichen Ladung an Spannung und dazu noch ein Tempo, das echt tierisch Lust auf mehr macht.

Wie ich schon sagte, alles richtig gemacht.

Produktbeschreibung – ( ! Achtung spoiler Alarm ! )

Mit Immobiliendeals wurde Hartmut Osterkamp reich. Kompromisslos baut er sein Imperium aus. Ihm ist jedes Mittel recht. Kriminalrätin Melia Adan ist überzeugt, dass Neonazis auf einer Osterkamp-Baustelle die Leiche einer ehemaligen Kollegin verschwinden ließen. Noch hat sie keinen Beweis. Aber schon bald gefährliche Feinde.

Hauptkommissar Vincent Veih hat es mit dem Mord an der Tochter eines Psychiaters zu tun. Was zuerst wie eine Beziehungstat aussieht, führt Vincent auf ein Schlachtfeld von Gier, Korruption, politischen Intrigen – und blanker Wut. Quelle: https://amzn.to/31OOgdd

Ich hoffe Ihnen hat die Buchvorstellung gefallen. Unbedingt die Veih-Reihe lesen Leute, es lohnt sich, weil der Ermittler einfach nur abartig genial agiert. Richtig schöne komplizierte und komplexe Fälle, total interessant inszeniert.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und danke das Sie mein Blog besucht haben.

Über ein like oder feedback Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Bis morgen in alter Frische.

#crime, #Thrillerbuch, #Neonazis, #Gier, #Korruption, #Immobilien, #verschwunden, #spurlos, #Geld, #Morde, #Leichen, #police, #Polizei, #Düsseldorf